Energie AG bietet virtuellen Speicher für Sonnenstrom

  • Doch Smart Meter Tausch ist gratis.


    Aber zu den angeführten Preisen kommen noch die nicht Kwh abhängigen Gebühren/Pauschalen von ~91€
    welche speziell bei geringem Bezug den Kwh Preis gewaltig hochschrauben:


    Am Beispiel Basic + Sonnenstrompaket:


    Bezug 1000Kwh = 303€ (lt. E-Control Tarifrechner) macht stolze 30 Cent pro Kwh
    Speichergebühr für 2500 Kwh = 234€
    Eigenverbrauch 1500 Kwh = 0€
    Vergütung für 1000 Kwh Einspeisung = 33€ (OEMAG Marktpreis)


    Also 303 + 234 - 33 = 504€


    Deutlich billiger fahre ich wenn ich mir einfach jedes Jahr den billigsten Anbieter aussuche (die Wechselrabatte lukriere)
    und den Überschussstrom einfach an die OEMAG "verschenke"


    Beispiel lt. Tarifrechner:


    Pullstrom 3500Kwh = 548€ - 3500*0,033 = 433€


    Wo ist mein Denk/Rechenfehler ?

  • Finde die Idee gut besser als Konkurrierende Speichersysteme in Deutschland die sich am Regelenergiemarkt beteiligen wollen. :oops:
    Die Quitz Frage ist wie hoch ist der Finanzielle Vorteil? :|
    Bein Zentralen Speicher der irgendwie nur Virtuell besteht....? :? Oder? :?:


    mit sonnigen Grüßen Solar Sepp 8)

    Für Energie Alternativen Solarstrom Simon aus Bayern München / Olching

  • Zitat von jugim


    Deutlich billiger fahre ich wenn ich mir einfach jedes Jahr den billigsten Anbieter aussuche (die Wechselrabatte lukriere)
    und den Überschussstrom einfach an die OEMAG "verschenke"
    Wo ist mein Denk/Rechenfehler ?


    Du hast vollkommen Recht! :danke:


    Anmerkungen:
    1.) In den letzten Jahren sind die Strompreise in Österreich stark gesunken. Die EVUs haben zwar darauf mit günstigeren Tarifen reagiert. Der Wechsel erfolgt jedoch nicht automatisch. (z.B. ist mein Bruder von dem Tarif "EVN Optima" auf "EVN Optima Float" umgestiegen. Ein Anruf bei der EVN hat dazu genügt. Nun zahlt er um gut 100€/a weniger.)
    Das staatliche econtrol.at bietet einen einfachen Kostenvergleich aller Anbieter und einen einfachen Anbieterwechsel.
    Ein jährlicher Anbieterwechsel wegen dem Wechselrabatt ist mir jedoch zu Mühsam. Ich würde "Anbieter ohne Wechselrabatt" anklicken um einen dauerhaft günstigen Anbieter zu bekommen. "Ökostromanbieter" anklicken nicht vergessen. :wink:
    2.) Da e-control nicht die Einspeisetarife berücksichtigt ist es für PV-Anlagen Besitzer (ohne Tarifförderung) sehr Mühsam sich den günstigsten Tarif zu suchen.
    Man muss bei jedem Anbietern die Tarife auf deren Homepage nachsehen. Zumeist haben Anbieter mit hohen Einspeisetarifen aber auch hohe Versorgertarife.
    Schlussendlich bin ich auch zu deinem Ergebnis gelangt, und hab einen Anbieter mit einem günstigen Versorgertarif gewählt.
    Lt. e-control Tarifrechner: EVN Optima Float 3500kWh ohne Wechselrabatt: 603€ - 3500*0,04 = 463€ (Einspeisetarif 4c nur für PV in NÖ)

  • Solarstrom_Simon


    Speichersysteme, als Ergänzung zu privaten PV-Anlagen, sind noch zu teuer:
    Solarbatterie Förderung in Österreich
    Bei den geringen Energiepreisen und geringen Förderungen in Österreich, wird auch die günstige TESLA-Powerwall daran nichts ändern. In Deutschland könnte die TESLA-Powerwall bei einem entsprechendem Verkaufspreis jedoch wirtschaftlich sein.
    In Deutschland baut der Marktführer für Blei-Solarakkus senec-ies.com seit kurzem bereits einen Grid-Stromspeicher mit seinen Kunden auf: https://www.youtube.com/watch?v=OYLt__600Zg

  • Grundsätzlich verteuert ein Stromspeicher die Stromgestehungskosten egal ob in Österreich oder in Deutschland.....
    Ob Blei oder Lithium teilweise verdoppelung der Erzeugungskosten...
    Persönlich finde ich die Preisdifferenz nicht so groß zwischen Blei und Lithium, wenn man komplett Systeme vergleicht..
    Die Frage ist muß ich zu einem anderen Zeitpunkt Strom Beziehen und ist dieser Teurer als der "Eigene selbst erzeugte Strom"?
    Persönlich finde ich besser kleine PV Anlagen und die Energie selbst nutzen....
    Weg von Subventions Modellen (EEG), die aus Politischen Gründen irgendwann nicht mehr Wirtschaftlich sind...siehe in Deutschland mit der anteiliger EEG Umlage ab 10 kwp und 10.000 kwh und versteuerung des "Geldwerten Vorteil" beim nutzen des Eigenstroms....


    beste Grüße in die Alpenrepublik Solar Sepp 8)

    Für Energie Alternativen Solarstrom Simon aus Bayern München / Olching

  • Hallo ,

    hat den Tarif https://www.energieag.at/Priva…/Sonnenstromspeicherpaket schon jemand? Da die Netzgebühr für den Bezug der zwischengespeicherten Energie enfällt, würde es sich bei mir auszahlen.

    PV Anlage 5,4kWpeak, ca 6000kWh/Jahr.

    Eigenverbrauch ca 50% (so hoch wegen E-Auto)

    Ca 2000kWh brauche ich noch vom Netz.

    Somit EUR 19,90 im Monat.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018

  • Dazu noch die virtuelle PV Anlage - willkommen im "fast" virtuellen Leben. :ironie:

    Im realen Leben nannte man das mal "Augenwischerei".


    "Das Sonnenstrom-Speicherpaket der Energie AG bietet eine innovative Lösung für den zum Zeitpunkt nicht benötigten Sonnenstrom-Überschuss: einen virtuellen Speicher, mit dem der selbst erzeugte Strom optimal genutzt werden kann.

    Virtuell ist dieser Speicher deshalb, weil keine individuelle Anlage - wie ein Batteriespeicher - dafür notwendig ist. Der Strom wird bei der Energie AG "zwischengelagert" und kann zum Beispiel am Abend (oder wann immer er benötigt wird) wieder abgerufen werden."

  • @kalle bond:

    Wenig informativ dein Post.

    Wenn ich 2000kWh/Jahr aus dem Netz beziehe, kosten es mich ca 400 EUR (Strom+ Netzgebühren). Mit diesem Tarif zahle ich 240/Jahr - was ist da "Augenwischerei"?
    Nach Wegfall der Einspeisevergütung von ca 70/Jahr bleiben noch ca 100 EUR Ersparnis für mich.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018

  • Sie müssen bedenken dass Sie trotzdem noch alle Grundgebühren für Ihren Strom zahlen müssen, auch wenn Sie 0kWh verbrauchen. Also Ökostromförderpauschale, Entgelt für Messleistungen,...

    Das heißt am Ende wird keine Ersparnis über bleiben. Ich zahle beispielsweise für meine PV als Volleinspeiser 90€ pro Jahr für einen Verbrauch von 0,1kWh. Und das obwohl für den Zähler keine Ökostrompauschale zu verrichten ist. Das wäre dann nochmal um einiges mehr.

  • @kalle bond:

    Wenig informativ dein Post.

    Wenn ich 2000kWh/Jahr aus dem Netz beziehe, kosten es mich ca 400 EUR (Strom+ Netzgebühren). Mit diesem Tarif zahle ich 240/Jahr - was ist da "Augenwischerei"?
    Nach Wegfall der Einspeisevergütung von ca 70/Jahr bleiben noch ca 100 EUR Ersparnis für mich.

    Meine Ironie bezieht auf die Wortwahl - "virtueller Speicher".


    vir·tu·ell

    /vɪrˈtu̯ɛl,virtuéll/


    2. nicht echt, nicht in Wirklichkeit vorhanden, aber echt erscheinend "virtueller( EDV; scheinbarer, nur logisch vorhandener) Speicher"


    Und auf die Wortwahl: Der Strom wird bei der Energie AG "zwischengelagert"


    Ich hatte früher mal geschrieben, dass man das Netz als Speicher ansehen könnte.

    Das wurde mir prompt um die Ohren gehauen, man könne im Netz keinen Strom speichern, der würde sofort irgendwo verbraucht. Das stimmt und ich hatte ja "könnte" geschrieben.


    Na ja, was soll denn "zwischengelagert" bedeuten? Auch nur so eine Zählergeschichte.


    Bald gibt es denn keine echten Speicher mehr, nur noch virtuelle.

    Mal schaun, was bei einem Stromausfall passiert, das ist dann immer noch ein "echter" Blackout. 8)


    Auf deine Zahlen kann ich leider nicht eingehen, weil ich den Gesamtzusammenhang nicht kenne.