Modulverfärbung Yingli Panda

  • Hallo zusammen,


    meine Anlage ist seit Oktober 2012 in Betrieb. Letztens warf ich mal wieder einen Blick auf die Module und fand folgendes Bild vor:



    Man sieht es nicht zu 100%, aber bei näherem Hinsehen sieht es so aus, als würde auf den Panelen ein "Benzinfilm" liegen (von der "bunten Farbgebung" her).


    Ich kann das leider überhaupt nicht einschätzen, aber muss ich mir da Gedanken machen oder sind das nur "optimsche Unschönheiten"?


    Ich danke für jedes Feedback,
    Ulrich

  • Sieht aus wie nach einer frostigen Nacht.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Nein, war nachmittags nach eine sehr sonnigen Tag ;-)...
    Sieht aber tatsächlich immer so aus, unabhängig von Tageszeit oder Wetterbedingungen

  • Zitat von Developer22

    Nein, war nachmittags nach eine sehr sonnigen Tag ;-)...
    Sieht aber tatsächlich immer so aus, unabhängig von Tageszeit oder Wetterbedingungen


    Must mal sauber machen! Meine stehen im Garten, und wen ich sehe wie schnel die verschmutzen!!!
    Ich komme gut dran und mache mehrmals in Monat sauber!! Macht immer mindestens 100W aus :mrgreen:

    12 Module 30V 230W Solarträcker eigenbau, und 28 Module 30V 230W Fest installiert. 2x WR Effekta AX 5kVA (pip 4048), und 1x Voltacon WR 5KVA parralel geschaltet. 2x Staplerbatterie 48V 620 Ah ( gebraucht ) https://www.youtube.com/watch?v=CM4Yq7gKryQ

  • Hatte ich auch erst dran gedacht, als ich das gesehen habe. Aber bei genauem Hinsehen befindet sich leider gar kein Schmutz auf den Panelen, den ich hätte "eliminieren" können...

  • Farbunterschiede zwischen den Modulen kenne auch ich von Yingli Pandas aus Ende 2011, da sind manche eher braun und andere eher grau. Das liegt an der Antireflex-Schicht.


    Bist du sicher, dass anfänglich alle Module identisch waren? Sind bei dir die einzelnen Module in sich homogen, oder werden die "gestreift"? Auf dem Bild sieht man es nicht genau, da könnte es auch die unterschiedliche Reflexion der Wolken sein durch Unebenheiten im Glas.
    Mach am besten nochmal ein Foto von der Traufen-Seite aus, und bei gleichmäßig grauem (oder gleichmäßig blauem) Himmel, damit man Reflexions-Effekte ausschließen kann.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Ja, am Anfang waren sie wirklich identisch, und Reflexionen sind es nicht, aber Du hast recht, ich muss noch mal irgendwie mit der Leiter rauf und Nahaufnahmen machen (versuche ich Freitag/Samstag hinzubekommen).


    Aber vielen Dank schon mal an alle Antworten hier :danke:

  • Hi, lange nichts von dir gehört ;)
    Ist bei mir genauso. Sieht recht scheckig aus das Ganze. Minderertrag konnte ich nicht feststellen

    8,925kwp - 35x Yingli Panda 255W - SMA STP 8000 (+20°/38°) (VERKAUFT)

    15,9kwp - 53x QCells 300W - SMA STP 15000 (Ost/Süd/West)
    1000er Jäger


    JK: 15

  • Der "Saure Regen" zusammen mit dem Modulrahmen und dem unterschiedlichen Wasserablauf (Kippwinkel rechts/links, Höhenversatz der Module) reagiert/oxidiert rmit der Antireflektionsschicht auf dem Glas.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Leider konnte ich noch keine Nahaufnahmen machen (keine ausreichende Absicherung für den "Aufstieg" vorhanden), ich werde es aber noch nachliefern.


    qualiman: meinst Du damit, das die Module nicht plan sind und es deswegen zu dieser "kunstvollen" Reaktion kommt? Ist das nur ein optisches Problem oder hab ich langfristig ein ernstes Problem?


    odb9: Ok, das ist schon mal beruhigend zu hören, dass es bei Dir ähnlich aussieht. Minderertrag kann ich leider eh nicht feststellen, da es keine Vergleichsanlage in der Nähe gibt.