Ablauf Anmeldung der Anlage

  • Huhu,


    ich stehe nun kurz vor Inbetriebnahme meiner ersten PV Anlage. Am Donnerstag nächster Woche wird die Anlage Installiert.


    Ich stehe jetzt etwas auf dem Schlauch wie das mit dem "Gewerbe" bzw. dem Finanzamt läuft.


    Ich möchte an sich kein Gebrauch der Kleinunternehmer Regelung machen, möchte also auch die MwSt der Anlage zurück haben.


    Wie muss ich jetzt vorgehen?

  • Beim Finanzamt holts Du Dir den "Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung". In diesem Bogen legst Du dann fest, welche Besteuerungsform Du willst.


    Wegen Deiner Frage auch nach dem Gewerbe (hat nichts mit dem Finanzamt zu tun), wie groß ist die PV-Anlage in kWp ? Meist ist bei Kleinanlagen keine Gewerbeanmeldung nötig.


    Vergesse nicht, Dich bei der Netzagentur anzumelden. Die must Du selber macher, nicht Dein Installateur.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Hallo,


    danke für deine Antwort.


    Die Anlage wird 7,6 KwP groß. Wo bekomme ich raus ob ich ein Gewerbe benötige? Bekomme ich ohne Gewerbe denn die Steuer wieder?


    Bei der Netzagentur habe ich die Anlage schon gemeldet und auch die Antwort schon erhalten

  • Allein zur Rückerstattung der Ust (fälschlicher Weise weiterhin noch oft Mwst genannt) brauchst Du kein Gewerbe anzumelden.


    Das mit einer notwendinge Gewerbeanmeldung ist von Stadt-, Gemeinde- oder Kreisverwaltung unterschiedlich und richtet sich nach der Größe der Anlage. Sollte auch mit 7,6 kWp und den heutigen Einspeisevergütungen nicht der Fall sein.
    Wenn Du grob sagst, wo die PV-Anlage errichet wird, kann vielleicht hier jemand eine Einschätzung abgeben.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Gewerbe brauchste keins anmelden, du brauchst für dein Unternehmen auch keine Werbung zu machen, brauchst kein Büro etc, kein Firmenschild und auch keine Öffnungszeiten. Arbeitnehmer wirst du auch keine beschäftigen wollen, IHK brauchst du auch nicht, im Grunde willst du nur mit Gewinnerzielungsabsicht etwas Strom verkaufen. Reich wirst du mit den 7,x Kwp auch nicht,
    viel spass mit dem ganzen Steuerkram ;-)

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von smoker59

    jeder Tannte-Emma Laden macht sowas selbst 8)


    Tante Emma hatte noch das gute alte Kassenbuch, Ein und Augaben schön säuberlich notiert, und fertig war die EÜR :mrgreen:

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!


  • Eine Gewerbeanmeldung ist Kommunalrecht und hat mit der Steuer auf PV erst einmal nichts zu tun.
    Wenn es nur um PV geht, ist die Vorgehensweise rel. problemlos.
    Wie mein Vorredner schon anmerkte, der erste Schritt ist die steuerliche Erfassung durch das FA mit dem entsprechenden Formular. Wahrscheinlich wird eine neue Steuernummer vergeben, unter der Du nun alle Erklärungen gegenüber dem FA abzugeben hast.
    Dazu gehören dann die monatliche UST-Voranmeldung, die im Normalfall bis zum Ende des zweiten Betriebsjahres monatlich online, über Elster, bis zum 10. des Folgemonats zu übermitteln ist.
    In der ersten Voranmeldung ist also die Vorsteuer als Ausgabe zu deklarieren, um die Rückerstattung zu erhalten.
    Die weiteren Voranmeldungen entsprechen den Einnahmen der Abschläge bzw. der UST auf den Eigenverbrauch.
    Am Jahresende ist eine UST-Erklärung erforderlich, sowie eine EÜR zur Ermittlung des Gewinns.
    Der Gewinn aus der EÜR wird in die Anlage G der EST übertragen und fließt in die zu versteuernden Einkünfte ein.
    Dabei hat die Anlage G nichts mit einer Gewerbe-Anmeldung zu tun.
    Hoffe, das hilft weiter.
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

    2 Mal editiert, zuletzt von Anion ()

  • Zitat von machtnix


    Tante Emma hatte noch das gute alte Kassenbuch, Ein und Augaben schön säuberlich notiert, und fertig war die EÜR :mrgreen:


    Kassenbuch oder Notebook, wo ist da der Unterschied :?:


    Ich hab 5 Jahre lang für den Tante-Emma Laden meiner Frau sowohl EÜR als auch vierteljährliche UstVoranmeldung gemacht.
    Beim ersten Mal vlt. etwas aufwändig weil man ja vieles noch nicht weiss. Aber man kann ja fragen, dafür gibt`s Foren 8)

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Okay,


    ich werde also mal beim Finanzamt anrufen und nach dem Formular fragen wenn ich das jetzt richtig gefiltert habe.


    Ein Gewerbe hatte ich schon kenne mich also mit der Thematik Steuern eigentlich aus.