Schletter Sicherungssystem entfernen

  • Hallo,


    ich hätte mal eine etwas ungewöhnliche Frage.


    Ich habe über 400 kwp Gebrauchtanlage gekauft. Der Verkäufer hat diese aktuell auf seinem Dach mit dem Schletter System verbaut und mit der "Einschlagkugel" gegen Diebstahl gesichert.


    GIbt es dafür ein einigermaßen effizientes Vorgehen um diese zu entfernen? Einen speziellen Bolzenschneider oder ein Spezialwerkzeug? Oder wie geht man da am Besten vor?


    Für Tips wäre ich sehr dankbar.


    Gerne auch per PN um das nicht ganz so publik zu machen.


    Herzlichen Dank schon mal.


    Viele Grüße aus Ulm

  • Naja, in der Anleitung von Schletter selbst steht dass man einfach eine Flex nehmen soll, einen Schlitz einschleifen und dann mit einem Schraubenzieher öffnen.


    Keine Ahnung, ob es da effizientere Methoden gibt.

  • Bei ca. 1700 Modulen ist das durchaus ein nennenswerter Aufwand :-) Daher die Frage, ob es vielleicht was besseres dafür gibt.


    Wie fest zieht man denn normal die Modulschrauben in den Klemmen an? Vielleicht liesse sich ja ein Aufsatz für nen Akkuschrauber entwickeln.


    Edit: Habs grad gelesen... 14-18 Nm. Da wird man mit "Haftreibung" per Werkzeug von oben nicht weit kommen.

  • Hat der Verkäufer dir das erst nach Vertragsabschluss gesagt ? :lol:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Nein.


    Abbau und Lieferung sind im Preis inbegriffen. Ich versuche nur gerade ein wenig Hilfe zu leisten (und die Lieferung zu beschleunigen) :-)


    Hat schon mal jemand probiert die Kugel zu erhitzen? Ich erinnere mich an einen Physikversuch in der Schule, bei dem eine Kugel auf einem Ring liegt. Dann wird der Ring erhitzt und die Kugel fällt durch, weil sich Ring und Kugel unterschiedlich ausdehnen.


    Wird aber leider nicht gehen, ohne die Module durch die Hitze zu beschädigen.

  • Hi


    Schon mal auf die Idee gekommen und bei Schletter nachgefragt ? Ich denke die werden ja wohl wissen was man da machen kann

    5,3 KW/p Sunmodule Plus SW 265, (S30°) Süd, DN33° seit 07/14 in 79189


    JK: 6 DJK:1

  • Moin moin aus Kiel,


    das Problem mit der Flexvariante ist dass man hinterher die Späne in allen Ritzen und Fugen hat und sie Rost ansetzen, hässliche Flecken machen und einfach "schei...." aussehen lassen.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • Hallo,


    hier hilft leider nur die Flex und damit den Schlitz einschneiden, dann mit einem großem Schraubendreher öffnen.


    Viele Grüße


    Marco Stuckenberger
    Schletter GmbH

    Schletter GmbH
    Alustr. 1, 83257 Kirchdorf
    http://www.schletter-group.com
    Sitz: Kirchdorf
    Handelsregister: AG Traunstein
    Handelsregisternummer: HRB 3899
    Geschäftsführer: Tom Graf, Oliver Renzow

  • Du könntest es mit einem Hohlbohrer/Bohrkrone probieren.
    ( http://www.ebay.de/itm/Diamant…&var=&hash=item564c37f09e )
    Durchmesser ein wenig kleiner als der Schraubenkopf.


    Den auf eine normale Schlagbohrmaschine gespannt.
    Das könnte genug Nm entwickeln um die Schraube zu lösen.


    Obs funktioniert, und wie lange der Bohrer bei hunderten von Schrauben hält - keine Ahnung.
    Versuch macht klug :)

    Inverter: MPP Solar, PIP2424MS als USV
    Batterien: 24V 450Ah [4x 12V 225Ah, LKW Super Heavy Duty ("Ad", Tschechien)]
    PV: 960W, 4x 240W HedaSolar
    Logger: Sentron PAC3200 + Arduino 2560

  • Hi,


    Zitat von bauerkiel

    das Problem mit der Flexvariante ist dass man hinterher die Späne in allen Ritzen und Fugen hat und sie Rost ansetzen, hässliche Flecken machen und einfach "schei...." aussehen lassen.


    Ich würde einfach eine Art "Schablone" über die Schraube legen, die die Späne halbwegs von den Modulen / Untergestell fernhällt, am Einfachsten eine Zeitung, Loch rein und auf die Schraube "stecken". :idea:


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar