Speicherkosten ct/kWh | Einspeisevergütung | Strombezugskost

  • Zitat von ecopowerprofi

    Diesen sind mit dem Bezugspreis von 24ct/kWh und nicht mit dem Einspeisepreis von 12ct/kWh zu verrechnen


    Hallo Ecopowerprofi


    machst du das bewusst das du falsche Zahlen lieferst?


    Wenn ich nicht speichere und einspeise bekomme ich 12 ct/Kwh.
    Bezugspreis ist 24 ct also kann für die gespeicherte kwh nur die Differenz zählen (Ausgenommen die über 60% gehende leistung ist mit 24 ct anzusetzen).
    Ob der WG des Speichersystems 75 oder 85% angenommen werden macht das Kraut auch nicht fetter.


    Wie schlecht die prognosbasierende Ladung noch funktioniert sieht man ja an den Beispielen von endurance und anderen.
    Das die SE Speicherkapazität selbst für kleine Hausanlagen zu klein ist kann sich jeder ausrechnen der jemals PV Leistungsdaten analysiert hat. 2 Kwh Speicherkapazität ist gelinde gesagt ein Witz.


    Lg Berni

    Einmal editiert, zuletzt von Elektron () aus folgendem Grund: Thema aufgetrennt

  • @ Olaf Bitte um Nachsicht wg. Offtopic. Man kann es so nicht stehen lassen.

    Zitat von Bernis_PV

    Wenn ich nicht speichere und einspeise bekomme ich 12 ct/Kwh.
    Bezugspreis ist 24 ct also kann für die gespeicherte kwh nur die Differenz zählen (Ausgenommen die über 60% gehende leistung ist mit 24 ct anzusetzen).


    Vollkommen falscher Ansatz. Wenn ich den Strom direkt verbrauche, sind die 24 ct/kWh anzusetzen, weil man Bezugsstrom zu 24ct/kWh substituiere und die PV-Anlage mit Batterie als eine Einheit bzw. Blackbox betrachte. Es interessiert nur das, was man weniger auf dem Zähler hat. Die gesparte kWh sind mit 24ct zu berechnen.


    Beispiel:
    Ohne PV und Batterie hat man 4000kWh/a auf dem Zähler und muss an den Stromlieferanten 4000kWh x 24ct = 960€ bezahlen.
    Mit PV und Batterie hat man nur noch 1300kWh/a auf dem Zähler und muss nur noch 1300 x 24ct = 312€ bezahlen.
    Gespart 960€ - 312€ = 648€/a
    Anlagekosten (Annahme) = 8000€
    In 8000€ * 648€/a = 12,3 Jahre ist die Anlage zurück verdient (Zinsen kann man z.Zt.vergessen, ebenso kann man die Wartung vernachlässigen)

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Ich sag zum OT nur eines - ja Akku kann sich rechnen aber man muss indivdiuell rechnen. Eine PV ohne Akku kann sich (würde ich sagen ist eher die Regel) schneller amortisieren als eine PV mit Akku.
    Ich hab's gerade nochmals kurz für meine Anlage überschlagen (wobei der PV Anteil (35% Direktverbrauch, 16Cent vergütung, PV Produktion == Jahresverbrauch) extrem teuer war): 17Jahre Amortisation nur PV und 18,8Jahre mit Akku (0% Verlust - kein Netzbezug) 22,2Jahre mit 15% Verlust. Um mit Akku auf die gleich Amortisationzeit zu kommen hätte die Akkuanlage nur 2000€ Kosten dürfen (bei 30kWh nutzbar und Annahme 15% Verlust) - bei einem normalen Preis für PV gar nur 1000.
    Rechne ich das ganze mit einer Vergütung von nur noch 8Cent sieht es nat. anders aus
    PV Only: 23 mit Akku 15% Verlust 22 und ohne Verlust 19Jahre Amortisation. D.h. für zukünftige Neuanlagen ist ein Akku wirklich überlegenswert. Vorrausetzung alles hält bis zur Amortisation also ca. ~20Jahre!


    Anbei die Excel - kann man natürlich viel toller rechnen - aber da alles immer auf Annahmen und indivduelle Situationen zurückgeht könnt Ihr Euch jedes Szenario hinrechnen und alle haben recht... also lasst es besser ;)

    Dateien

    • PV-Akku.xlsx

      (10,89 kB, 240 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)


  • Hallo Ecopowerprofi


    ich denke du machst das mit Absicht das du die Forenteilnehmer falsch informierst.


    Frage:
    Welche PV mit Speicher bekomme ich um 8000€?
    Ehrlich gesagt ich kenne kein Speichersystem das 2700kwh/a speichern kann und zusammen mit einer PV nur 8000€ kostet


    Feststellung:
    Wenn ich eine 4,5 KWp PV installiere kostet die ca. 5800€ kwh und bekomme für die Einspeisung derzeit ca. 510€/a.
    (Gerechnet mit PVgis950 u. 0,12ct EInspeisevergütung)
    -> Amortisationszeit (ohne Zinsen u. Wartung etc. ) ca. 11,4 Jahre.


    Jetzt die selbe PV mit Speicher.


    PV Kosten 5800€ + Speicher für 2700Kwh (275 Zyklen pro Jahr) ca. 10 Kwh nutzbare kapazität ????
    Wieviel darf der SPeicher (Speicherförderung bereits abgezogen) noch kosten um auf 13,2 Jahre zu kommen.


    Bleistift spitzen, Taschenrechner raus und los gehts :)


    LG Berni

  • Hi Berni,


    mach doch bitte irgendwo anders deinen eigenen "Speicher sind Mist und viel zu teuer"-Thread auf. Es nervt mittlerweile ganz sicher nicht nur mich, dass Du ständig Off-Topic dazwischen diskutieren musst....


    Danke!


    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Zitat von Bernis_PV

    Hallo Ecopowerprofi
    ich denke du machst das mit Absicht das du die Forenteilnehmer falsch informierst.
    Frage:
    Welche PV mit Speicher bekomme ich um 8000€?
    Ehrlich gesagt ich kenne kein Speichersystem das 2700kwh/a speichern kann und zusammen mit einer PV nur 8000€ kostet


    Was machst Du mich hier so an. Wer lesen kann ist klar in Vorteil. Bitte hier nochmal zum Nachlesen.

    Zitat von Simonius

    Aber generell sollten wir das jetzt mal alle genau im Auge behalten. Im SmartEnergy funktioniert das schon echt gut.
    @Berni-PV: Und der SmartEnergy ist im PV Verbund sehr wohl wirtschaftlich. Kombinierst du diesen in einer Neuanlage mit 2-3kWp PV liegts du vom Gesamtsystem schon um die 8000€. Dieses hast du nach 12-13 Jahren locker wieder drin.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Eins stört mich an diesen "Rentabilitätsberechnungen". Faktor Steuer wird komplett außen vor gelassen wobei 99% der Betreiber sich die UST zurückerstatten lassen und daher die Einnahmen zum zvE addiert werden und versteuert werden müssen! Das gilt natürlich auch für Anlagen ohne Speicher.


    Zitat

    Beispiel:
    Ohne PV und Batterie hat man 4000kWh/a auf dem Zähler und muss an den Stromlieferanten 4000kWh x 24ct = 960€ bezahlen.
    Mit PV und Batterie hat man nur noch 1300kWh/a auf dem Zähler und muss nur noch 1300 x 24ct = 312€ bezahlen.
    Gespart 960€ - 312€ = 648€/a
    Anlagekosten (Annahme) = 8000€
    In 8000€ * 648€/a = 12,3 Jahre ist die Anlage zurück verdient


    Gespart 960€ - 312€ = 648€/a
    Die 648 Eur müssen als Einnahme versteuert werden. Da streicht der Fiskus gerne mal > ein drittel von ein je nachdem in welcher Steuerklasse man sich befindet. In dem Beispiel knabbert man 5 Jahre + an bis zum Break Even Point...


    Das gilt auch für Tilgungszuschüsse bei z.B. Speichern. Hier gilt das Wahlrecht. Entweder wird der Tilgungszuschuss vom Bruttopreis abgezogen und davon die UST berechnet oder die x-tausend Euro werden als Einnahme verbucht und müssen versteuert werden.


    Ergo mein Vorwurf an die Solarbranche:
    Es werden Netto Anschaffungskosten mit Brutto Erträgen in Bezug gesetzt.

    Einmal editiert, zuletzt von pokerdomy ()

  • Zitat von pokerdomy


    Gespart 960€ - 312€ = 648€/a
    Die 648 Eur müssen als Einnahme versteuert werden. Da streicht der Fiskus gerne mal > ein drittel von ein je nachdem in welcher Steuerklasse man sich befindet. In dem Beispiel knabbert man 5 Jahre + an bis zum Break Even Point...


    Ergo mein Vorwurf an die Solarbranche:
    Es werden Netto Anschaffungskosten mit Brutto Erträgen in Bezug gesetzt.


    Theoretisch richtig.
    Praktisch könnte man hier die Anlage auch als Privatvergnügen laufen lassen und eben mit dem VNB keinen "Vertrag" für eingespeisten Strom abschließen.
    Dann fließt keine Kohle, keine Einnahme.
    Somit bist auch raus aus der Nummer....und der VNB bekommt noch Strom geschenkt.
    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Zitat von Red5FS


    Theoretisch richtig.
    Praktisch könnte man hier die Anlage auch als Privatvergnügen laufen lassen und eben mit dem VNB keinen "Vertrag" für eingespeisten Strom abschließen.
    Dann fließt keine Kohle, keine Einnahme.
    Somit bist auch raus aus der Nummer....und der VNB bekommt noch Strom geschenkt.
    Gruß Red5FS


    Ja, dann kostet die Anlage aber in dem Beispiel auch mal gerne 12k.
    Weil 1. keine UST Rückerstattung und 2. kein Tilgungszuschuss.

  • Zitat von pokerdomy


    Ja, dann kostet die Anlage aber in dem Beispiel auch mal gerne 12k.
    Weil 1. keine UST Rückerstattung und 2. kein Tilgungszuschuss.


    Das war die Ausgangslage:

    Zitat

    Und der SmartEnergy ist im PV Verbund sehr wohl wirtschaftlich. Kombinierst du diesen in einer Neuanlage mit 2-3kWp PV liegts du vom Gesamtsystem schon um die 8000€. Dieses hast du nach 12-13 Jahren locker wieder drin.


    Umsatzsteuer ist mWn eh fraglich, ob du diese wiederbekommst. Das liest man hier im Forum in nem eigenen Thread.


    Tilgungszuschuss wäre ich mir nicht mal sicher. Es steht lediglich zum Teil selbernutzen zum Teil einspeisen bei KFW. Aber nirgends muss einspeisen. Wäre mal ein Versuch wert.... in den Anforderungen steht es auch nicht geschrieben, dass ich einspeisen muss, lediglich nur max. 60% der Generatorleistung einspeisen darf.

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb