Erfahrungen Sunnyboy Smart Energy

  • Hallo alle zusammen,


    dieser Thread ist aus dem "SunnyIsland - prognosebasierten Laden" entstanden, da es dort zu Verwirrungen zwischen SunnyIsland und Sunnyboy SmartEnergy kam.


    Wäre super, wenn wir hier Erfahrungswerte von Sunnyboy Smart Energy Usern bekommen könnten im Bezug auf: Systemverhalten, Wirkungsgrade, Lade und Entladeleistungen, usw.


    Schön wäre es wenn dabei auch die Systemkonfiguration mit genannt werden könnten: Anlagengröße, Eigenverbauchsquote, Direktverbrauchsquote, Autarkiequote, Einsatz SHM (ja/nein). Die Daten sind ja einfach aus dem Sunnyportal zu entnehmen.


    Grüße
    Simonius

  • Hallo Sonnenfreunde,
    ich betreibe den SB5000SE jetzt ca. 1 Jahr an einer Anlage mit überwiegend NordWest-Ausrichtung (s. u.), so daß der Höchstertrag erst am späten Nachmittag (16 - 17 Uhr) erreicht wird. (BItte jetzt keine Diskussion über Wirtschaftlichkeit).


    Ab April wird in Spitzen und im Mai bis August regelmäßig die maximale Einspeisung von 4,6 kW AC * cosphi 0,95= 4,4kW Wirkleistung erreicht und dann abgeregelt (nicht 70% Regel).


    Bei der Auswahl des SB5000SE habe ich mich über die größere DC-Leistung gefreut, da ich dann die Batterie mit der Spitze vollständig laden möchte.


    Leider weist die Prognose regelmäßig die Höchstwerte um die Mittagszeit (13-14 Uhr) aus und damit beginnt das Laden der Batterie auch viel zu früh. Die Strings sind richtig eingegeben.


    Frage: Wird bei der Prognose durch den SHM der Azimut der Module überhaupt berücksichtigt?

  • Zitat von peter54

    ich betreibe den SB5000SE jetzt ca. 1 Jahr


    Hallo Peter,


    leider kann ich zu deiner Frage nichts sagen.
    Wie sind nach 1 Jahr deine Werte Batterieladung und -Entladung?
    Also wieviele Zyklen hattest du und wie war der Wirkungsgrad?
    :danke:

  • Mich würde mal eine Jahresübersicht mit vollen 12 Monaten interessieren aus der Jahresstromverbrauch, Direktverbrauch, Ladung, Entladung und Netzbezug hervor gehen.


    Gefühlt ist diese Lösung bei niedrigem Verbrauch (wir liegen um 2500KWh im Jahr) sehr interessant.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Im Normalfall sollte der Smart Energy Anlagengrößen bis 6,6kWp verkraften, da zeitgleich 4,6kW eingespeiste und zeitgleich 2kW in die Batterie geladen werden können.
    Das bedeutet im Falle einer 6,6kWp Anlage das wenn der Speicher Mittags leer ist (weil dort ja prognosebasiert geladen wird) die 4,6kW ins Netz gespeist oder direkt verbraucht werden können und gleichzeitig 2kW in die Batterie geladen werden können --> So habe ich das zumindestens verstanden.


    Kannst du mal einen Tag als Bild einstellen, an dem die Abregelung zu erkennen ist ? In deinem Bild oben ist der Wechselrichter ja weit weg von jeglicher Abregelung (sei es 70% oder 4,6kW nach VDE-AR).


    Zur SMA Beispielanlagen und den Werten aus 2014 --> Wirkungsgrad: 91,2%... Der ist echt Hammer.


    Grüße
    Simonius


    P.S. In meiner Anlage (Ost/West Ausrichtung) wird die Prognose korrekt angepasst und ist im direkten Vergleich zu meinem Nachbarn (Südausrichtung) deutlich niedriger.

  • Warum ist die extra DC/DC Einheit, ohne die obiges ja nicht möglich ist, eigentlich nicht in den technischen Daten angegeben oder über sehe ich das?


    http://files.sma.de/dl/21567/SB5000SE-DDE1441W.pdf

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Doch. Siehe maximale DC Leistung.... Davon ziehst du die 4,6kW AC Leistung ab.. bleiben 2kW Batterie übrig oder nicht ?

  • Zitat von seppelpeter

    Warum ist die extra DC/DC Einheit, ohne die obiges ja nicht möglich ist, eigentlich nicht in den technischen Daten angegeben oder über sehe ich das?


    Hmm, das ist normalerweise für den Endkunden/Installateur uninteressant und eben SMA Know-How.
    Ein paar Hinweise im Datenblatt gibt es ja.
    Nach meinem Verständnis ist das ein bidirektionaler DC/DC Wandler ca. 150V Batteriespannung / ca. 350V Zwischenkreisspannung. Leistung 2 kW.


    Ich würde den SE liebend gerne mal aufschrauben und versuchen eine größere Batterie dranzuhängen. BMS weiter nutzen und größere Zellen verwenden oder Zellen parallel schalten ... oder eben reverse engineering :twisted: der Kommunikation und anderes BMS. Aber mir fehlt leider momentan das nötige Kleingeld für solche Spielereien :(

  • Zitat von Simonius

    Doch. Siehe maximale DC Leistung.... Davon ziehst du die 4,6kW AC Leistung ab.. bleiben 2kW Batterie übrig oder nicht ?


    Ok. :idea:
    Das würde bedeuten, dass man an den SB5000SE gemäß 6600W * 0,95 / 0,7 = 8957W fast 9KWp anschließen könnte in 70-hart (zum Beispiel als O/W Anlage in 17/17 mit 260Wp Modulen) oder habe ich einen Denkfehler?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5