Werte ok? Tarom und 260W....

  • Erscheint mir auch etwas sehr viel, denn ich erreiche das nur mit 690 Wp. So ein 130er Modul dürfte meiner Meinung nach je Modul maximal 8A bringen meist sogar eher 5-6A so das ein realer Wert 10-16 A Solarstrom wohl eher wahrscheinlich ist. Es gibt natürlich manchmal ausgesprochene Spitzen speziell wenn die Luft nach einen Regen sehr sauber ist aber so hoch schließe ich eigentlich aus. Andere hier posten auch ganz schöne Ampereangaben aber die Realität sieht ist meiner Meinung nach anders.

    690 Wp, 4 x Bleisäureakkus je 200Ah parallel, STECA Tarom 4545, WR Jarett pure Sinus 1000W als 12V Anlage sowie Generator Lister TR3 Diesel 3-Zylinder Generator für sonnenarme Tage und Ausgleichsladung mit 40A Ladegerät

  • Zitat von mreasy2002

    Hallo Zusammen,


    nachdem ich seit kurzem 2x130W Poly mit je 12V auf dem Dach habe und ein Tarom 4545 dran hängt, staunte ich gestern nicht schlecht wie da 24,5A Solarstrom angezeigt wurden. Das kann doch gar nicht stimmen oder?


    Bist dir sicher das du dich nicht verguckt hast mit der ersten Stelle... weil 14A-15A wären mit dem PWM Theoretisch schon möglich und das würde passen.. 22A sind nur theoreitsch über STC Bedingungen mit sehr kalten Modulen und voller Einstrahlung mit einem MPPT regler kurzfristig drin.. WErte über STC beobachte ich derzeit wie Doki sagt auch selbst, aber auch im Falle des MPPT's würde ich das auf Grund vom Wandlungsverlust eines MPPT bei diesen Modulen in die Theorie abschieben .. kann also nicht wirklich sein.. so oder so.. entweder hast dich also verguckt oder der Tarom hat dir etwas vollkommen falsches angezeigt

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von west-coast

    Erscheint mir auch etwas sehr viel, denn ich erreiche das nur mit 690 Wp. So ein 130er Modul dürfte meiner Meinung nach je Modul maximal 8A bringen meist sogar eher 5-6A so das ein realer Wert 10-16 A Solarstrom wohl eher wahrscheinlich ist. Es gibt natürlich manchmal ausgesprochene Spitzen speziell wenn die Luft nach einen Regen sehr sauber ist aber so hoch schließe ich eigentlich aus. Andere hier posten auch ganz schöne Ampereangaben aber die Realität sieht ist meiner Meinung nach anders.



    Also west-coast,


    dann ist es bei dir entweder sehr heiß oder deine Anlage ist irgendwo fehlerhaft aufgebaut. Du solltest sowieso auf 24 V gehen, natürlich wenn es "wirtschaftlich" ist/wird(nach WR, Batterie defekt o.ä.). Falls deine Kabel nicht zu lang sind, solltest du mal nach Korrosion an den Verbindungs/klemmstellen suchen. Oder Spannung hoch und einen MPPT anschaffen ;).
    Dann kannste auch noch deinen Nachbarn die Batterie aufladen :D.


    Ich habe mit 640 Wp zum Mittag um 35 Ampere. Spitzen waren sogar schon kurzzeitig 45 Ampere, aber nach Regen und extremer Einstrahlung und die Module waren sehr neu.



    MfG

  • Mahlzeit...


    @ Backo: was sagt denn dein Solar30 zu den 35 oder 45A? Kann der das ab?
    Ich hab den nämlich auch. Habe jetzt 5x100W dranhängen, ergibt um die 28A. Das passt also so.
    Traue mich nun nicht, weiter aufzurüsten...


    Mfg Frank D.

    >> 5x100W an Solar30, Solartronics WR300/600 & Gel-Akku-Konvolut <<

  • Ja das macht er mit ;). Aber es gibt wohl auch unterschiedliche Modelle vom Solar 30.


    Und er wird sehr heiß über 30 Ampere. Das hat auch eine erhebliche erwärmung des Tempsensors oberhalb zur Folge. Man sollte sich sowieso ein Kabel aus Hohlstercker und Buchse bauen und an den Batterien anbringen.


    Nur mein 30 A Drehspulinstrument hat es nicht mehr verkraftet und zeigt seit heute nur noch bis 25 A an. Und die Messgenauigkeit ist natürlich nicht mehr gegeben.


    PS: Für deine batterien sollte es aber noch ein zusätzlicher Regler sein, der die "Pflegeladungen" übernimmt. Solar 30 fest auf 13,8 V einstellen dann sollte der Erweiterung nichts im Wege stehen.



    MfG

  • Mit 16A hätte ich auch gerechnet. Die 2 Module sind parallel mit einem Verbinder vereint und mit ca. 3m Kabel an den Regler angeschlossen. 22,5 A sind auch ein absoluter Spitzenwert bei sonnigem, windigen Wetter im April. Letztes Jahr im Sommer waren es 16-17A. Zumindest was ich so mitbekommen habe. Meine Auswertung läuft erst seit ein paar Monaten durch.


    Hab alle Kabel nochmal durchgesehen und geprüft und auch die Anschlussanleitung vom Tarom angesehen. Auch auf dem Regler selber war der Wert im Display zu sehen. Also kein Programmierfehler meinerseits in der Auswertung 8)


    Danke für eure Antworten. Ich teste das mal mit einem anderem Messgerät. Mal sehen was dann herauskommt.