SL1200 - 70% regelt falsch

  • Hallo,


    Bei mir funktioniert die 70% Regelung nicht richtig.


    29,64 kWp haben die Module an Leistung
    25 kW hat der WR


    Der SL nimmt nun leider 70% von 25 kW und regelt dann ab.


    Hatte Solare kontaktiert und der Support hat mir erklärt, dass die eingetragene Modulleistung dafür hergenommen wird.
    War auch wirklich falsch, ich hatte pro Modulfeld 12500 eingetragen. Also korrigiert auf 14820 eingetragen (bei Geräte - Konfiguration und Wechselrichter).


    Geht aber nicht, heute Nachmittag hab ich eine Mail über eine Leistungsbegrenzung erhalten, und wieder auf Grundlage der 25000.


    Geht das bei Euch zuverlässig?
    Was habt Ihr für Erfahrungen damit?


    Ach ja, meine Anlage soll eigentlich mit 70 weich arbeiten.


    Grus

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Hallo,


    bei mir sind die Einstellungen so.


    Oben die maximale AC Leistung (WR Leistung) lässt sich nur durch Eingabe des Passwortes im Einspeisemanagement ändern. Bei dir 25000.
    Unten die gesamte Generatorleistung. Bei dir 29640.
    Darunter muss die Summe der Modulfelder natürlich auch auf 29640 kommen.


    Bei mir Funktioniert alles bestens.

  • Hi,


    bei mir funzt die dynamische 70% Regel mit einem SL 1000 unter Firmware: 2.8.4 Build 56 - 27.01.2014 auch bestens.


    Ich hab` damals bei der Einstellung aber auch `ne ganze Weile herumprobiert, bis es geklappt hat.
    Und der SL reagiert auf diese Einstellung offenbar auch manchmal etwas verzögert.


    Poste am Besten mal Screenshots aller Wechselrichter und des S0 Zählers im SL Menü und einen Screenshot des Menüs Einspeisemanagement, dann können wir prüfen, ob`s an der Einstellung liegt.

  • Hallo,


    anbei ein paar Hardcopies. Wie schon geschrieben hatte ich ursprünglich die Modulleistung beim WR mit 2x 12500 falsch angegeben.


    Hatte hier Kontakt mit Solare, hab das korrigiert, doch leider hat der Solarlog gestern trotzdem abgeregelt, hab diese Mail dazu bekommen:


    ###
    Bisherige Leistungsbegrenzung: 0% Neue Leistungsbegrenzung: 70% Steuerquelle: PMC_INTERN
    ###


    Ist genau bei 70% von 25kW passiert, somit bin ich der Meinung, der SL möchte immer noch falsch abregeln.


    Wobei mir Solare auch gesagt hatte, dass da keine Mais verschickt werden können - komisch, ob der Supportmitarbeiter das System so hundertprozentig kennt?


    Gruß

  • Hi,


    Zitat von karlh

    29,64 kWp haben die Module an Leistung
    25 kW hat der WR


    Der SL nimmt nun leider 70% von 25 kW und regelt dann ab.


    d.h., Du hast nur 17.500 Watt + momentanen Eigenverbrauch als Maximalleistung, dann wird abgeregelt?


    Zweiter Screenshot (Menü "Anlagenparameter"):
    Der Eintrag bei "Maximale Scheinleistung der Erzeugungsanlage" ist imho falsch.
    Die "Maximale Scheinleistung der Erzeugungsanlage" ist die Wechselrichterleistung incl. Blindleistung, in Deinem Fall 25.000 VA.


    Dritter Screenshot (Menü "Konfiguration 1: Wechselrichter"): Ich würde im Feld Maximale AC-Leistung den Wert probeweise mal auf die 29.640 Watt Deiner Modulleistung setzen.
    Ist eigentlich nicht richtig, probieren würde ich`s aber mal und einfach schauen, was dann passiert.


    Vierter Screenshot (Menü "Konfiguration 0: Zähler Haus"): Ist als Verbrauchszäher eingetragen. Ist er auch so montiert worden? I.d.R. muss der Zählers für diese Einstellung unmittelbar vor der Unterverteilung eingeschleift werden.
    Der Impulsfaktor mit nur 100 kommt mir auch viel zu wenig vor, macht der Zähler wirklich nur 100 Impulse pro Minute???

  • Hallo Ralf,


    Ich denke der Wert maximale AC Leistung beeinflusst die Regelung direkt.


    Mit Wert 25000 sehe ich im kleinen Display 84%
    Setze ich die AC Leistung hoch, dann geht der Prozentsatz auf 71%.


    Laut Erklärung ist das der Steuerwert, der an den WR gesendet wird um den Zielwert zu erreichen (?!?).


    Ja bei 17,5 kW kam Freitag die Meldung mit der Begrenzung vom WR.


    Die Impulse stimmen, mein Stromzähler kann nur 100 Impulse pro Kilowattstunde.


    Gruß

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Hi,


    Zitat von karlh

    Ich denke der Wert maximale AC Leistung beeinflusst die Regelung direkt.


    Mit Wert 25000 sehe ich im kleinen Display 84%
    Setze ich die AC Leistung hoch, dann geht der Prozentsatz auf 71%.


    dann würde ich, unabhängig von der Realität einfach den Wert eingeben, der zur richtigen Leistungsbegrenzung führt.


    Zitat von karlh

    Die Impulse stimmen, mein Stromzähler kann nur 100 Impulse pro Kilowattstunde.


    Ist der denn für den Betrieb am SL freigegeben? Ich meine mich zu erinnern, dass es mit S0-Zählern, die recht wenige Impulse pro Minute senden zu Fehlfunktionen am SL kommt.

  • Servus karlh,


    stell doch mal ein Screeshot des SL ein von der Oberfläche Diagnose / Einspeisemanagement / Steuerzustand bzw. Einspeisepunktbilanz. Am besten zu einem Zeitpunkt, wenn die Anlage gerade abregelt.


    Da läßt sich recht gut erkennen, auf welche Parameter die Leistungsreduzierung reagiert.


    Grüße
    Allgäulix

  • Ok - sieht für mich immer noch falsch aus.


    Die 84% im kleinen Display sind laut SL so berechnet:


    ###
    70% Regelung - wie errechnet sich dies?
    Eine Anlage mit einem Wechselrichter, der eine maximale Generatorleistung von 8000 W hat, soll auf 70% herunter geregelt werden. Der Wechselrichter ist mit 8460 W an Modulleistung etwas überbelegt (DC = 8,46 kW). Was muss eingestellt werden?
    Maximale AC Leistung 8000 W
    Angeschlossene Modulleistung 8460 W
    Diese Werte müssen exakt so eingetragen werden!
    Die Umrechnung erfolgt durch den Solar-Log™. Auf keinen Fall durch den Installateur.
    Korrektes Rechenbeispiel: PDCmax = 8460 W / 100 = 84,6 x 70 = 5922 W (70%)
    Der Solar-Log™ übergibt dem Wechselrichter einen Leistungswert oder einen Prozentwert, je nachdem, was der jeweilige Wechselrichter unterstützt. Wenn ein Leistungswert (in diesem Beispiel also 5922 W) übergeben wird, dann funktioniert dies ohne weitere Berechnung. Benötigt der Wechselrichter einen Prozentwert, muss dieser umgerechnet werden. Die 70% beziehen sich auf die angeschlossene Generatorleistung. Der Wechselrichter nimmt den Wert jedoch in Bezug auf seine eigene Leistung. Würden 70% übergeben, würde der Wechselrichter intern 70% von 8000 W berechnen und somit auf 5600 W begrenzen. Also nicht die geforderten 5922 W. Daher rechnet der Solar-Log™ intern einen passenden Prozentwert aus. Wie viel Prozent von 8000 W (der Leistung des Wechselrichters) entsprechen 5922 W (70% der angeschlossenen Generatorleistung)?
    8460 W / 8000 W = 1,0575 x 70 % = 74.025%. In der Gegenrechnung ergeben 74.025% von 8000 W die geforderten 5922 W.
    Der Wechselrichter kann also intern die richtige Leistungsgrenze errechnen.
    ###


    Nehm ich meiner Werte, sollte das theoretisch auch passen:


    25.000 Watt sind die maximale AC Leistung
    29.640 Watt ist die angeschlossene Modulleistung


    70% davon sind 20.748 W


    Für den WR sind 20.748 Watt daher 82,992% - also 83% seiner Maximalleistung
    (20.748 Watt geteilt durch 250 Watt - letzteres ist ein Prozent der WR-Leistung).



    Doch leider lese ich die Einspeisepunktbilanz so, als ob der SL wieder bei 17.500 Watt begrenzen würde.

    Bilder

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Hier noch das Bild vom Freitag, um 15:10 hab ich die Mail erhalten, dass die Regelung gegriffen hat:


    Mailtext:
    Bisherige Leistungsbegrenzung: 0% Neue Leistungsbegrenzung: 70% Steuerquelle: PMC_INTERN

    Bilder

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).