Leistungsaufnahme von Geschirrspüler und Wama verringern

  • Zitat von bbernhard


    GSP an Warmwasser ist auch eine Möglichkeit, aber was mach ich dann mit dem überflüssigen Strom :twisted:


    Brauchwasser-Wärmepumpe (BWWP) schon in Betracht gezogen ? (z.B. Ochsner oder Ariston)
    In 300 l Warmwasser lassen sich so ca. 3-4kWh PV-Strom "versenken"
    Läuft bei mir seit 2 Jahren so (mit BWWP).
    WaMa und GS laufen schon seit 1994 am Warmwasser.


    Für allgemeine Details zum Thema siehe u.a. :
    http://www.photovoltaikforum.c…rmepumpe-bwwp-t93430.html

    10kWp + Offgrid 140Wp f. LED Garagen-Beleuchtung, Ladung Pedelec und Akku-Rasenmäher,
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    naturstrom
    Kia Soul EV


  • Hallo bb
    Deine gepostete Aufzeichnung zeigt nur den durchschnittlichen Stromverbrauch der WM ohne Heizstab und ist daher für die Auslegung der WR Leistung nicht relevant. Ich habe mal ein Video der Stromaufnahme auf YouTube gestellt, dort sieht man an den Amperemetern jede Umdrehung der Trommel, die Stromaufnahme geht dabei schon weit in Richtung 600W, kurzzeitig bei jedem Anlauf der Trommel sogar bis 1000W. Das ist auf alle Fälle bei der Dimensionierung der WR Leistung zu berücksichtigen, auch die Blindleistung ist nicht zu unterschätzen, nicht jeder WR kann das.
    https://www.youtube.com/watch?v=7rZmP-rmzk4
    Grüße Toni.

  • Hallo an alle die Ihren Geschirrspüler an WW betrieben. Danke erstmal für die Auskunft.


    Ich vermute es liegt an unserem Geschirrspüler. Mir ist nicht bekannt das der noch Wasser zusätzlich aufnimmt. Automatikprogramm läuft lt Hersteller ab 7 Liter.
    Miele G5680scvi



    Nochmals zu der Waschmaschine : Heute kam die Anwort . Die Maschine kann mit Hilfe der Heizstäbe von 3000 Watt auf


    3000 / 1837 /1550 Watt bei 2 Heizstäben reduziert werden.
    Alternativ 2650 /2100 Watt bei einem Heizstab der aktiv ist . ( Der 2. Heizstab wird dann abgeklemmt).


    Miele W921


    Ich hoffe der Tipp mit der Waschmaschine war interessant für Personen die ein etwas knapp bemessenen Inverter Ihr eigen nennen.
    ( Ich zähle mich bald auch dazu)



    Gruß Ritschel

    Conversol off-grid inverter charger 3kVA 60Amp 24V MPPT
    6 Module 250 Watt (immer 2 in Reihe )
    2 Toppersun TS- M250B 250 Watt (immer 2 in Reihe)
    MPPT 30 A
    1 HJM195M-24
    1 Antaris ASM 190


    Batterien 300 Stck Typ PXL 12090 (Portalac) und/oder Panasonic

  • Mal am Rande - wir haben vor der WaMa einen Warmwassernischer - im sommer drehen wir auf kalten Zulauf (um den Sonnenstrom zu nutzen, Warmwasser wir einmal zum Nachmittag hin erhitzt und reicht dann bis Morgens für uns Bewohner) und im Winter auf warm. Zusätzlich kann man im Winter so mischen das man z.B. Etwa 40 Grad erhält. Wir waschen meistens auf 30 Grad und das jahr mit Warmwasser 55 Grad hat nicht allen Wäschestücken gefallen.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Meine Samsung WM hat Schaum Aktiv, pumpt also während des waschens Luft in die Trommel die ständig das Waschpuler in die Wäsche trägt.
    Die Maschine läuft zu 90% auf Energiesparprogramm und hat Flecke entfernt die die vorherige Bosch nichtmal bei 60grad rausbekommen hat. Ist eine A+++ und ich bemerke die Maschine gar nicht wenn ich den Stromverlauf vom Haus verfolge.
    Sie muß anfangs aber wohl etwas mehr heizen, denn das Wasser aus der 60000Liter Zysterne für alle Waschmaschinen im Haus ist sehr kalt.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Hallo,

    ist bei netzparellelem Betrieb die Diode zur Leistungshalbierung machbar?

    Bei mir gehts nur darum die Leistung die PV generiert und die vom Netz bezogen wird anzugleichen (saldierender Zähler)

    Da wärs sehr gut, wenn statt der 2.2kW nur 1.1kW über den Zähler laufen würden, da dann mehr Eigendeckung erreicht wird.

    Oberwellen wären da nicht so mein Problem...

    Modifikation sollte ja auch einfach dein, da die Diode einfach in Reihe an die Heizung geschaltet wird.

    Danke, Harald

  • 1. Wenn du die Spannung halbierst, wird die Leistung geviertelt, also 50%*U ergibt 25%*P (P=U*U/R)

    2. Wird diese Diode ein ganz schöner Brocken sein

  • Hallo,

    wie jemand weiter oben geschrieben hat fehlt nur eine Halbwelle => Das ist nicht die halbe Effektivspannung.

    Daher bekommt man die halbe Leistung.

    Die Dioden für den Modulbypass sollten passen (1000V 10A). Gibts in China für 1€/10 Stück inkl. Versand.

    Ich geh morgen mal beim lokalen Elektrobauteilverkauf vorbei und seh mal nach ob die das haben...

    Gibt auch Brückengleichrichter mit 25A, die haben dann gleich den Stecker dran und ein Gehäuse für bessere Wärmeabfuhr. (Kostet aus China 1€)

    Gruß, Harald

  • Also theoretisch würde das funktionieren, beim weiteren googeln bin ich jedoch auf die TAB (z.B.2007) gestossen, und die begrenzt das auf 100W!


    In TAB 2007 Ausgabe 2011 Abschnitt 10.2.7

    "(4) Bei Wärmegeräten darf die unsymmetrische Gleichrichtung bis zu einer maximalen Anschlussleistung von 100 W und die symmetrische Anschnittsteuerung bis zu einer maximalen Anschlussleistung von 200 W angewandt werden. Bei Wärmegeräten sind außerdem
    Anschnittsteuerungen erlaubt, die nur beim Einschalten wirksam sind, um die Einschaltströme in ihrer Höhe zu begrenzen.

    "Diode ist eine unsymmetrische Gleichrichtung, diese ist auf 100W begrenzt, also gehts so nicht.


    Gruß, Harald

  • Stellt sich die Frage: Schließt du ein Wärmegerät oder nicht doch einfach nur eine Waschmaschine an:?:;)