Solarfahrrad

  • Naja, wenn man MIT dem Fahrrad den ganzen Tag am See in der Sonne liegt sollte der Akku schon voll werden :)
    Ich hab mal spaßeshalber ein 250Wp-Modul auf kleiner Achse an mein selbst umgebautes Ebike gehängt.
    Geht bei praller Sonne OHNE Akku, OHNE treten in der Ebene :)
    lg,
    Philip

  • Der Nachteil eines Bikes mit geschlossenen Rädern ist halt, dass Seitenwind eine sehr, sehr große Angriffsfläche hat.
    Ist auch der Grund warum diese Art der Räder oftmals nur bei Indoorveranstaltungen genutzt werden, während fast alle Outdoor-Bikes mehr oder minder offene Räder haben.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Im Thread "Lastenfahrrad" könnte man die Rikschas mit Paneelen anstatt Baldachin überdachen und somit größere Reichweiten erreichen bzw. bei einem "Verkaufsfahrrad " die Accukapazität z.B. verlängern.


    Oder Ein Fahrradanhänger mit einem Paneel ausrüsten der ist dann nicht so Windanfällig hat allerdings auch zusätzlich Gewicht.


    Liegefahrrad mit Paneele als Wetterschutz usw.


    Django

  • Das mit der PV am Fahrrad verstehe ich nicht als Unterstützung beim Fahren.
    Die Module haben die Aufgabe das man sich das lästige Auflagen und anstecken der Akku sparen kann.
    95% der Zeit seht doch das Fahrrad, nur 5% der Zeit wird Strom aus der Akku gezogen.


    Das habe ich auch bei meinen Kinderfahrzeugen gemacht, PV mit 10W reichen aus um max. 1kW Antriebsmotor zu versorgen.
    Das müssten auch die Auto Hersteller machen, z.B. 500Wp aufs Dach und Motorhaube.
    Die Autos stehen ja auch 95% der Zeit und man braucht da nichts anstecken, mit Kabel herumhantieren.
    Die kleinen E-Autos ziehen vielleicht 12kWh/100km.
    Mit 0,5kWp auf dem Dach ist die Fahrt auf Arbeit z.B. 15km (ca.2kWh verbraucht) nach 8 Stunden ist die Akku wieder auf Anfang.
    Wen man sich da ¼ oder 1/3 der Arbeit (Nachladungen) sparen kann ist das ja auch mal ein Anfang / Erleichterung.


    Gruß
    Werner

  • Fiat wollte so etwas einmal bauen http://www.stromtip.de/News/21…yclebarem-Solar-Auto.html ist aber wohl nichts draus geworden. Der Link ist von 2008 :cry:
    Nachdem wir ein Auto eh nur für Kurzstrecken in der Stadt verwenden, wäre das wirklich eine Alternative gewesen. Auf Ladekabel auslegen - weil wir nicht in der Garage parken - habe ich nicht so arg viel Lust.
    sunraven

    If you want to make the world a better place, take a look at yourself and
    MAKE THE CHANGE!