Sommerzeit - Fluch oder Segen für PVA-Betreiber

  • Ich meine die PVA-Besitzer mit EV.
    Wie seht Ihr die Zeitumstellung?
    Ich persönlich heize mit Strom und da die Sonne jetzt erst eine Stunde später aufgeht, habe ich 2kWh pro Tag, die ich nun zukaufen muss und nicht vom Dach abzweigen kann.


    Daher finde ich, dass eine Zeitumstellung während der Heizperiode nachteilig ist.


    Denkt Ihr genauso oder seht Ihr eher Vorteile durch die Sommerzeit?

    West (80Grad/DN35) : 32 x WINAICO WSP-280M6 PERC 280 W
    Ost (-100Grad/DN35) : 30 x WINAICO WSP-280M6 PERC 280 W
    Luschen-Geselle L:19 D:4 T:1

  • Alles hat vor und Nachteile. Die Sonne geht zwar ne Stunde später auf, aber dadurch ja auch ne Stunde später unter. Klar könnte man jetzt über das Für und Wider diskutieren. Ich sehe das aber recht entspannt.


    Sonnige Grüße aus der Wetterau!

  • Was machst Du bei Regenwetter wenn deine Anlage kaum Ertrag bringt?


    Bei mir kommen Morgens wenn es Hell wird und die Anlage startet nur ein paar Watt die mit zunehmender Helligkeit mehr werden. Wie du da 2kWh am Morgen zusammenbekommst ist mir schleierhaft.


    Außerdem geht die Sonne doch jeden Tag ein paar Minuten eher auf.


    Ich sage nur Gürtel mit Hosenträger.


    Django

  • Zitat von django65

    Wie du da 2kWh am Morgen zusammenbekommst ist mir schleierhaft.


    Ich habe im März gegen 8 Uhr schon über 2000 W - jetzt erhalte ich die Leistung erst 1 Stunde später.
    Da die Wärmepumpe aber weiterhin ab 5 Uhr laufen muss, um zu Heizen, habe ich die 2 kWh, die ich definitiv zukaufen muss:

  • das Speichern von PV Heizwärme sollte doch kein Problem sein. Entweder Pufferspeicher oder Nachtspeicher Heizgerät.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von Herjer


    Ich habe im März gegen 8 Uhr schon über 2000 W - jetzt erhalte ich die Leistung erst 1 Stunde später.
    Da die Wärmepumpe aber weiterhin ab 5 Uhr laufen muss, um zu Heizen, habe ich die 2 kWh, die ich definitiv zukaufen muss:


    Dein Fluch, daß du jetzt ein paar Tage lang morgens ein paar kW zukaufen musst, kann für den berufstätigen Menschen,
    der seine WaMa jetzt nach Feierabend noch mit PV Strom betreiben kann ein Segen sein.
    Aber so oder so werden alle, in den nächsten Tagen zunehmend mehr, mit Geschenken von der Sonne belohnt.
    Ich hoffe, du jammerst dann nicht, weil du dann keine Heizung zum Stromverbrennen mehr laufen hast... :D
    Solltest du allerdings eine Petition starten wollen, um diesen Quatsch, der 2x jährlich den Organismus belastet,
    abschaffen zu wollen, bin ich gerne dabei.
    Seltsamerweise wird trotz jährlicher Umfragen in der Bevölkerung (welche für die Abschaffung der Zeitumstellung ist),
    sowie Studien, daß es a) wirtschaftlich keinen Nutzen bringt, und b) wie oben schon erwähnt belastend ist,
    immer noch dran festgehalten.

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]

  • Zitat von machtnix

    das Speichern von PV Heizwärme sollte doch kein Problem sein. Entweder Pufferspeicher oder Nachtspeicher Heizgerät.


    Dann ist es günstiger, die 2 kWh zuzukaufen.


    Mir ging es um eine sinnvolle Regelung (widerspricht sich zwar mit Sommerzeit). Und meine Meinung nach kommt die Sommerzeit aus PVA-Betreiber-Sicht 1 Monat zu früh. (optimal wäre für mich ein Wechsel Ende April & September - falls unbedingt ein Wechsel sein muss)


    Die erwähnte Waschmschine, die man jetzt auch nach Feierabend starten kann, lasse ich nicht gelten, da es seit über 20 Jahren Waschmaschinen mit Zeitschalter gibt.


    Ich sehe aus meiner Sicht nur einen Vorteil, wenn man erst 19 Uhr kocht. Dann hat die Sommerzeit jetzt Vorteile.


    Ich versuche nur, das Ganze analytisch zu betrachten und habe aus meinen eigenen Erfahrungen die ersten Schlüsse gezogen. Habe den Thread hier gestartet, um zu sehen, wie falsch oder richtig ich liege.
    Dabei habe ich vorausgesetzt, dass es das Ziel einer PVA sein sollte, dass man so wenig so günstig wie möglich zu kaufen muss und somit der Autarkiegrad möglichst hoch sein sollte und der EV am besten knapp über 10% liegt.

    West (80Grad/DN35) : 32 x WINAICO WSP-280M6 PERC 280 W
    Ost (-100Grad/DN35) : 30 x WINAICO WSP-280M6 PERC 280 W
    Luschen-Geselle L:19 D:4 T:1

  • Deine Argumente überzeugen mich nicht wirklich, da gibt es genügend schlechte Gegenbeispiele.
    Analytisch betrachtet ist es aber sicherlich Schwachsinn, den Zeitpunkt des maximalen Ertrages von PV und die durchsnittliche halbe Betriebszeit (wo nun mal die meiste Energie verbraucht wird, die paar Staubsauger, Lampen, Waschmaschinen und Brotscheidemaschinen der Privatleute machen den Kohl nicht wirklich fett) auseinanderzulegen.
    Das ist eben der Nachteil von Europa, wenn die mal was geändert haben, kann es sich als der größte Unsinn herausstellen, das beeindruckt da nicht genügend Leute, damit sie es wieder zurücknehmen.


    Da fällt mir ein, wir hatten hier eine Rechtschreibreform mit der Begründung, die Schrift einfacher zu machen.
    Ergebnis ist, dass Rechtschreibfehler anscheinend deutlich zugenommen haben - das will auch keiner der KuMis zurücknehmen. Da will eben keiner zugeben, dass sie geistig nicht ganz auf der Höhe sind, und wegen des Mists den sie machten, hunderte von Millionen für Schulbücher etc. sinnlos zum Fenster hinausgeworfen haben.
    Wie könnten sie sonst zusätzliche Gelder verlangen?
    Ist wie bei den Lehrern. M.W. sind die deutschen verbeamteten Lehrer die bestbezahlten Lehrer (evtl., je nachdem was man berücksichtigt, nach den schweizer Lehrern) in der Welt, seltsamerweise sind die Ergebnisse der deutschen Schüler aber nicht ganz so gut. Statt nun zu verlangen, das Lehrergehalt entsprechend abzusenken, verlangen sie lieber mehr Geld für die Schulen etc., mehr Lehrer und höheres Gehalt.
    Anders formuliert, man macht Fehler, und statt daraus zu lernen, hält man einer falschen Entscheidung konsequent fest.


    Grüße
    SOD

  • Zitat von Südostdach


    Anders formuliert, man macht Fehler, und statt daraus zu lernen, hält man einer falschen Entscheidung konsequent fest.


    Das klingt aber irgendwie nach Griechenland & EZB, was nur beweist, dass Du Recht hast.

    West (80Grad/DN35) : 32 x WINAICO WSP-280M6 PERC 280 W
    Ost (-100Grad/DN35) : 30 x WINAICO WSP-280M6 PERC 280 W
    Luschen-Geselle L:19 D:4 T:1

  • Durchgehend "Sommerzeit" wäre sinnvoll. Auch wenn die Winterzeit eigentlich die "Normalzeit" ist. Hauptsache der Nonsens wird endlich mal abgestellt! :evil:

    Nur 20 Prozent der deutschen Autobahnen haben ein fixes Tempolimit: Link

    Nur 8% der Unfälle finden auf Autobahnen statt: Link

    CDU,CSU, FDP, AfD sind gegen, Grüne, SPD, Linke für ein Tempolimit auf Autobahnen. Linke fordern auch 80 km/h auf der Landstraße und 30km/h innerorts.