Fragen zur Steuererklärung/EÜR 2014

  • Hallo zusammen,


    ich bin aktuell bei der Zusammenstellung der EÜR inkl. Steuererklärung für das erste Betriebsjahr.


    Aktuell habe ich folgende Werte je Zeile:
    einnahmen
    14: Einnahmen (netto) aus Stromverkauf und unentgeltliche Wertabgabe (EV)
    16: eingenommene USt aus Stromverkauf inkl. USt unentgeltliche Wertabgabe (EV)
    17: USt Anschaffung PV Anlage


    ausgaben
    30: afa 1/20 der nettokosten PV Anlage
    44: kosten versicherung
    48: USt Anschaffung PV Anlage
    49: vom Finanzamt wieder eingezogene USt


    Differenz aus Einnahmen und Ausgaben ergibt dann Gewinn, der in Anlage G muss korrekt?


    Ansonsten hätte ich noch folgende Fragen:
    1. Sind die gewählten Zeilen der EÜR so korrekt?
    2. Ust Rückzahlung Dez (Abschlag + EV) ans Finanzamt wird erst am 15.01.15 abgebucht, ist daher für EÜR 2014 nicht relevant (10 Tages Regelung)? Dadurch sind Werte in 16 und 49 nicht deckungsgleich? So korrekt? Oder müsste es dennoch in 2014 mit rein?
    3. Werte in 17 und 48 müssten deckungsgleich sein oder?
    4. Welche gerundeten? Werte sollte man für einnahmen und ausgaben wählen? 1:1 aus den UStVA oder?
    5. Stichwort EEG Umlage: Ist diese bereits mit der Versteuerung des EV abgegolten oder wo muss ich hier noch etwas angeben? IBN war wie erwähnt Anfang 2014
    6. Handyvertrag: Ich habe mir letztes Jahr einen o2 Businessvertrag mit Auszahlung geholt. Kann und/oder muss dieser mit aufgeführt werden? Normale Handykosten habe ich sonst immer in die Werbekosten der EKSt Erklärung mit aufgenommen. Doppelt wird eher schlecht gehen oder? Wie verhält es sich mit der Auszahlung zum Businesstarif, war m.W. inkl. USt?


    VG
    pv-2013

  • Hallo,


    Anmerkungen zu den Zeilen und Einträgen:
    17 und 48: die Einträge sind nur richtig, wenn außer der PV-Anlage keine Aufwendungen mit Vorsteuer (vulgo Mehrwertsteuer) vorhanden sind
    30: nur richtig, wenn die Anlage im Januar 2014 in Betrieb gegangen ist - ansonsten monatsanteilige Berechnung. Beispiel: Inbetriebnahme 05/14 --> 1/20 : 12 * 8 (oder /240*8)


    Zu den Fragen
    1: ja
    2: merkwürdige Formulierung "Rückzahlung ans Finanzamt"... für mich "Zahlung an FA": Sofern eine USt-VA bis 10.01. abgegeben wird, gilt eine Abbuchung der USt auch nach dem 10.01. als Zahlung nach der 10-Tage-Regel.
    Zeile 16 (Vereinn. USt) und 49 (an FA gez. ... USt) müssen aber grundsätzlich nicht identisch sein
    3. ebensowenig müssen Z. 17 (erstatt. USt) und Z. 48 (gez. USt) identisch sein --> Beispiel: Zahlung der Vorsteuer in 12/14, Erstattung der USt. in 91/15
    Bei Fragen 4 bis 6 passe ich.


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • danke für dein feedback paulchen


    zu 2:
    Abschlag für Dez wurde mit Wertstellung 31.12. gebucht, VA dann einige Tage später, auf jeden Fall noch vor dem 10.01.
    D.h. die Zahlung an FA der USt gilt dann auch zum 15.01. noch zur EÜR 2014?


    zu 3:
    Stimmt, da hast du Recht. Bei meinem Fall wo nur die USt der Anlage direkt zu Jahresbeginn bezahlt und erstattet wurde müsste es aber so hinkommen.

  • nachdem ich nun noch etwas für im forum gelesen habe, bin ich noch auf Zeile 20 "Sonstige Sach-, Leistungsentnahmen" gestoßen.
    Dort habe ich jetzt den Wert des EVs netto eingetragen und aus 14 Umsatzsteuerpf. Betriebseinnahmen entfernt.
    Ist das so korrekt?


    Bei der UStVA habe ich den EV nämlich im Dez einfach als umsatzsteuerpfl. Betriebseinnahme gebucht.


    Muss der EV 2x gebucht werden in der EÜR bzw. in Anlage G?
    In anderen Threads habe ich noch etwas zu einer weiteren Sachentnahme Zeile gelesen. Bei mir ist auf dem Formular noch etwas unter Zusätzliche Angaben zu Einzelunternehmen zu finden (Zeile 92, in früheren Jahren wohl Zeile 8x)



    Hat noch jemand Tipps zu den Fragen 4-6?
    Bei 4. ging es mir um die Rundungen aus den UStVA, müssen diese in der EÜR genutzt werden oder die exakten Werte?
    Beispiel ich bekomme netto 135,40€ vom VNB, in der UStVA soll man ja runden und ich gebe daher 135€ an, was sich dann ja auch auf die berechnete Steuer auswirkt.
    Da imho die Werte aus VA und EÜR/Steuererklärung identisch sein sollten nehme ich doch die Werte aus den VA oder?

  • Hallo,
    bin auch bei meiner ersten EÜR.


    gibt es seit März was neues? oder ist es hier schon beendet?


    Gruß
    Gerd001

  • was hast du denn genau für fragen?


    Meine wurde bereits anstandslos vom FA durchgewunken :)