8xxxx | 5kWp || 1670€ | Solarwatt | SolarEdge

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. März 2005
    PLZ - Ort 8xxxx
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 7.5 m
    Breite: 7.5 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 900
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.5 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 1. März 2005 7. April 2005 1. Mai 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1670 € 1339 € 1340 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 900 1037 1050
    Anlagengröße 5.6 kWp 4.23 kWp 4.25 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 22 18 10
    Hersteller Solarwatt Heckert Heckert
    Bezeichnung Blue 60 P Nemo 54P 235 Nemo P 260
    Nennleistung pro Modul 255 Wp 235 Wp 260 Wp
    Preis pro Modul
    Modul 2
    Anzahl 7
    Hersteller Heckert
    Bezeichnung Nemo P 235
    Nennleistung pro Modul 235 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller SolarEdge Solar Edge Solar Edge
    Bezeichnung SE5000 SE3000 SE 3000
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Schletter WASI
    Bezeichnung Rapid 2 Plus
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SE

    Hallo Sonnenkenner,


    seit langer Zeit bin ich hier schon lesend unterwegs, habe mich vor kurzem registriert, und nun habe ich endlich den Schritt getan mich ernsthaft um eine PV-Anlage zu bemühnen und mein erstes Angebot eingeholt.


    Als Ergänzng sei gesagt, dass ich auf grund der etwas komplexeren Ausrichtungsbedingungen und Verschattungen der Module (Gaube mit ca. 30 Grad Neigung, sonst 45 Grad und außerdem noch einige Module in NO-Ausrichtung) eine Anlage mit SE sinnvoll erscheint, wie sie mir dann auch angeboten wurde.


    Grüße Frink

  • Moin Professor Frink,


    willkommen im PV-Forum :D


    Bei Deinen unterschiedlichen Ausrichtungen/Dachneigungen und kurzen Strings macht explizit SE/Tigo Sinn.
    Allerdings würde hier ein SE 4k reichen. Module gut - Preis etwas hoch.
    Schönheitspreis gibt das natürlich keinen :mrgreen:


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Moin Martin,


    Danke für die schnelle Antwort.


    Ja, das mit der Optik ist ein Problem. Aber ich muss bei dem kleinen Dach die Fläche voll nutzen. Das geht wohl nur mit Hoch- und Querformat.Eine Alternative wären noch QCells, die wohl gleichförmiger aussehen. Allerdings sind die teurer ( ca. 150€), bringen aber auch mehr Leistung (insgesamt wohl so 0,5 kWp).
    Ich tu mir ein bisschen schwer, den "ästhetischen Mehrwert" der QCells einzuschätzen.


    Grüße


    Frink


  • Also das ist doch 'Marketing' mit dem Mehrwert :evil:
    Versuch doch mal, alle Module quer zu legen. Wenn das Dach nicht zu sehen ist - o.k..
    Aber für mich muß PV bei einem EFH einfach auch schön aussehen.
    Zur Not nimmst eben Sunpower. Da geht mehr aufs Dach und ist optisch eine Augenweide. Natürlich locker 300 €/kWp teurer - würde so um die 1800€/kWp vermuten.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Was erwartest Du Dir von der Belegung des NO Daches auf -135 Grad mit DN 45 Grad?
    Da wird echt nicht viel kommen.
    PVGis-Classic-10 geht für München (welche PLZ hast Du?) von gerade mal 605KWh/KWp aus.


    Ich würde auch mal ohne NO Belegung mit einem normalen String WR für SW anbieten lassen.
    Ein SMA SB3600TL-21 käme z.B. auch mit 6 Stück 72-Zellern in einem String auf der Gaube und 14*280Wp auf dem Dach klar und ein sehr gutes Schattenmanagement wäre ebenfalls vorhanden. Der String des Hausdaches wäre mit 14 Modulen lang genug, um mit OTGP gutes Schattenmanagement leisten zu können; bis zu 9 Module könnten gleichzeitig und vollständig verschatten, ohne dass der String zusammen bricht. Das wird nie eintreten!
    In Summe ergäbe das 5,12KWp und alles auf dem viel besseren SW Dach untergebracht.


    Ein Bild vom Dach wäre interessant, um sich einen besseren Eindruck der Gegebenheiten machen zu können.
    Auf der Gaube sehen die beiden Module verloren aus, da sollten auch 4 Stück 54-Zeller oder 6 Stück 72-Zeller passen.


    Ich würde generell auch mal 54-Zeller und auch 72-Zeller für das gesamte Dach durchspielen.
    Dazu fehlen aber eine ganze Reiche von Maßen.


    Maß des Gaubendaches
    Maß der Fläche links der Gaube bis unter die Thermie/Tritt
    Maß der Fläche über der Gaube
    Maß der Fläche unter der Gaube

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Danke schön einmal für die Anregungen und Tipps von euch beiden.
    Ich werde in den nächsten Tagen noch genau messen und eine präzisere Skizze des Daches mit Foto einstellen.


    Der Solateur geht von 650W/kWP auf der NO-Seite aus.
    Mein Anspruch wäre natürlich möglichst viele Module in gleicher Ausrichtung unterzubringen.


    Danke!


    Professor Frink

  • Jetzt kommt hier der Plan mit den der Bemaßung vom Dach. Habe auch einmal ein wenig überlegt und komme auch zu dem Schluss, dass die Anordnung der Module auch besser aussehen könnte, als im Angebot.


    Ein weiterer Solateur meinte, dass es keinen Sinn ergebe, wenn man auf die Gaube Module anbringt. Das Angebot werde ich evtl. noch einstellen, allerdings ist es preislich völlig uninteressant: über 2000€/KWp :twisted:

  • Zitat von Professor Frink

    Ein weiterer Solateur meinte, dass es keinen Sinn ergebe, wenn man auf die Gaube Module anbringt. Das Angebot werde ich evtl. noch einstellen, allerdings ist es preislich völlig uninteressant: über 2000€/KWp :twisted:


    Das kannst Dir sparen. Der hat was in der 'Krone'.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Zitat von Professor Frink

    Jetzt kommt hier der Plan mit den der Bemaßung vom Dach. Habe auch einmal ein wenig überlegt und komme auch zu dem Schluss, dass die Anordnung der Module auch besser aussehen könnte, als im Angebot.


    Ein weiterer Solateur meinte, dass es keinen Sinn ergebe, wenn man auf die Gaube Module anbringt. Das Angebot werde ich evtl. noch einstellen, allerdings ist es preislich völlig uninteressant: über 2000€/KWp :twisted:


    Spar Dir die Arbeit mit dem 2000,-EUR pro KWp Angebot.


    Wichtiger wäre, ob man den Falz an der Gaube noch teilweise mit nutzen kann, um dort auf 3,20m zu kommen. Damit würden dann 6 Stück 72-Zeller auf die Gaube passen.


    Auf dem Hausdach könnte das Modul unter dem Kamin eng werden. Für 2 Stück 60-Zeller quer brauchst Du da 3,34m. Die sehe ich da nicht ganz. Kann man die Stufen evtl. lösen und dann vielleicht 10cm nach links schieben, ohne die Halterungen zu verschieben? Sonst passen da nur 2 Module oberhalb der Gaube.


    Was besseres als das hier fällt mir nicht ein:

    Zitat von seppelpeter

    Ich würde auch mal ohne NO Belegung mit einem normalen String WR für SW anbieten lassen.
    Ein SMA SB3600TL-21 käme z.B. auch mit 6 Stück 72-Zellern in einem String auf der Gaube und 14*280Wp auf dem Dach klar und ein sehr gutes Schattenmanagement wäre ebenfalls vorhanden. Der String des Hausdaches wäre mit 14 Modulen lang genug, um mit OTGP gutes Schattenmanagement leisten zu können; bis zu 9 Module könnten gleichzeitig und vollständig verschatten, ohne dass der String zusammen bricht. Das wird nie eintreten!
    In Summe ergäbe das 5,12KWp und alles auf dem viel besseren SW Dach untergebracht.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()