Neue Insel für Motorräder

  • Hallo


    bin neu und kein "Stromer". Technisches Verständniss ja aber..... könnte euren Rat gebrauchen


    Habe einige ( drei ) Motorräder die im Winter nicht, und im Sommer logischerweise abwechselnd mehr oder weniger oft gefahren werden. Bis jetzt immer mal abwechselnd Ladegerät ran. Nun wird die Garage gebraucht. Habe die Möglichkeit, die Teile in einem grossen Schopf mit 45 Grad Dach nach Süden abzustellen. da bei einigen Oldtimer das Ausbauen der Batterien sehr mühsam ist, ist dies keine Lösung. Ich möchte Solarpanel auf dem Dach haben um die 3 Mopeds batteriemässig am Leben zu halten.
    Kann ich eine Anlage mit einem Laderegler nehmen ober braucht jede Maschine einen eigenen Laderegler?
    Dann die übliche Frage nach Grösse und welchen Regler(n).


    LG


    Wolfgang :juggle:

  • Willkommen :mrgreen:


    Wieviel Ah Stunden haben die Batterien
    Du solltest nicht mit mehr als 10 % laden
    Willst du die Akkus alle parallel verbinden ?
    Den Laderegler solltest du nicht ständig an und abklemmen
    Du kannst ihn zB an einer 4 Batterie lassen und dann abwechseln verbinden


    http://www.reichelt.de/SOLSUM-…7255;SEARCH=SOLSUM%206.6F
    http://www.ebay.de/itm/370781155823




    http://www.photovoltaikforum.c…ngsladung-t98847-s10.html
    http://www.photovoltaikforum.c…ner-motor-t79881-s20.html

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Für die Erhaltungsladung der drei Mopedbatterien reicht locker ein 10W Modul mit einem kleinen LR. Gesamtkosten um die 30€ + etwas 0,75er Kabel. Zum Erhaltungsladen kannst Du sie alle parallel zusammenklemmen.

    Gruss, Bunzlaus


    3,87 kWp; 13x Asola 175W/48-156 auf 48°DN, 9x auf 42°; Ausr.: 195°; SMA SB4000TL21;
    Seit 08.2012; EinsMan.
    Insel: 12V 820Wp; Ladereg.: 2x Solar30; 450Ah Blei; WR: 3,5kW Chinese + Victron 350VA.
    ST: 11qm VRK; 800L Puffer, 500L Ww.

  • Vielen Dank, klingt gut.
    Nur mal hypothetisch: Wenn jetzt noch ein Womo seine Batterie am Leben erhalten will, die Batterie hat sicher deutl mehr Ah wie die Mopedbatterien, geht das dann immer noch mit einem LR?


    LG
    Wolf

  • Hallo, über den max. Ladestrom brauchst du dir keine Gedanken machen, die Lichtmaschine lädt mit voller Leistung, da können schon mal 30A fließen, das müssen Fahrzeugbatterien aushalten.
    Ich würde ein normales12V/ 50W 36Zellen Paneel nehmen mit einem Steca Solsum 10.10 oder PR1010.
    http://bt2.steca.de/index.php?Steca_PR_10_30_de
    An den Motorrädern machst du 12V Steckdosen so wie sie für Navi usw. verwendet werden, dann machst du eine Verteilerdose mit Sicherungen und mit 3 Ladekabeln für die Motorräder.
    Steckdosen mit Sicherungen gibt es bei Louis.
    Wichtig ist dass immer eine Batterie am Laderegler sein muss da er ohne Batterie nicht funktioniert, wenn alle 3 Motorräder weg sind kannst du ja eine alte Batterie fix anschließen.
    Vor einem billigen Chinaregler würde ich abraten wenn du z.B. im Motorrad AGM Batterien hast.
    Grüße Toni.

  • Zitat von Wolf-tt

    Vielen Dank, klingt gut.
    Nur mal hypothetisch: Wenn jetzt noch ein Womo seine Batterie am Leben erhalten will, die Batterie hat sicher deutl mehr Ah wie die Mopedbatterien, geht das dann immer noch mit einem LR?


    LG
    Wolf


    Hallo, ja der Laderegler richtet sich nach dem Paneel, d.h. wenn du ein Paneel mit 10A Ladestrom hast brauchst du auch einen Laderegler mit 10A, besser aber mehr. Ein 12V/50W Modul hat etwas über 4A, da reicht dann ein 10A Laderegler. Ist halt dann nur zur Erhaltungsladung beim Wohnmobil, 50W ist ja nicht viel. Mit 50W kann man schon eine 150Ah Batterie bei Sonnenschein am Leben halten.
    Grüße Toni.

  • Okay. Ihr seid echt schnell.
    Ich denke an eine 50 W Anlage. Wenn der Herr mit Womo nicht mitspielt, bin ich einfach gut versorgt. Zuviel kann es nicht sein, oder?

  • Wenn Du alles im Blick haben möchtest, kannst Du auch so einen nehmen: http://www.ebay.de/itm/NEU-30A…in_77&hash=item3ce59316b4
    Den stellst Du auf 13,5V (Erhaltungsladung) und dann passt das mit Taufrischen, glücklichen Akkus zum Saisonstart.
    Wichtig ist es, zuerst den Akku anzuschließen und erst danach das Solarmodul. Falls Du alle Akkus abklemmen möchtest, erst das Modul vom LR trennen. Am komfortabelsten gehts mit einem Schalter in der Modulleitung. Falls auch größere Akkus gepflegt oder geladen werden sollen, kannst Du z.B. so ein Modul nehmen: http://www.enjoy-solar.de/Sola…-Polykristallin::160.html

    Gruss, Bunzlaus


    3,87 kWp; 13x Asola 175W/48-156 auf 48°DN, 9x auf 42°; Ausr.: 195°; SMA SB4000TL21;
    Seit 08.2012; EinsMan.
    Insel: 12V 820Wp; Ladereg.: 2x Solar30; 450Ah Blei; WR: 3,5kW Chinese + Victron 350VA.
    ST: 11qm VRK; 800L Puffer, 500L Ww.

  • 4mm² Lautsprecherkabel
    Wo es direkt in der Sonne liegt Gartenschlauch oder so drüber


    Oder Solarkabel...




    Solltest du auch Licht oder Radio brauchen nimm gleich 1 x 100 Watt Modul

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?