Jedes Jahr 500 kWh weniger Ertrag

  • meine PV-Anlage am Netz seit dem 29.09.2010 bestehend aus einem Kostal Piko 8,3 und 37 BP Modulen BP 3230N mit einer Leistung von 8,4 kw/p liefert immer weniger Ertrag.
    2011 7085kw
    2012 6580kw
    2013 6087kw
    2014 5737kw trotz drei defekter Module
    Die Anlage hat südost Ausrichtung nur im Winter leicht verschattet und im Sommer ist kein Ertrag nach 17.00Uhr mehr vorhanden, da sie dann komplett im Schatten liegt. Die Spitzenwerte, die ich aus der Aufzeichnung entnehme, waren 2011 7,7kw, 2012 6,9kw 2013 6,3kw 2014 4,5kw meist zwischen 11 und 12 Uhr.
    Habe den Kostal WR per LAN am Netzwerk und hole die Daten jede Woche ab. Auch die Log-Datei speichere ich meist 1x pro Jahr.
    Ist das eigentlich normal, das ein solcher Leistungsverlust vorhanden ist? Gibt es Vergleichsdaten in meinem Bereich westlich Hannover PLZ 31714? Die Module wurden 2014 im Oktober gereinigt. Dabei habe ich auch den Glasbruch bei den beiden Modulen entdeckt. Wie lande diese defekt waren ist nicht klar. Aufgefallen waren weisse Flecken im Fühjahr 2014. Die 3 Module wurden Anfang Dez. 2014 getauscht gegen neue.

  • Zitat von hildefeuer


    Ist das eigentlich normal, das ein solcher Leistungsverlust vorhanden ist? Gibt es Vergleichsdaten in meinem Bereich westlich Hannover PLZ 31714? Die Module wurden 2014 im Oktober gereinigt. Dabei habe ich auch den Glasbruch bei den beiden Modulen entdeckt. Wie lande diese defekt waren ist nicht klar. Aufgefallen waren weisse Flecken im Fühjahr 2014. Die 3 Module wurden Anfang Dez. 2014 getauscht gegen neue.


    Nein - das ist definitiv nicht normal. Die Schwankungen auf grund der Sonnenstunden musst natürlich berücksichtigen. Aber die max. Werte an Topp Tagen sollten auch nach 10 Jahren noch nahezu gleich sein. War auf jeden Fall an meiner Uralt Anlage aus 2003 in 2014 noch so!!
    Schau doch mal z.B. beim http://WWW.SFV.de rein. Da gibt es Vergleichszahlen für Deine Region.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V


  • Moin


    Scheinbar waren die Module schon das ganze Jahr defekt. Dadurch kann sich der Leistungsverlust der Anlage schon erklären. Letztendlich sind es ja nicht nur die drei Module die keine Leistung liefen, sonder der oder die Strings in denen die Module verschaltet waren. Ist denn der Grund für den Glasbruch gefunden worden?
    An Deiner Stelle würde ich die Datenüberwachung des Wechselrichters ins Pico Portal aufschalten. Kostet nichts und Fehler könnten schneller bemerkt werden.


    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes

  • Gibt es den Solarteur noch? Kann er sich die Anlage noch mal genauer ansehen? Das gibt es kaum an einem Standort in DE, das der Jahresertrag über vier Jahre immer nur abnimmt. Wurde bei dem Modultausch die Anlage allgemein inspiziert? Wie sieht es mit den Stringspannungen aus, wurden die gemessen? Warum wurden die Module gereinigt, waren sie stark verschmutzt?
    Gibt es Fotos der Anlage? Sorry, viele Fragen :)

  • Hi
    ein paar Daten mehr zur Anlage würden schon mehr Licht ins Dunkle bringen.
    Ausrichtung hast du ja schon geschrieben. Dachneigung, Anzahl der Module pro String, wieviel Strings, Wenn du auch noch ein paar Spannungswerte hättest...


    Hmm, Vollschatten im Sommer ab 17:00 Uhr, bedeutet ja ebenfalls dass das Schattenwandern schon viel früher anfängt. Damit ist wohl dein Wechselrichter nicht die beste Wahl gewesen, denn m.M. nach hat der kein Schattenmanagement. Da ist Ertragsverlust sowieso schon vorprogrammiert.
    Wächst da zufällig ein Baum oder Busch u.ä. der vielleicht für immer mehr Schatten verantwortlich sein könnte? Oder ein Bauwerk nebenan usw?


    Aber letztendlich sind deine Peakwerte unterirdisch. Da wird auch wohl der Hund begraben sein. Wenn du jetzt schon Glasbruch erlitten hast, würde ich den Dingern nicht mehr trauen. Ist da jemand drübergelaufen??? Wenn die auch noch in unterschiedlichen Strings sind, ziehts dir natürlich die ganze Anlage herunter


    Ich frage mich allerdings, warum du nicht schon vorher auf die Peaks geachtet hast.


    Alla Hopp, mehr Infos bitte

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Und 1-3 Fotos vom Dach, aufgenommen bei Sonnenschein und verschiedenen Tageszeiten hier bitte einstellen.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Die Fotos folgen noch. Hier mal ein Screenshot von Google Earth aus 5/2013. http://1drv.ms/180DdNh. Die angekreuzten waren defekt. Norden ist oben 12 Uhr. Die Koordinaten sind drauf. Die oberen beiden Module sind 1 String. Das eine untere ist im 2. String. Anlage hat 2 Strings. Der Installateur (existiert noch)hat keine Überprüfung der Anlage beim Tausch der Module vorgenommen. Die log-Datei vom Wechselrichter habe ich auf dem Rechner heruntergeladen als txt-Datei, kriege die aber im Moment nicht in Excel eingelesen, weil sie zu groß ist (folgt noch). Die Historie habe ich mit dem PRG von Kostal heruntergeladen.
    Zum Glasbruch: Ja das ganze war eine Irrtum meinerseits. Hatte weisse Stellen bemerkt, aber das als Taubendreck vermutet. Erst nachdem der Dreck dann nicht mehr abgeregnet ist, konnte ich aber nicht auf das Dach steigen, weil ich im Krankenhaus und anschließend zur Kur war (3 Bypässe mit 58). Im Herbst konnte ich das dann und habe die Module gereinigt. Dabei hatte ich dann den Glasbruch festgestellt. Gut das würde den schlechten Ertrag für 2014 erklären, ist aber möglich das der Glasbruch schon 2013 vorhanden war, aber die Flecken noch nicht. BP und der Installateur haben sich nicht zur Ursache geäußert. Aber es ist wohl bekannt, das das bei BP Module öfters vorkommt.
    Hier der Beitrag zum Glasbruch http://www.photovoltaikforum.c…glasbrueche--t103675.html

  • Hi
    Also auf deinem Bild sehe ich anhand des Schattenwurf, dass dieses wohl gegen Mittag aufgenommen wurde. Und selbst im Mai sind Teile der unteren Module noch verschattet. Dein WR kann damit nicht umgehen und die Leistung bricht ein. Und ich vermute mal stark, unabhängig der 3 defekten Module, dass die Bäume seit Inbetriebnahme ein gutes Stück höher gewachsen sind. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit einen WR mit Schattenmanagement leihweise zu bekommen. Da würde ich mal ansetzen. Wenn bei 2 Strings nur einer teilweise verschattet ist, kommt da auch nur noch grob die Hälfte an Leistung vom Dach (ohne Schattenmanagement)
    Das würde für mich auch erklären, warum es Jahr für Jahr bergab geht (unabhängig der natürlichen Jahresertragsschwankungen)


    Grüsse

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Zitat von PV-Express


    Wächst da zufällig ein Baum oder Busch u.ä. der vielleicht für immer mehr Schatten verantwortlich sein könnte?


    Wenn ich den Google_Earth Screenshot richtig deute dann wachsen da ne Menge Bäume oder Sträucher :!:
    Je nachdem was da wächst (und vor allem wie schnell) könnte das durchaus ein Grund für den zunehmenden Leistungsverlust (mal von den defekten Modulen abgesehen) sein :roll:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Am besten mal Loggerdaten von guten Tagen über die Jahre verteilt vergleichen.
    Könnte ja sein, das die Module schon sehr lange defekt waren und langsam anchgelassen haben.
    Wachsende Schattenspender köntnen natülrich auch eine erklärung sein, die durch fehlende Schattenmanagement sehr stark auswirkungen haben.

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec