60 Zeller am Steca PR3030

  • Hallo alle zusammen


    Ich habe heute meine 2 Module von Conergy Power Plus 220 DC ( 220W ) abgeholt.
    Da in der Planung steht meine Solaranlage auf 24V aufzubauen.


    Nun zur der Frage die mir etwas Unsicherheit zu schaffen macht.


    Ich habe den Steca PR3030 und die Anlage soll 24V werden. So weit ich mir die Beschreibung von Steca angeschaut habe, steht das der Laderegler in 24V mit max 43V eingespeist werden kann.


    Die Solarplatte macht 29.14V so würde es also heißen das die Platte für 24V Anlagen geeignet ist.
    nun aber zum Punkt was mich verunsichert ist das die Platte 60 Zellen haben und die 12V Solarplatten 36 Zellen haben


    Müsste die 24V nicht dann 72 Zellen haben um auf die Anzahl zu kommen wie die 12V Platten zusammen?


    Ich danke im voraus für eure Hilfe

  • Die 36 Zeller bringen auch nur 18V mpp.
    Desshalb sind sie für 12Volt Systeme gut geeignet.
    Deine haben 60 Zellen und bringen 29,14V mpp und sind für 24V System tauglich.
    Können aber auch für 12V Syseme eingesetzt werden. Aber man verschenkt da viel da sich
    die Modulspannung an die Akkuspannung angleicht.
    MfG :D

  • @ doker13407


    Ich besitze ja den Steca und es währe nur schade das Geld für einen anderen Regler wieder auszugeben.


    @ snopc


    das hört sich ja nicht schlecht an, ich werde die Anlage auf 24V laufen lassen


    also könnte ich somit noch maximal 1 Platte von der Kaufen.


    Da ich schon 2 Stück besitze und die parallel laufen lassen möchte, würde ich ja auf 22,95A kommen ( bei 440W )
    da der Steca nur bis 30A geht, gehe ich davon aus das er 4 solche Platten nicht überleben wird.

  • was hast denn konkret vor damit. 60 Zeller mit PWM am 24V System sind nur bedingt unter gewissen Auflagen geeignet.. vorallem wenn sie nur 29V MPP Spannung haben.. ziemlich heftiger Sommerverlust durch Spannungabfall und rausrutschen aus dem MPP.. durch erwärmen in der Sonne und Spannungsabfall an Leitung und Laderegler verlierst da min 4V...< 25V... fatal für eine Ladeendspannung von >28V.. für einen einigermaßen Sinnvollen Sommerbetrieb sollten die Module schon >=32V haben

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • BoB119,
    du must aber bedenken das diese Module im Sommer nicht genügend Spannung bringen
    um deine 24V Akkus laden zu können. Bei hoher Temperatur verlieren alle Module an Leistung.
    Außerdem brauchst du für eine Ausgleichsladung 29,6V und das bringen die Module nicht.
    Du kannst sie in Reihe Schalten so erhöhst du die Spannung aber du mußt dabei aufpassen
    das du die max.Eingangspannung von Steca nicht überschreitest.
    MfG
    :D

    3720WP - 4 x 420A OPzS - XTM 2000/12 - Arduino Laderegler
    Arduino Logger - Arduino BatterieMonitor - 12 Volt Sytem
    http://www.sodilog.de/snopc.php

    Einmal editiert, zuletzt von snopc ()

  • Hallo Bob, snopc hat es sehr diplomatisch "tauglich" genannt mit einem Modul Umpp29,14V an eine 24V-Batt zugehen.
    Andere hier würden Dir ein Vögelchen zeigen :) Ich stehe so dazwischen, meine Module haben 30,4V Umpp und
    für meine Bedürfnisse (ganzjährige Insel mit überdimensionierter PV-Leistung) funzen die prima.
    Wenn Du bei sommerlichen Temperaturen mit Ertragseinbußen von 30%(und mehr) leben kannst sind sie
    wie snopc sagt "tauglich". Wenn Du grade da max. Erträge willst brauchst Du wohl einen MPPT-LR.
    Hier haben wir dazu schon eifrig diskutiert : http://www.photovoltaikforum.c…-24v-batterie-t99273.html
    Viel Spaß !
    lg,
    Philip

  • Phippsi ich glaub wir haben uns aber geeinigt das gerade bei kleinen Sommeranlagen der Ertrag hier zu mies ist ... du mußt schon dazusagen da du durch überdimensionierung hier mit 60 das ganze nur als Zusatz siehst .. er hat hier noch mal 1,3V weniger.. und das bei einer kleinen Anlage.. das ist hier nicht mehr sinnvoll .. außer er hat Batterien mit Ladendspannung <27,5v :)


    da ganze funktioniert bei kleinen Inseln also nur duch bewußte Überdimensionierung.. ob das wiederum bei 2-3 Modulen in relation steht kann erst nach abklärung seines Bedarfs feststehen

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • @ pezibaer


    also ist es doch nicht so schön mit dem Steca.
    Muss also doch ein neuer Regler her. nur was macht der MPP anders? da muss ich doch auch auf die 28V Ladeendspannung


    ach ja mein vorhaben ist ein kleiner Kühlschrank ( halbtags ) und eine Wasserpumpe für 2 Stunden.

    Einmal editiert, zuletzt von Bob119 ()

  • BoB119,
    erzähl mal was du vor hast oder besser was die Anlage können soll.
    Je mehr Infos du uns gibst um so besser können wir Vorschläge machen.
    AKKU, Wechselrichter, was soll alles versorgt werden damit. usw...
    :D