Victron MPPT - Strombegrenzung/Überbelegung Supportabklärung

  • Ja gut, wenn du von 48V ausgehst, mag das stimmen. Meine Akkus sind ja selten unter 60% und wenn in diesem Zustand die Akkus geladen werden, bin ich meistens eher bei um die 49,5- 50V. Da sind wir schon bei 3500 Watt. Bisschen was fällt auch noch in den Leitungen ab. Aber stimmt schon, wirklich unterbelegt ist der 150/70 in der Konfig. nicht. Habe da vielleicht ein bisschen übertrieben. :/

  • Modul kann 13A Kurzschluss also 52A, passt zum 150/70

    Im Datenblatt steht als maximaler Kurzschlussstrom 50 A (max. 30 A pro MC4 Anschluss).


    Allerdings ist es bei suboptimaler Ausrichtung der Module unwahrscheinlich dass diese den Strom erreichen.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1000Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BTM-III

  • Moin zusammen,

    Ich hab mich durch die 10 Seiten hier durchgekämpft und nehme als Fazit mit, dass offenbar entscheidend ist, dass ich weder die Max-Spannung Voc, noch den Max-Kurzschlussstrom lsc überschreiten darf. Ist dies erfüllt, kann die nominale PV-Leistung, die im Datenblatt angegeben ist, überschritten werden.


    Habe ich das richtig verstanden und kann ich daher folgende Konfiguration mit 24 V LifePo4-Batterie verwenden:


    VICTRON 100/50 lt. Datenblatt:

    Max Voc: 100V

    Max lsc: 60A

    Max PV-Leistung bei 24V: 1400W


    Meine Module: 400Watt, Voc 42V, lsc 14A


    Verschalten will ich 6 Module auf einen Laderegler, jeweils 2 in Reihe (2x42V=84V Voc) und diese 3 Strings parallel (3x14A=42A lsc). Damit wären die Vorgaben bei Voc und lsc lt. Datenblatt eingehalten, aber meine nominale PV-Leistung beträgt 2400 Watt, während Victron bei 24V Max. 1400 Watt empfiehlt.


    Ist diese Überbelegung ohne Risiko machbar (evtl. Garantieverlust wäre mir egal)?

  • Servus, ja, geht problemlos, rauskommen werden natürlich nie mehr als 50A. Mit Garantie :)

    Im Datenblatt steht übrigens auch nicht "max. PV-Leistung 1400W" sondern "Nenn PV-Leistung 1400W" ;)

    lg,

    e-zepp

  • Servus, ja, geht problemlos, rauskommen werden natürlich nie mehr als 50A.

    Hallo e-zepp,


    Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Wie berechnest Du die 50A, etwa durch 1400 W / 28V Ladespannung oder wie? Und wieviel Leistung verschenke ich dann durch die Wahl dieses Reglers? Die Module sind nach Süden ausgerichtet und mit 40° aufgeständert.


    Für ca 75€ mehr bekäme ich auch 3 Victron 100/30. Da könnte ich dann an jeden Regler 2 Module in Reihe anschließen und die Nenn-PV-Leistung könnte dann lt. Datenblatt 3x580W=1740 Watt betragen. Wären dann ca. 62,5 A max. Ladestrom möglich = 25% mehr?.


    Wäre dass dann nicht sinnvoller?


    LG GK

  • die 50A berechnen sich nicht, das ist der max. Ausgangstrom
    Deswegen auch der Name MPPT 100/50

    100 = 100V max Eingangsspannung ( bei kalten Modulen)

    50 = 50A max Ausgangsstrom


    Lest ihr nicht das Datenblatt ?????

    PV1 = Insel: 12kWp + Victron MP5000 + 40kWh Pylontech
    PV2 = EEG: 9,76kWp + 2 Huawei SUN2000-4KTL
    Panasonic Geisha 5kW. BWWP, eletric pocket rocket Smart EQ Fortwo.
    Haus 1880 benötigt für Haushalt, Heizen, Kühlen, WW und 10.000km eAuto noch tutto kompletti 2.800kWh Strom p.a.

    Biete ab sofort Hilfe / Inbetriebnahme von Victron ESS-Systemen für verzweifelte Forum-User an.

    Anfragen bitte per Konversation.

  • wenn das wirklich so ist, denn das würde hier eine gute Winter/Schlechtwetterüberbelegung erlauben, auch bei kleinen Anlagen

    das ist bei allen so.

    bei max regeln die einfach ab, auch über 2.

    4kw kann 4kw punkt, punktuelle sprünge bei wolken gehen auf xmax plus yy kurz hoch, steht im datenblatt.


    das verkaufswirksam, für hersteller und verkäufer, bezahl den grössseren.....

    am besten den mit den lustigsten versprechen, der ist der teuerste, kann aber wenn speicher auch nur die teuerste

    batterie weil die software optimiert ist und sich nur mit maserrati unterhält.

  • 50A max Ladestrom mal 28V Ladespannung ergibt 1400W. Damit der Laderegler das überhaupt kann, müssen da mehr als 1400Wp dranhängen. Der LR hat ja auch geringe Verluste. Die Peakleistung der Module erreicht man in der Regel nur sehr selten. Meistens nur bei kalten Temperaturen und guten Bedingungen. Im Sommer werden Module sehr warm, da kann man 10% der Leistung abziehen. Beim Ladestrom gilt ja auch zu beachten, welchen maximalen Ladestrom der Akku abkann. Zu schnell laden, bedeutet einen höheren Verschleiß und damit eine geringere Zyklenzahl.

    HM 600, Shelly 1PM, 2x Trina Vertex S+ 425Wp Azimut -10°, 2x Trina Vertex S+ 425Wp Azimut 80°, alle Module Senkrecht an der Fassade montiert. Inselanlage 2 x 30 Wp, Laderegler 12V, 4A, Bleiakku 12V 50Ah, Wechselrichter 12V/230V/125W.

  • Sorry, in meinem Beitrag #95 hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Es muss statt Victron 100/30 Victron 100/20 heißen!




    LG GK

  • Dann kommst Du auf einen maximalen Ladestrom von 60A. Wenn der Akku das verträgt ist das OK. Oder ob man doch lieber auf einen 150/60 geht.

    HM 600, Shelly 1PM, 2x Trina Vertex S+ 425Wp Azimut -10°, 2x Trina Vertex S+ 425Wp Azimut 80°, alle Module Senkrecht an der Fassade montiert. Inselanlage 2 x 30 Wp, Laderegler 12V, 4A, Bleiakku 12V 50Ah, Wechselrichter 12V/230V/125W.