Hilfe! Fehlermeldung beim Conergy IPG 11 T. Wer weiß Rat?

  • Der Conergy IPG 11 T ist erst seit 11/2014 montiert und arbeitete bislang einwandfrei. Nun bringt er eine interne Störungsmeldung: 000:000:000:100
    Einspeisen tut er auch nicht. Auch mehrere Neustarts ändern nichts. Er fährt hoch, schaltet aber dann auf Störung (rotes Blinklicht) und zeigt immer wieder vorgenannte Meldung. Die Strings habe ich schon gepüft. Alle in Ordnung und ausreichend Spannung liegt an. Wer kann weiterhelfen???

  • Hallo 2015020420,


    ich habe seit gestern das gleiche Problem "interner Fehler 000 000 000 100" mit meinem IPG 11 T Bj. 2012.
    Von Conergy habe ich noch keine Rückantwort. Ich beführchte das eine Reparatur geschweide den
    Grantie nicht mehr durchgeführt wird. Im Netz gibt es diverse Anbieter von Wechselrichterreparaturen.
    Hier habe ich leider keine Erfahrung.


    Schön wäre wenn jemand schon mal das Probelm hatte und uns da weiterhelfen kann.


    Gruß HG

  • Hallo zusammen,


    ich habe nun festgestellt dass die Wechselrichtersparte von Conergy erst von Voltwerk und dann von Bosch power tec gekauft wurde. Für mich stellt sich nun die Frage ob die Garantie bei Bosch liegt da eine Insolvenz dieser separaten Wechselrichtersparte nicht vorlag?


    Hat jemand, der einen Conergy Wechselrichter besitz, bereits ein Garanieantrag bei Bosch power tec gestellt?
    Wäre schön wenn jemand da Erfahrung gemacht hat und sich meldet.


    Gruß H-G

  • Die (Hersteller-)Garantie liegt bei demjenigen Hersteller, der auf dem Typenschild steht. Und das scheint bei Dir Conergy zu sein, insofern gibt's keine Garantie von Bosch... Die Geräte wurden ja weiterhin von Conergy verkauft. Die anderen können Dir höchstens Tips bei der Diagnose geben...


    Ciao


    Retrerni

  • Die Conergy IPG Wechselrichter in die ich gesehen habe liessen sich nicht einfach so öffnen, die waren so gebaut dass sie quasi nicht repariert werden können. Ab damit auf den Schrott war meine Lösung....

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wallbe stufenlos am Powerdog

  • Hallo Retrerni,
    Hallo an Alle,


    Das mit der Garantie ist so eine Sache. Es lag für die Wechselrichtersparte keine Insolvenz vor, sodass die Garantie
    je nach Vertrag an den Käufer eigentlich übergeht und der Verbraucherschutz eingahlten werden muß. Das Selbe war bei Power One an ABB und Danfoss an SMA so. Nun bin ich kein Jurist und würde mich freuen wenn jemand einen vergleichbaren Garanteianspruch durchgeführt hat und mir seine Erfahrungen mitteilen kann.


    Gruß HG

  • Zitat von HG

    Es lag für die Wechselrichtersparte keine Insolvenz vor, sodass die Garantie
    je nach Vertrag an den Käufer eigentlich übergeht und der Verbraucherschutz eingahlten werden muß.


    Es ist richtig, das Voltwerk nicht insolvent war, da sie ja rechtzeitig von Bosch aufgekauft wurden.
    Für die Hersteller-Garantie ist aber der Garantiegeber maßgeblich. Und wenn Bosch hier Conergy die Geräte nur mit z.B. 2a Gewährleistung verkauft, Conergy die Geräte jedoch mit einer Herstellergarantie von 20 Jahren versieht, ist Bosch eben nicht für die 20 Jahre zuständig... Entscheidend ist hier, was in den (Kauf-)Verträgen zwischen Bosch und Conergy steht...


    Ciao


    Retrerni

  • Hallo Retreni,
    Hallo Leute,


    Ich habe heute eine Rückantwort von Bosch Solar Service wie folgt bekommen:


    Zitat, "Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihre Garantieansprüche von der Conergy AG nicht an die Bosch Solar Energy AG übertragen wurden und dass mit der Insolvenz der Conergy AG folglich auch Ihr direkter Vertragspartner leider nicht mehr zur Verfügung steht."


    Ob die Garantieansprüche von der Conergytochter Voltwerk an Bosch übertragen wurden kann ich natürlich nicht wissen.
    Ob dies dem Verbraucherschutz entspricht wage ich zu bezweifeln sonst könnte jeder eine Produktionsfirma gründen, hohe Garantien aussprechen und danach seine Firma einfach weiter verkaufen ohne Garantie (nach mir die Sintflut).


    Fa. Bosch spricht hier von Conergy, es wurde aber Voltwerk im Jahr 2011/2012 gekauft. Die Insolvenz von Conergy war ers tim Juli 2013. Folglich spricht man von eine insolventen und direkten Vertragspartner was ich anders sehe.


    Also Ihr Juristen bzw. Erfahrenen wer hat hier schon so ein Fall gehabt?????


    Gruß HG