PV-Zubau hat sich in Österreich 2014 halbiert

  • 2014 ist der PV-Zubau auf die Hälfte von 2013 eingebrochen! (130MWp statt zuvor 260MWp).


    Ursache war die Reduzierung der ÖMAG-Förderung von 18c/kWp auf 12c/kWp. (Die erst am 23.12.13 bekanntgegeben wurde. Der Einreichtermin war der 2.01.14.)
    Sowie die Deckelung des Förderbudgets auf 8 Mio. €. (Damit hätten im günstigsten Fall knapp 100MWp Zubau gefördert werden können. 2013 waren es noch 150MWp.)
    Da viele Antragsteller mangels Rentabilität der 12c/kWp-Förderung die Anlage dann doch nicht errichteten und die ÖMAG zu wenig Anträge nachträglich bewilligte ist der tatsächliche Zubau wesentlich geringer ausgefallen (70MWp?). Genaue Zahlen wurden meines Wissens noch nicht von der ÖMAG publiziert.


    Die KLIEN-Förderung wurde ebenfalls reduziert. Von 300€/kWp im Jahr 2013 auf 275€/kWp im Jahr 2014. Auch bei dieser Förderung kam es zu einem massiven Einbruch. (Von 68MWp im Jahre 2013 auf schätzungsweise 36MWp im Jahre 2014.)Der Bundesverband Photovoltaic Austria begründet dies mit der Verunsicherung durch eine mögliche Besteuerung des selbst verbrauchten PV-Stroms. Meiner Meinung nach liegt es daran, dass sich mittlerweile herumgesprochen hat das die Amortisationsdauer einer solchermaßen geförderten Anlage selbst bei optimalen Bedingungen bei mindestens 20 Jahren liegt. Mittlerweile gibt es auch Tools mit denen das auch ein Laie nachrechnen kann: http://www.klimaaktiv.at/tools/erneuerbare/pv_rechner.html


    Die Landesförderungen bewirkten 2013 noch einen Zubau von 30kWp (Hauptsächlich Steiermark und Wien).
    2014 gab es meines Wissens nur eine nennenswerte Landesförderung in Salzburg von 600€/kWp (bis max. 3kWp.)
    Die ohne Förderung installierte Leistung wurde 2013 mit 13 kWp geschätzt.


    Genaue Zahlen für 2014 gibt es erst wieder Mitte 2015 mit dem Erscheinen des Berichters "Innovative Energietechnologien in Österreich – Marktentwicklung 2014".

  • Zitat von JoDa190773

    Die Landesförderungen bewirkten 2013 noch einen Zubau von 30MWp (Hauptsächlich Steiermark und Wien).
    2014 gab es meines Wissens nur eine nennenswerte Landesförderung in Salzburg von 600€/kWp (bis max. 3kWp.)
    Die ohne Förderung installierte Leistung wurde 2013 mit 13 MWp geschätzt.

  • Für 2015 sieht es ja auch nicht rosig aus.
    Rate das der gesamte Zubau 200MWp sein wird.
    Was meint Ihr ?


    ÖMAG-Förderung 2015 (13 Jahre garantierter Einspeisetarif von 11,5c/kWh + Investmentförderung von 200€/kWp für Aufdach-Anlagen mit 8 Mio. € Fördervolumen ) bedeutet mögliche Förderung von ca. 100MWp. Möglicherweise (glaube nicht daran) wird auch noch das übrig gebliebene Fördergeld von 2014 vergeben. Bin optimistisch das es genug Standorte für Aufdach-Anlagen mit hohem Eigenbedarfsanteil gibt um das Fördervolumen auch auszuschöpfen.


    Die Höhe der KLIEN-Förderung 2015 steht noch nicht fest. Üblicherweise wird die Förderhöhe im März bekannt gegeben. Die Förderungen von 275€/kWp wird wahrscheinlich nicht angehoben. Damit beträgt dann die Amortisationsdauer weiterhin min. 20 Jahre. Aufgrund der erstarkenden Eurokrise könnten jedoch wieder mehr Leute ihr Erspartes sicher auf dem Dach anlegen wollen.


    Ev. spielen noch Landesförderungen oder EU-Regionalförderungen eine Rolle. Außer dem Neuer Wiener Solarstandard sind mir jedoch keine neuen Förderprogramme bekannt.


    Ich persönlich würde ja Privatpersonen zur Selbstmontage eines Bausatzes (z.B.: http://shop.solar-pur.de/Komplettpakete/ ) oder zumindest zu einer Plug-In-PV (siehe: http://www.solarevolution.eu/vorschriften-rechtslage/ ) raten. Da müssen mir die Solarteure natürlich widersprechen, da Sie dann arbeitslos würden. :wink:

  • Zitat von JoDa190773

    Für 2015 sieht es ja auch nicht rosig aus.
    Rate das der gesamte Zubau 200MWp sein wird.
    Was meint Ihr ?



    Ist eh schon in der Versenkung verschwunden ... ich red in letzter Zeit fast nur mehr mit Leuten die Eigenbedarf machen wollen, sofern sie überhaupt was machen. Einspeisen im großen Stil ist prinzipiell komplett tod in AT.. Zitat eines Kundenbetreuers von einem großen steirischen Energieunternehmen ... drei mal darf man raten welches...

    Zitat

    "Ja ich fahr wieder ein paar Anlagen abnehmen, aber ich versteh nicht wie so die Leute alle so groß baue (5kWp)."

    .. Problem bei uns, die Energiepreise sind so niedrig das sich Speicher nicht rentieren außer man macht alles selbe.. ansonsten eine reine defizitäre Angelegenheit.. einzige Firmen mit hohem Tagesbedarf sind Ideal dafür geeignet, sofern richtig dimensioniert wurde...

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von schlumpf79

    Also die Bausätze die da angeboten werden sind aber doch sehr teuer.



    Nachdem ich ja von den Insulanern bin und sowieso notrischer selber Bauer ... Wer, der sich eine Anlage in der Größenordnung wirklich selber montiert kauft einen Bausatz? Um sowas anständig zu bauen braucht man sowieso soviel Fachwissen das man sich die Komponenten BestPricePrinzip zusammenstoppelt .)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Naja, so viel Fachwissen ist jetzt nicht unbedingt erforderlich für die Auswahl der Komponenten..
    Die Preistreiber sind ganz klar auf


    Module
    Wechselrichter
    Montagesystem


    zu reduzieren.


    Grundsätzlich sollte man unter 1000 Euro/kwp, besser 800;-) kommen.


    Grüße
    schlumpf

  • Zitat von schlumpf79

    Naja, so viel Fachwissen ist jetzt nicht unbedingt erforderlich für die Auswahl der Komponenten..


    Najo schon weil eine PV Anlage ohne richtiges Eigenverbrauchssystem ist in AT bei unseren Tarifen soviel wert wie ein Auto ohne Reifen :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Eigenverbrauch raufschrauben ist wichtig.
    Auf wieviel % kommst und was hast gemacht? So viele Möglichkeiten bestehen ja nicht.
    Speichern jeglicher Art kostet einfach zuviel Geld...