Hab nur marktüblichen Strompreis erhalten statt Vergütung

  • Der Fall ist doch eigentlich ganz einfach.


    DIe Inbetriebnahme ist und bleibt 8.2013.
    Die Vergütung ist und bleibt 0,148 €/kWh bis ende 2033.
    Durch die fehlende Registrierung bei der BNA fällt die Vergütung von 0,148 €/kWh solange bis die Registrierung erfolgt ist auf den durchschnittlichen Marktpreis und beträgt dann wieder 0,148 €/kWh.

    Zitat von halloween

    Jetzt kam die Abrechnung und ich muss die Abschläge von 02-06/2014 zurück erstatten, weil ich für diese Zeit nur den marktüblichen Strompreis von ca. 3 Ct/kwh anstatt der Einspeisevergütung von 14,80 Cent/kwh bekomme.


    Ist das so korrekt?


    Ja der VNB hat hier richtig gehandelt!

    Schott String1 DN 50°, Süd+30°/ String2 DN 45°, Süd+20°/ Kostal Piko 5.5 6,08 kWp 2011
    Schott DN 35°, Süd+30°/ SMA SB1300TL-10 1,33 kWp 2012
    JK:26 D:3 T:1
    L:37 D:8 T:3

  • Zitat von Braun1

    Der Fall ist doch eigentlich ganz einfach.


    DIe Inbetriebnahme ist und bleibt 8.2013.
    Die Vergütung ist und bleibt 0,148 €/kWh bis ende 2033.
    Durch die fehlende Registrierung bei der BNA ...solange bis die Registrierung erfolgt ist auf den durchschnittlichen Marktpreis und ...


    Danke für die Info, das heisst auch bei meiner Anlage gilt das Inbetriebnahmedatum im Oktober 2014
    obwohl der Vertrag erst Dez. geschlossen worden ist..


    Danke für die Info.

  • Zitat von Micele

    Vertrag erst Dez.


    "richtiger" Vertrag oder "nur" Vereinbarung über Abschläge?!


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Zitat von Micele

    Meine im Oktober 2014 installierte Anlage hat der Versorger zum Dezember vertraglich fixiert,
    nachdem alle Unterlagen vorhanden waren.

    Zitat von Micele

    [ das heisst auch bei meiner Anlage gilt das Inbetriebnahmedatum im Oktober 2014
    obwohl der Vertrag erst Dez. geschlossen worden ist.


    Welcher Vertrag?
    Es ist kein Vertrag nötig, dafür gibt es das EEG.
    Wann die Anlage installiert worden ist spielt keine Rolle.
    Wichtig ist das Datum der Inbetriebnahme.
    Wann hat dein Solarteur die Anlage in Betrieb genommen und was wurde der BNA gemeldet? (Datum/Nachweis)
    Falls noch Unterlagen gefehlt haben (welche?) hat das höchstens Auswirkung auf den Zeitraum von der IBN bis alle Unterlagen eingereicht worden sind.

    Schott String1 DN 50°, Süd+30°/ String2 DN 45°, Süd+20°/ Kostal Piko 5.5 6,08 kWp 2011
    Schott DN 35°, Süd+30°/ SMA SB1300TL-10 1,33 kWp 2012
    JK:26 D:3 T:1
    L:37 D:8 T:3

  • ich muss zugeben das ich die Registrierung auch verpennt habebzw ich es nicht gewusst habe und es mir auch nicht gesagt wurde. nur bei mir ging es um ca 3-4 Wochen Verzögerung und die Vergütung wurde in voller höhe gezahlt also keine Kürzung.
    nochmal Glück im Unglück

    37x Aleo Solar 9,065 kwp, Senec Home G2 Plus 8kwh Econamic Grid

  • Ich hatte es ausnahmsweise umgekehrt gemacht:
    Anlage angemeldet noch vor Vertragsunterzeichnung Gebäudeinhaber.
    Anlage geplant, PV-Module bestellt und vom Solarteur 2 WR installieren lassen.
    Zähler wurden installiert, bevor die Unterkonstruktion angeliefert wurde.
    Die Stringkabel lagen auf dem Dach, als ich die Stringbox anschraubte.
    Ein Mittagessen nachdem das Modulfeld fertig installiert war, war Einspeisebeginn.
    Danach nahm ich in der Badi meine Siesta.
    Ich würde es wieder so machen :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Moin


    Bei meiner Anlage aus 2012 hat der Solateur, bzw. eine Bürokraft per Telefon dabei geholfen, die Meldung korrekt durchzuführen, das zeichnet einen guten Solateur aus!


    Sonnige Grüße


    Jürgen