Laden des Zoe mit PV und Bidirektional?!

  • Hallo Gemeinde


    nun ist es soweit
    Es wurde ein Zoe gekauft:) jetzt ist die frage wie laden?


    Gibt es schon Bidirektionale Lademöglichkeiten für den Zoe? Geht das überhaupt?
    Gibt es eine Ladestation die Bidirektional ist und dem PV Ertrag nach laden kann?


    Unser regionaler Versorger bietet Autostrom... Dh. 2 Tarifmessung HT und NT
    Geht das gleichzeitig mit PV und Eigenverbrauch?



    Zu den Daten:
    9kwp Südausrichtung 30°
    Hausverbrauch ca 5000kw/h
    Wärmepumpe 12.000kh/h
    + Zoe :-)

  • Hallo,


    bidirektionales Laden/Entladen gibts beim Zoe nicht. Wirds wohl auch nicht so bald geben.
    Die Ladebuchse am Zoe kennt nur AC (Wechsel-und Drehstrom). Der AC-Strom wird im Auto gleichgerichtet (zu DC umgeformt) und in den Akku geleitet.
    Für den umgekehrten Weg müsste die Akku-Energie wieder bis zur Ladebuchse gelangen. Dass ist nicht vorgesehen.


    "PV-geführtes Laden" : Der Zoe braucht mindestens 10A Ladestrom, am liebsten 3phasig. Einphasig Laden funktioniert auch von 10-32A, bei weniger als 13A aber mit bescheidenem Wirkungsgrad.
    Mit 9 kWp PV wirst Du nur bei bei gutem Wetter Dein Auto an einem sonnigen Tag mit 100% Solarstrom vollladen können.
    Eine perfekte Lade-Lösung (mit Umschalten der Ladung von 1- auf 3-phasiges Laden) ist mir nicht bekannt.


    Wenn Du noch gar keine Ladelösung hast, dann würde ich Dir die Installation einer Drehstromsteckdose CEE32 und eine Bettermanbox empfehlen. Die kannst Du stationär und mobil einsetzen. Und an einem kleinen Drehregler kannst Du die aktuelle Ladeleistung grob an die PV-Leistung (oder an die gewünschte Ladezeit) anpassen.
    Eine Regelung für einen dynamisch PV-angepassten Ladestrom kostet oft mehr als sie bringt.
    Hat Dein PV-WR ein internes Relais zur Ansteuerung von Verbrauchern?


    Wenn Deine Drehstromsteckdose außen und immer zugänglich ist, dann kannst Du bei http://www.drehstromnetz.de mitmachen.


    Dein selbstproduzierter Solarstrom kann deutlich preisgünstiger sein, als der NT-Strom Deines Versorgers (der vermutlich nur nachts gilt).
    Um die lukrativste Lösung zu finden, bräuchte es weitere Angaben (Inbetriebnahmedatum der PV und Deine Strombezugskoseten, HT/NT).


    Gruß und viel Spaß mit dem Zoe
    L.

  • Mit 9kWp macht dreiphasiges PV-Überschussladen i.V. mit ZOE keinen Sinn.
    ZOE verlangt einphasig min. 8A besser 10A, unter 8A bricht die Ladung nach ca. 10-15min. ab.
    Eine Ladesteuerung sollte daher, bei Minderleistung vom Dach, eine Mindeststromeinstellung beherrschen.
    Dreiphasig lädt ZOE ab 11,5 A pro Phase stabil.

    L:10 D:1
    ZOEist seit 06/13

  • Bi-direktional (also aus dem Autoakku ins Haus) gibt es m.W.n. nicht.
    PV-gesteuerte Überschussladung (Erhöhung Eigenverbrauch, Senkung Bezug) gibt es.


    Der "Auto-Strom-Tarif" ist entweder nur ein überteuerter ÖkoStrom (im schlechtesten Fall nur Zertifikate) - oder ein neuer "NachtStrom-Tarif"


    Kommt halt drauf an, wann Du das Auto i.d.R. lädst, ob sich das lohnt.

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 6kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX+Staplerakku
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Kaiserlicher Jäger-König:89(D:13,T:3,Q:1)

  • Einverstanden!
    Wenn die Investition, um ein EV mit Solarstrom zu laden teurer ist, als die ersten 100'000 km Nachtstrom, dann lohnt sich der Aufwand nicht.
    Und bis die EV's Netz- interaktiv über die Wallbox im Netzverbund verkehren können, brauchen sie einerseits eine höhere Batteriekapazität und anderseits geregelte rechtliche und technische Voraussetzungen.
    Dies wird vielleicht etwa 2030 soweit sein :roll:
    Bis dann geniessen wir doch einfach die Fahrt mit dem billigen Strom :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hallo


    Gestern war ich mit Renault ZOE unterwegs ( Fahrer ) bei einer Präsentation


    PV-Suntracker


    und Elektroauto


    [Blockierte Grafik: http://www.goingelectric.de/forum/resources/angesprochen/thumb/12204]


    Das Elektroauto war von


    http://www.familyofpower.com/


    die haben eine Power Wallbox diese soll variabel vorhandenen PV Strom Primer als Ladestrom nehmen fehlende Leistung für optimalen Ladestrom aus dem Netz 8)


    lg.

  • Ach, du stehst da in Österreich; -ich dachte das sei in Griechenland (schneefrei).
    Aber bei dem Wetter (bedeckt) reicht die PV-Ladung gerade knapp für den Scheibenwischer :wink:
    Also EV laden mit Solarstrom -eine Utopie :!:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Ja, das Wetter war nicht PV freundlich da sind nur 200 Watt runtergekommen trotzdem war das Interesse groß an beiden Elektroauto/PV-Suntracker da dieser 2Achsige Sonnensucher einfach zu montieren ist ,der kommt am Transportanhänger fix und fertig geliefert kann mit einer Traktor Kiste an seinen Bestimmungsort gefahren werden mit Acht Nägel wird das Ding im Boden Verankert bis der Elektrixer kommt geht die Stromproduktion Netzparallel per Kabeltrommel bei nächster Steckdose ins Haus 8)


    Diesen Sonnenstrom Ortet die Wallbox von http://www.familyofpower.com/ und verarbeitet diesen & Netzstrom in die Batterien des Elektroautos falls Angeschlossen , über weitere Schaltkontakte kann die Box auch andere Verbraucher ( Waschmaschiene, Geschirrspüler , Heizstab ) bei genügend Sonnenenergie aktivieren .


    Werde mich ab nächster Woche näher damit beschäftigen 8)


    lg.

  • Was soll denn das Kosten und vor allem bringen? Wenn Du doch schon PV (mit eigenverbrauch) hast, dann kannst Du doch die Zoe einfach an die Steckdose hängen. Solange sonne da ist kriegst Du dann halt max 16A sonnenstrom und wenn keine oder wenig Sonne kommt die Energie eben aus dem Netz. Im sommer sollte die Sonne schon reichen, im winter kannst Du es vergessen.
    Oder die Baust Dir eine Inselanlage, dann kommt alles aus der Sonne..., zumindest im Sommer...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...


  • Zum Angebot der LEW: https://www.lew.de/energiezuku…ktro-autos/lew-autostrom/
    HT: 29,45 NT (23-5 Uhr) 21,48 Grundpreis 23,11€/Monat (brutto) *räusper* wäre mir zu teuer und zwar erheblich, vor allem der Grundpreis, selbst für 100% Wasserkraft aus der Region
    Wenn du aber oft an den öffentlichen Zapfsäulen tanken kannst, könnte das zusammen mit der durchaus attraktiven Werbeprämie (bei 3 Jahren Bindung??? ) was werden.
    Wärmepumpe dürfte bei dem Verbrauch über einen eigenen Zähler laufen? Sonst kannst du den Tarif sowieso vergessen, weil bei dann mit Zoe über 20000kWh/a kannst du Strom rund um die Uhr für gute 20ct/kWh bekommen (dann aber leider nur über Zertifikate, wenn es Ökostrom sein soll), nicht nur nachts.
    Ob Kombination mit PV geht, können dir nur die LEW sagen, das Kleingedruckte fidne ich onlien leider nicht, da würde das drinstehen.


    Zitat von Hinundher

    PV-Suntracker da dieser 2Achsige Sonnensucher einfach zu montieren ist ,der kommt am Transportanhänger fix und fertig


    Hat der/die/das Zoe eine AHK :mrgreen::mrgreen::mrgreen: