Darf man Atom abschreiben?

  • ...naja, der wesentliche Punkt bei der Brennstoffzuführung ist die Tatsache, dass die Energiedichte(Wärmegehalt pro Kilogramm Brennstoff) bzw. Energieflussdichten (Leistung pro Volumen oder Quadratmeter Landfläche), in der Betrachtung für den LWR, so exorbitant hoch ist. Konzentrierte Energiequellen haben höhere EROIs als diffuse.



    Uran kommt selbst in den ergiebigsten Lagerstätten nur mit 0,03% vor, und davon sind 0,72% U235.


    Für mich ist das äusserst diffus.


    Man muss also etwa 450.000 Tonnen Gestein bewegen um eine Tonne U235 zu erhalten, aus dem dann etwa 8 Mrd kWh Strom werden. Macht etwa 55 Gramm Gestein für eine kWh. Für eine kWh Strom aus Photovoltaik benötigt man nur etwa 10 Gramm - und die sind noch dazu recyclingfähig.

  • Ich vermute, dass man die pro KKW Jungs nur deshalb laufen lässt, um das Thema Gas besser verkaufen zu können.

    Außer den Anti-Ökonomen der AfD gibt es ja niemanden, der pro neue Kernkraftwerke ist . Und die AfD war noch nie bekannt dafür, irgendeine Behauptung mit Fakten, Modellen und Kalkulationen zu unterfüttern.


    *ein paar verirrte alte weiße Männer aus CSU & CDU zählen nicht


    Der kleine Prof. aus HH hat zwar immer behauptet, er kenne sich mit Währungen aus etc. musste dann aber nach seinem Abgang ganz still und leise seine Beurlaubung (Beamter) beenden, um wieder vollständig alimentiert sein kümmerliches Dasein zu fristen. Sein ungeheures Wissen war kommerziell nix wert? O ein Wunder!


    Dass in Frankreich die Uhren anders ticken ist klar, man hat sich mit den vielen KKW und Atomwaffen immer technologisch weit vorne gesehen und vor allem sehr überlegen zu Leuten wie FJS und vielen anderen, die zwar gerne Atomwaffen hätten, aber am Ende nur von träumen durften.


    Stand heute: Sie können keine wesentlichen Komponenten mehr ohne fremde Hilfe fertigen und das Projektmanagement beherrschen sie auch nicht. Von den Kosten ganz zu schweigen, die aber in Frankreich schon immer verschleiert wurden ( da hat die Welt das gelernt, eigentlich hat die Welt immer nur in Frankreich gelernt )


    Ich sehe in Frankreich keine neuen KKW! Man wird noch eine Weile auf doof machen und die typische heftige Debatte initiieren. Das können sie perfekt! dabei ist allen klar, das Thema ist durch. Aber bevor man den Franzosen die Rechnung präsentiert, versucht man halt Zeit zu gewinnen, das konnte die Elite in Frankreich schon immer perfekt! Mit viel Theater und tollen Ideen das eigene grandiose Versagen hinter einem dichten Nebel verschwinden lassen. In dem Falle wird es schief gehen, denn nun haben sich viele Versäumnisse summiert und die Rechte wird das nutzen können.


    Es würde mich nicht allzu sehr überraschen, wenn die 2. französische Revolution blutiger als die erste wird.

  • ..yoah und Rebecca Harms hat vorher kurz mal bei Greenpeace abgeschrieben - schon sind wir bei grünsozialistischen Verschwörungstheoretikern...

  • Tja, wie halt die Nuklearkirche die aus ihrer Sicht "Ungläubigen" so tituliert....

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • ...ist für mich überhaupt nicht diffus, wenn fortgeschrittener Brütertechnolgien erstmal am Laufen sind, wird ständig ungenutztes LWR-Spaltmaterial receycelt...Da diese KKW's(wegen Serienbau) zu Preisen von Kohlekraftwerken gebaut werden können, spielen die Brennstoffkosten so eine untergeordnete Rolle, dass bei Laufzeiten von 50 Jahren und mehr, als auch EROIs von mehr als 1000 nur kwh-Preise von 1-2 cent anfallen. Diese harten ökonom. Fakten werden dann nur noch in D durch die entsprechenden Vollzeitideologen ausgebremst werden...der Rest der Welt lächelt dann nur noch müder als heute schon... :-)

    kabo63.

  • ... sagt der Prediger der Nuklearkirche. Und ignoriert mal wieder Elegant, dass bereits Dampfturbine und Generator die Kosten je kWh weit über die genannten 1-2ct/kWh anheben, weil sie nicht gratis zu bekommen sind. Siehe die Berechnuggen von Godmann-Sachs und Co. Kostenloser Nuklearteil+ kostenloser Brennstoff= immernoch zu teuer für den Markt.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • 2,xct schafft man ja schon mit einer kleinen 30kWp Anlage. Skalieren wir das hoch, gehts sogar noch viel billiger.


    Was brütet man da noch über Brüter, wenn man nicht gerade was ausbrüten will :mrgreen:



    PS, zieht dem doch endlich den Stecker

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Hallo,


    es ist doch schade, wenn wir uns hier - oder auch mit Blick auf andere kontroverse Themen - gegenseitig als "Y-Fanatiker" oder "X-Religionsanhänger" beschimpfen.


    Strafen wir den Napoleon doch mal Lügen, als er angeblich sinngemäß behauptete, dass "man unter den Deutschen recht einfach Zwist und Streit sähen kann, und diese sich dann bis aufs Blut gegenseitig bekämpfen" !


    Wobei ein INVESTMENT - wie die Kennzahl zur Beurteilung von Kraftwerkseffizienz EROI (oder EROEI) eindeutig assoziert - einmalig getätigt KEINER STÄNDIGEN NACHSCHUSS-NOTWENDIGKEIT unterliegen darf, wenn es jemals auch nur einen BreakEven erreichen will.


    EROI taugt somit nur zum Vergleich der fossilen und nuklearen Kraftwerke - die nichts anderes als endliche Energierohstoffe aus der Erdkruste KONSUMIEREN - untereinander.


    Wind oder Solar ist hingegen einen neue Qualität, die tatsächlich ein Investment mit Gewinnpotenzial darstellt!


    Insofern, Kabo63, sollten wir den Begriff bitte nicht mehr im Sinne eines angeblich wohlstands-gefährdenden Arguments gegen PV oder WKA (und Pro-KKW wie in https://dual-fluid-reaktor.de/efficiency/eroi/ ) verwenden, oder?


    Gruß


    ElektroZW