Darf man Atom abschreiben?

  • Die Betrachtung für die aktuelle LWR-Technik:

    Energetischer Ertrag W:
    Nennleistung: 1.340 MW
    Volllaststunden: 8.000 / Jahr
    Lebenszeit: 60 Jahre

    Volllaststunden weltweit bei den AKWs unter 6500 / Jahr

    Lebenszeit: 30,1 Jahre


    Bau, heute 15 Jahre, 31 Jahre Strom Herstellung und wieder 15 Jahre für den Abbruch sind 61 Jahre wo man sich mit Kernkraft beschäftigt, auch nur ca. 3250 Volllaststunden über alles bei der Kernkraft.

  • Ihr solltet die Bedenken bezüglich des Autoladens schon ernst nehmen. Ihr wisst ja, dass Melmac explodiert ist, weil alle Melmacaner gleichzeitig ihren Fön eingeschaltet haben...

  • ...


    Aber auch wenn die Sonne 24 Std am Tag liefe, wäre der Solarstrom keinesfalls klimafreundlicher als Atomstrom. Denn die Solarzellen tragen einen großen Fußabdruck und die Energiedichte ist gering. Sie werden in China mit Atom- und Kohlestrom gemacht ...


    Wenn es etwa 1000kWh kostet, ein kWp Photovoltaik herzustellen und zu montieren, und für die Erzeugung jeder dieser kWh zum Beispiel 1kg CO2-Äquivalente emittiert werden - dann spart dieses kWp mit jeder kWh die es einspeist ein kg CO2-Äquivalente ein, weil es genau den Strommix verdrängt, mit dem es erzeugt wurde. In seiner Lebensdauer mit etwa 27.000 erzeugten kWh also 27.000kg. In der Bilanz hat dieses eine kWp von etwa 100kg Gewicht 26.000 kg CO2-Äquivalente eingespart. Also 26000% CO2-Vermeidung.

  • Die Betrachtung für die aktuelle LWR-Technik:

    Energetischer Ertrag W:
    Nennleistung: 1.340 MW
    Volllaststunden: 8.000 / Jahr
    Lebenszeit: 60 Jahre

    Volllaststunden weltweit bei den AKWs unter 6500 / Jahr

    Lebenszeit: 30,1 Jahre

    Dazu kann ich mal wieder einen Blick in den WNISR empfehlen. Insbesondere den detaillierten Teil über Frankreich:

    https://www.worldnuclearreport…TML.html#_idTextAnchor071


    Mit einem Medianalter von 35 Jahren sind die französischen Reaktoren halt in einem Alter, in dem man häufiger mal was machen muss wofür die Zeit die für jährliche Revision vorgesehen ist nicht ausreicht.


    Das PRIS liefert entsprechende Infos für jeden kommerziellen Reaktor weltweit für das jeweilige Kalenderjahr.

    Exemplarisch hier mal Dungeness B-1 in Großbritannien

    https://pris.iaea.org/PRIS/Cou…rDetails.aspx?current=248


    Zuverlässig hust 24 hust 7 hust Grundlast!

  • tja, und wozu sollten alle E-Autos gleichzeitig geladen werden, mit 350kW? Darüber macht sich wieder keiner Gedanken.

    Ich behaupte mal ganz frech, das weniger als 5% der Menschen das vollständig durchdringen.

    Das im Durchschnitt aller PKW am Tag in D. nicht mal 10 kWh gebraucht werden, wird von vielen Experten der Elektrotechnik schon mal nicht wirklich erfasst.


    Das bei Einbindung der Mobilität und vor allem der Wärme, die Stromversorgung sicherer werden muss ( Mathematik) bestreiten sie sogar.


    Wer schon das Wort Grundlast verwendet, in seiner Argumentation, mit dem lohnt es eigentlich schon nicht mehr zu diskutieren. Der ist (sorry) so weit weg (Geistige Fähigkeiten) das Modell zu durchdringen, das es unmöglich bleibt.


    Es ist ja auch irrelevant, die paar Leute die man dazu braucht, hat man. Also um die Komplexität der Aufgabe zu erfassen und Lösungen herbei zu führen.


    Das ein Prof. der Astro Physik (Lesch) dumm wie Bohnenstroh ist, überrascht mich nicht wirklich, in D. muss man vor allem eines prima können, um als Wissenschaftler & Experte gehalten zu werden: Sich geistig tiefer legen können und seine Meinung den Vorgesetzten/ der Allgemeinheit/ den Lobbyisten anpassen. Nicht seltsam ist , das ein Prof. der vollständig ohne internationale Reputation bleibt, in D. als Messias gefeiert wird. Und das er nach seinem Wasserstoff Werbevideo für PKW , an der Uni bleiben darf fällt bestimmt unter die "Freie Forschung" .


    Wie viel hochbegabte Experten (Wirtschaft & Energie) in den Medien arbeiten, kann man schon daran ablesen, dass das Gesetz zur Kohle nicht: Kohle Bestandsschutz Gesetzt genannt wird.


    Also der Dicke Schleim wird, sofern er dazu Lust hat, eine große Zukunft haben. Aber ich denke, der macht das aus tiefer innerer Überzeugung. Denn der bessere Streich folgt sofort:


    Nackte Tatsachen Atomfans?

    Um der Deutschen Industrie noch mehr Geld in den Arsch zu schieben, taugt die Kernkraft nicht, kann man perfekt an den realen Strompreisen in Frankreich sehen, also die für Unternehmen . Und in D. möchte man viel viel mehr! Nach dem Lohndumping, kommt nun das Stromdumping und dazu passen nur die EE. mit Erdgas von Putin.


    Baut doch ein kommerzielles KKW in Polen, Bulgarien, Rumänien etc. ! Der Staat hat kein Geld, die Handelsbilanz schaut scheiße aus, die fossilen Kraftwerke sind fast alle Schrott! Da ist es ein Leichtes, denen das Projekt anzudienen.

    Ihr müsst nur das Geld aufbringen, was ja total leicht ist, weil die Energiedichte so hoch ist und der Erntefaktor so toll, besser, weil euer Strompreis unter den aktuellen liegt! schnelle 5 Jahre Bauzeit und los geht es mit dem Gelddrucken.

    macht mal!


    Für die vielen Kids, die im Bereich Kernkraft/ Kernforschung arbeiten gibt es genug Aufgaben. Ich verstehe nicht ganz, warum viele Kids sich maximal weit von Aufgaben und Lösungen entfernen wollen, die Zukunft, viel Geld und extrem viel Anerkennung versprechen.


    Es kann gar keinen kommerziellen Fusionsreaktor auf dieser Erde geben. Das wissen die Kids schon, auch wenn sie das noch nicht ganz realisiert haben. Warum nicht lieber an einem physikalischen Stromspeicher forschen, der mit einen WG von fast 100% hat?

    Oder an einem Modell (Netz Rechner) , welches Erzeuger, Verbraucher und Prognosen zusammenführt?


  • Allein von 2000 bis 2019 betrug laut Bundesnetzagentur die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütbare Strommenge 1.926.676 GWh. Die Betreiber der durch das EEG subventionierten Wind- und Solaranlagen erhielten für diese produzierte Strommenge 296,257 Milliarden Euro. Tatsächlich war dieser Strom am Markt nur 68,024 Milliarden Euro wert. Die Mehrbelastung der Stromkunden betrug 228,233 Milliarden Euro.


    ....


    Ohne den EE-Ausbau hätten in dieser Zeit konventionelle Kraftwerke zur Aufrechterhaltung des Kraftwerksparks für etwa 200,000 Mrd Euro gebaut werden müssen - diese Kosten entfallen wegen des EE-Ausbaus.


    Und inzwischen ist Windkraft 20% billiger und Solarstrom 70%.

  • ...nochmal, die von mit angeführten Zahlen stammen von hier: UNSCEAR, IAEA, WHO, BfS, ernsthaft, die sollen alle von der "Prawda" abgeschrieben haben?





    https://de.wikipedia.org/wiki/…n#Zusammenarbeit_mit_IAEO


    "Am 28. Mai 1959 wurde auf der 8. Weltgesundheitsversammlung zwischen der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) und der WHO die Resolution (WHA12-40) verabschiedet.[17][18] Der Vertrag legt u. a fest, dass die Verantwortung für Untersuchungen, Entwicklungen und Anwendungen auf dem Gebiet der Kernenergie primär bei der IAEO liegt und die WHO bei entsprechenden Aktivitäten die IAEO zu konsultieren habe und diese einvernehmlich zu regeln seien. Diese Abhängigkeit der WHO von der IAEO, die laut Satzung den friedlichen Einsatz der Kernenergie weltweit fördern soll, wird vielfach kritisiert,[19] da dadurch z. B. die Zahl der weltweiten Opfer der Katastrophe von Tschernobyl von der WHO und der IAEO gemeinsam als viel zu niedrig beziffert würden. Von verschiedenen Seiten, u. a. von der Europaabgeordneten Rebecca Harms, wird deshalb die Auflösung der Resolution WHA12-40 gefordert."

  • ...nochmal, die von mit angeführten Zahlen stammen von hier: UNSCEAR, IAEA, WHO, BfS, ernsthaft, die sollen alle von der "Prawda" abgeschrieben haben?

    Ich verstehe nicht, was das mit Zynismus zu tun haben soll, wenn man sich auf eine realistische Faktenlage bezieht? Das hat nichts mit der "Darlegung der allergünstigsten Zahlen" zu tun, die ich mir nich aus den Fingern sauge, sondern aus im Rahmen des Möglichen seriösen Quellen, welche Quellen hast Du?



    Schon 40 Jahre lang 10% des WeltSTROMbedarfs haben 10.000 Mrd langlebige letale Dosen Atommüll erzeugt, wie viele Tote die noch verursachen ist doch noch gar nicht bekannt.


    Und wie viele Tote schon die im Normalbetrieb freigesetzten gasförmigen Radionuklide verursachen, kann wohl auch kaum beurteilt werden. Auf dem Krebs steht nicht drauf was ihn verursacht hat.


  • Evakuierungspläne sind einfach unerlässlich, um im unwahrscheinlichen Fall die Bevölkerung schützzen zu können - gilt im übrigen auch für große Chemieanlagen...

    kabo63.


    Und die Kosten von Evakuierungen werden natürlich nicht auf die kWh Atomstrom draufgeschlagen. Genausowenig sind die Toten bei Evakuierungsmassnahmen an Strahlung gestorben - wie praktisch.