Darf man Atom abschreiben?

  • hoffentlich dreht dem mal bald jemand den Saft hier ab. Frechheit!

    Ich dachte das auch immer wieder mal bei bestimmten Beiträgen, bin aber mittlerweile sehr froh, dass sich User immer wieder Zeit nehmen und fundiert widerlegen....selbst bei den dreistesten Versuchen einen Keim pro Atom zu pflanzen. Bei mir zumindest ging das mal wieder voll nach hinten los.

    Ich überlese die langen Ergüsse seit geraumer Zeit.

    Ich lese lieber die Antworten darauf......das genügt vollkommen und bringt mir weiteren wertvollen Input.

    An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die Geduldigen.


    Naja, hier lesen 0,000001% der wahlberechtigten von DE mit, oder weniger.

    Paar Grüne und Unternehmensbosse erkennen schnell, dass das Dünnpfiff ist, aber der Rest läuft damit zur Bild, zum Stammtisch, geht auf Kegeltour und zum AfD Wahltisch neben dem Supermarkt. Ist doch toll, dass es Meinungsfreiheit auch für absolute Dummbatzen gibt, ...oder?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ist doch toll, dass es Meinungsfreiheit auch für absolute Dummbatzen gibt, ...oder?

    Ja, das ist es. Ich habe lange genug ohne so etwas auskommen müssen.

    Wenn man statt Argumenten mit Beleidigungen kommt, spricht das nicht für den eigenen Standpunkt. Es gibt so viele Argumente, die die Kernkraft als ökonomischen und ökologischen Wahnsinn kennzeichnen und die stehen hier auch alle schon mehrfach. Es ist also müßig, darüber groß zu diskutieren, es ist alles längst gesagt. Dann lasst es einfach, auf solche Beiträge zu reagieren. Beleidigungen und Redeverbote sind einfach keine Mittel einer Diskussion.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Sehe ich genau so und deshalb auch mein Dankeschön an die Schreiberlinge, die auf derartige "Argumente" immer noch antworten.

    Ich war vor ein paar Wochen auf einem Biolandhof von Freunden bei einer Mahnwache gegen das Höfesterben. Ohne den Input aus einigen Threads hätte ich nicht die richtigen Fragen und auch nicht die richtigen Antworten geben können....auch, weil hier immer wieder die tollsten Argumente pro Atom und Kohle, gegen WKA und gegen PV aufgetischt werden....

  • kabo63, was sagt dir dein gesunder Menschenverstand?

    Könnten diese wenigen Toten stimmen?

    Immerhin hörte ich es existieren Evakuierungspläne für die Bevölkerung bei einem atomaren Unfall. Das macht man doch nicht einfach so.

    Unter Liquidatoren bei wiki wird auf die zigtausend Renten an die Betroffenen, bzw. Hinterbliebenen verwiesen. Diesen Zahlen traue ich mehr...vom Bauchgefühl, und das ist mit Sicherheit nachzuhalten.

    Hallo Gruebler,

    "gesunder Menschenverstand" und "Bauchgefühl" sind mE nur ein erster Schritt zur Beurteilung eines Sachverhaltes und insbesonderen eines solchen, der teilweise Züge eines "Religionskrieges" angenommen hat...Im nächsten Schritt geht man hin und nimmt das Bauchgefühl und stelle damit eine These auf und versucht diese These zu beweisen oder zu widerlegen - das geht nach meinem Verständnis hauptsächlich nur mit verfügbaren Fakten, die allgemein zugänglich sind und damit meine ich nicht zwingend die "Propagandaseiten" dafür oder dagegen. Ich bin es durch meinen Job gewohnt mich durch wissenschaftliche Portale "zu wühlen" und die Informationen zu sortieren. Nachfolgend in Bezug auf Tschernobyl der Link zu einer Arbeit, die in Hinsicht der frühen Opferzahlen in etwa mit Zahlen anderen Quellen korreliert. Viel wichtiger sind dort aber die Ausführungen in Bezug auf mögliche Langzeitfolgen der Tschernobyl-Kontamination. Der Autor, also nicht ich, macht deutlich, dass das starre festhalten am LNT-Modell nicht hilfreich ist und zu Verzerrungen führt, die sich in der Realität bisher nicht bestätigt haben! Letztendlich ist das alles eine Frage der Dosis/Zeiteinheit - sehr eindrucksvoll dargestellt auf Figure1 und diese Dosen sind, insbesondere im Zeitverlauf auch niedriger werdend, einfach nicht hoch genug um relevanten Schaden anzurichten. Eine der wenigen Ausnahmen ist der Schilddrüsenkrebs, wegen der Ansammlung radioaktiver Partikel in der Schilddrüse, die über kontaminierte Nahrungsmittel aus dem engeren Umkreis von Tschernobyl, in den Organismus gelangten. Es war unverantvortlich von den russischen Behörden damals die Bevölkerung diesbezüglich nicht zu warnen - es hätte deutlich weniger dieser Erkrankungen geben können!

    Nachfolgend der Link zur Publikation: Observations on the Chernobyl Disaster and LNT

    Evakuierungspläne sind einfach unerlässlich, um im unwahrscheinlichen Fall die Bevölkerung schützzen zu können - gilt im übrigen auch für große Chemieanlagen...

    kabo63.

  • Ist doch toll, dass es Meinungsfreiheit auch für absolute Dummbatzen gibt, ...oder?

    Ja, das ist es. Ich habe lange genug ohne so etwas auskommen müssen.

    Wenn man statt Argumenten mit Beleidigungen kommt, spricht das nicht für den eigenen Standpunkt. Es gibt so viele Argumente, die die Kernkraft als ökonomischen und ökologischen Wahnsinn kennzeichnen und die stehen hier auch alle schon mehrfach. Es ist also müßig, darüber groß zu diskutieren, es ist alles längst gesagt. Dann lasst es einfach, auf solche Beiträge zu reagieren. Beleidigungen und Redeverbote sind einfach keine Mittel einer Diskussion.


    Ich finde ja, dass das nur noch sehr wenig bis garnichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun hat.

    Habe wohl ein :ironie: vergessen.

    Bewußt ... fremd gesteuert ... oder unbewußt derartig haltlose und mehrfach in epischer Bandbreite widerlegte Thesen in den Raum zu stellen. Da ist man entweder ein Dummbatz oder will bewußt weiter manipulieren und auf Stimmenfang gehen.


    Ich habe es auch lange mit Argumenten, anderen Quellen, die den Mist widerlegen und netten Worten versucht. Wer aber Fakten leugnet oder ständig und man muss annehmen bewußt mit falschen Behauptungen glänzt sollte mMn deutlich in die Schranken gewiesen werden.


    PS.: Ich bewundere die, die immer noch antworten. Den Bullshit selbst kann man sich nicht mehr durchlesen ... man möchte in die Tischplatte beißen ... ich lese nur noch die schönen und treffenden Antworten.


    PPS.: kabo63 schlage ich einen Besuch der unbenannten Zone rund 100 Meilen entfernt vom ehemaligen Reaktor vor. Dort kann er dann für jeden der 600.000 Liquidatoren einen Baum pflanzen. Viel Erfolg!

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Kabo63,


    erscheint es mir richtig, dass Du als Wissenschaftler auf meine Gedanken in


    #4.913 und #4.926


    auch nicht weiter eingehen wirst, oder?


    Gruß


    ElektroZW

  • Ich kann es leider auch nicht nachvollziehen, wie ein anscheinend vernunftbegabter Mensch für die Atomenergie argumentieren kann.


    Wenn ich mir überlege, daß man heute noch das Wild in Bayern untersuchen muss und nicht so oft Pilze essen sollte...

    Ich hab mittlerweile graue Haare und erinnere mich noch, daß ich nach dem GAU nicht zum spielen raus durfte.


    Jetzt Fukushima und das Wasser... Wann waren noch die Lagerkapazitäten erschöpft? Und dann ab ins Meer damit.


    Dann die Entsorgung: so lange sicher verwahren, wie die Menschheit vom Neandertaler bis jetzt gebraucht hat.


    Und was in offen Abklingbecken in Russland so rumliegt.


    Und dann eigentlich noch unbezahlbar ist.


    Und in dieser Weise könnten wir noch tagelang weiter machen...


    Das kann m.E. doch nur noch jemand befürworten, dessen Gewissen noch nie vorhanden war oder per großzügigen (Lohn)Zahlungen weggeschmiert wurde.



    Gruß

    Jan

  • Möchte euch ja nicht schocken, aber wenn wir hier nicht regelmäßig die Gläubigen der Kernkraft hätten, würden wir genau so jämmerlich versagen, wie der Hofreiter in der Runde am Sonntag.


    Der neuste Kernkraft User, möchte hier alle Gegner der Kernkraft in die Ecke der Religion u.ä. stellen.


    Ich halte mich ja bekanntlich ans Geld !

    Risikoabschätzung ist auch nur Geld.

    Absurde Bauzeiten sind auch nur Geld

    Das Nicht finanzieren können, von KKW ist auch nur Geld.


    Unter dem Strich geht es um Kosten je MWh .


    Geschickt hat man seit den 50 Jahren das recht gut gemacht, man hat viele Kosten nicht auf die Stromrechnung gepackt.

    Das RWE und VEBA trotzdem nie KKW wollten, ist dokumentiert. Die Stromexperten der Versorger waren damals so "blöde", wie viele andere erst viele Jahre später geworden sind.


    Da alle KKW Freude das Thema Kosten je MWh (Vollkosten) unbedingt vermeiden müssen, kommen immer wieder andere Argumente. z.B. mit den Opfern von PV, WKA etc.


    Die verfügbaren Zahlen zeigen vor allem an, dass die Industrie gelernt hat, sich extrem stark abzugrenzen. Nicht mal die Arbeitsunfälle der Mega Baustellen, werden der Kernkraft zugerechnet. Systematisch falsch und unwissenschaftlich.


    Was kommt jetzt noch?

  • Eine Umstellung auf Meerwasser-Extraktion, auch heute bereits möglich, bringt uns in den Bereich von 500.000 Jahren.

    Mit PV können wir uns so lange versorgen, bis die Sonne die Erde schluckt. Ganz ohne Risiken und zu geringeren Kosten.

    Hallo kabo63

    wenn das alles kein Problem ist und nicht mehr kostet warum wird dann in Mali um Uran gekämpft?

    Wenn ich das was sie mit den Kosten bisher so verschlüsselt geschrieben haben kurz zusammenfasse.

    Die derzeitige Generation von AKW kann nicht wirtschaftlich betrieben werden weil man vor Jahren die falschen Reaktortypen entwickelt hat. Die Entwicklung neuer Typen ist in Arbeit ohne das ein Ende absehbar ist. Sie haben wenigstens kein Termin genannt. Über Kosten dafür haben sie sich bisher auch ausgeschwiegen.