Darf man Atom abschreiben?

  • Die Liste ist so genial richtig! Dass die BlackRock wahrscheinlich den CFO rauswerfen muss, der so blöde war und massiv in Offshore Mrd. $ investiert, die ohne feste Stromabnahme Verträge auskommt! GE baut 15 MWp WKA Offshore, die alle schon verkauft sind ( bis 2025) . Die stellen sich die Großen Player ins Wasser, weil sie einfach gerne WKA beobachten.


    Welche der großen Player investiert denn bitte in KKW? Bitte nennen sie nur einen , danke!

  • Hier sind ja einige vernünftige Menschen unterwegs und auch für andere Meinungen offen. Daher sollte man den Umgang mit Quellen noch mal trainieren. Quellen sollten so angegeben werden, dass man sie auch im Original findet. Autor und Jahreszahl gehören definitiv als muss dazu. Das obige PDF könnte z.b. auch eine Diplomarbeit aus den 90ern sein.

    Was damals richtig war, könnte heutzutage technologisch längst veraltet sein, bzw. Die Annahme die ganze Welt ist eine andere.

    ...eine Grundlage für die Ausführungen in dem PDF ist eine Arbeit, die 2011 auf dem PHYTRA2-Kongress vorgestellt wurde: hier das Paper dazu. Da sich das Gesamtkonzept am EBR-II orientiert, sind ergänzende Referenzen auf Seite 15 und 16 zu finden.

    kabo63.

  • Zitat von @PV-Berlin

    Ich war in jüngeren Jahren ein so großer Fan der Physik (Atomphysik) und der ganzen Technik, dass ich sogar ein A 2 oder A1 Blatt an der Wand hatte, wo ich den Zerfall von Uran 2... zu Blei aufgemalt hatte . Also mit Halbwertzeiten , Atom- Massen etc.


    Damals gab es für sowas an meiner Schule Bestnoten.

    Hättest dir einfach die Karlruher Nuklidkarte als Poster bestellen können... hing auch mal in meinem Büro. Oder gab's die damals noch nicht (immerhin aber seit '58)? ;)

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • kabo63, vielen Dank.

    Wie beurteilst du das paper in Hinsicht auf seinen Background? Hat er da Eigeninteressen oder ist er neutral? Die Quellen sind immerhin entweder sehr alt, oder von den beiden Autoren selber🤔

    ...wenn man sich seine Kurzvita auf der ARC-Seite anschaut, wird deutlich, dass er ein absoluter Fachmann auf seinem Gebiet ist, der sowohl im Argonne, als auch bei der IAEA in fachlichen Spitzenpositionen tätig war. Das bedeutet idR eine hohe Reputation, die man nicht so einfach auf's Spiel setzt - also überwiegend neutraler Background. In Researchgate sind Artikel und Abhandlungen verfügbar, die aus 1971 stammen...Sicherlich gibt man einen Teil von Neutralität auf, wenn man Mitarbeiter eine kommerziellen Unternehmens ist...

    kabo63.

  • Der Reaktor wird nur 1-malig beladen und läuft dan min. 20 Jahre und kann Plutonium aus LWR's verbruzzeln - "Endlagerproblem" nebenbei deutlich entschärft.

    Sorry, aber das ist klar falsch. Wenn man sich mit wissenschaftlichen Abhandlungen zu dem Thema auseinandersetzen würde, wäre bekannt, dass diese Art der Reaktoren ein vielfaches an zu lagerndem Material erzeugen.


    In der allgemeinen Berichterstattung wird halt nur gesagt, man wirft alte Brennstäbe rein und bekommt Müll mit geringerer Halbwertszeit zurück. Man ignoriert dabei geflissentlich, dass ringsum wesentlich mehr Müll anfällt.


    Folgenden Artikel hatte ich hier zum Beispiel schonmal verlinkt:

    https://www.researchgate.net/p…_non-traditional_reactors