Darf man Atom abschreiben?

  • Aber weshalb schiebt D wieder andere Länder (in dem Fall die Schweiz) vor Deutschlands eigene Probleme????


    Die Schweizer planen ihre AKW bis .... 2025? ....ist 5 Jahre zurück, kann mich irren, außer Betrieb zu nehmen! Deshalb das Neubau-PSW.

    Inwieweit schiebt da irgendwer irgendwelche Problem vor die eigenen Probleme?


    Wenn man sich so offensichtlich im ungefähren bewegt, kann man auch noch mal eine Minute nachgooglen, dass die Schweiz immerhin keine neuen bauen wollen, aber nicht kurzfristig aussteigen. Das kleine (373 MW) Mühleberg wird dieses Jahr aus wirtschaftlichen Gründen dicht gemacht. Sonst läuft's erst mal weiter. Beznau feiert 50 jähriges und soll noch bis mindesten 2030 laufen, bei dem Rest ist es wohl noch gar nicht absehbar.

  • Die "Legionellenschleuder" Leibstadt, wegen der Legionellen im Kühlwasser des Turmes, soll 60 Betriebsjahre

    am Netz bleiben. Also bis 2042..

    1.65 kwp mit BP und SMA 1994 (IBC funktionierte bis 2015 ,jetzt SMA)
    9.86 kwp mit Inowatt und SMA 2005 (den ersten WR 2018 ersetzt)

    Renoo Kangoo Z.E. seit 2018

  • Was willst mir damit sagen? Ich war dort und es war sehr eindrücklich!

    Deinen Link hab ich aufgerufen, eh ich mich da ewig "anmelde", ich kenne das Projekt. Auf solche Links kann ich verzichten.

    Ich freu mich für dich daß du es selbst vor Ort erlebt hast, ich kenn es nur aus dem Netz. Ich wollte dich nicht überreden dich in irgendeinem Forum anzumelden, ich hab einfach nicht dran gedacht daß die Baustellen im anmeldepflichtigen Teil sind. Jedenfalls ist Linthal 2015 der Suchbegriff für die Suchmaschine des jeweiligen Vertrauens und führt natürlich auch auf die Seite des Betreibers Axpo.

  • In Pennsylvania hat man sich nicht von den AKW-Betreibern erpressen lassen und es wird vorerst keine Staatsknete für alte AKW geben.


    Three Mile Island wird bis 30. September die Stromproduktion einstellen.


    Für die übrigen drei AKW im Staat sieht's aktuell auch nicht nach Staatsknete aus.


    https://www.washingtonpost.com…1-30bc5836f48e_story.html

  • Ich würde mir ja wünschen, wenn andere im Staate dem Vorbild folgen, aber TMI ist schon mal besonders unrentabel, weil man allein einen Block hat. Und der ist relativ klein. Solche Kraftwerke trifft es momentan ja vorrangig. Beaver Valley ist das andere Kraftwerk mit Durckwasserreaktoren (aber immerhin noch zwei) und auch ähnlich kleiner Leistung pro Block. Da wurde letztes Jahr schon beschlossen, dass die beiden Blöcke in zwei Jahren vom Netz gehen. Jeder stillgelegte Block nimmt natürlich auch den Preisdruck etwas weg. Ob das dann alles so schnell mit Gaskraftwerken ersetzt wird.... Der Staat hat ja wirklich eine massive AKW-Leistung. Die restlichen drei Kraftwerke kommen noch auf netto 6.767 MW, wenn Beaver Valley auch abgeschaltet ist.* Auf die anderen Kraftwerke würde ich noch nicht unbedingt wetten.


    Andererseits scheinen zwei der anderen Kraftwerke auch noch weniger einzubringen als Beaver Valley. Extrapoliert man da etwas in die Zukunft, so ist nicht auszuschließen, dass die anderen Kraftwerke TMI alle in Verlustzone folgen (siehe Grafik - da sind aber noch alle Kraftwerke fortlaufend berücksichtigt). Die Subventionen, die in den Nachbarstaaten bewilligt wurden, drücken natürlich auch auf die Preise.


    *Kernkraft 42% (gerade mal 15% weniger als alle PV-Anlagen in den USA), Erneuerbar liegt man gerade bei 3% (nebenan in New Jersey sogar nur 1%) und bis 2030 plant man 10%. Der Bundesstaat verbraucht mehr Strom als Österreich und die Schweiz zusammen. Die Erzeugung geht aber zu über 50% in andere Bundesstaaten. Da muss man entsprechend die Region wohl auch näher betrachten.

  • Irgendwie ist da ja wohl der Wurm drin: Der Vordruckregler im AKW Leibstadt sorgte schon wieder dafür: Innerhalb von drei Wochen ist der Reaktor zum zweiten Mal regelkonform heruntergefahren worden, heute Nacht um 2 Uhr 16.

    Jetzt wird erst einmal kontrolliert wie das sein konnte, aber gleichzeitig das Hochfahren in den Regelbetrieb vorbereitet!!

    Das vermeldet das KKL auf seiner homepage.


    Über zwanzig Jahre darf der Reaktor noch am Netz bleiben


    bedauert der Herdöpfelbuur

    1.65 kwp mit BP und SMA 1994 (IBC funktionierte bis 2015 ,jetzt SMA)
    9.86 kwp mit Inowatt und SMA 2005 (den ersten WR 2018 ersetzt)

    Renoo Kangoo Z.E. seit 2018

  • In Singapur wären da bis zu 1.000.000 $ fällig! Das der sich nicht schämen muss + unwidersprochen bleibt, ist kein Wunder.

    Auf den Plattformen der Witwen (Springer + Bertelsmann) darf an prominenter Stelle nur das gezeigt werden, was dem Wohle des Volkes dient ( ihr seid nicht gemeint).



    Was sind die Gründe, das ein halbwegs intelligenter Mensch, sich dafür hergibt?


    Linde hat auf das Thema Wasserstoff gesetzt und nach dem sie den Wettbewerb bei Industriegasen in Europa vernichtet haben, muss man sich viel höhere Ziele setzen.


    Im Zuge des Kohleausstieg will Linde & Freude ihre Technologie mit viel Geld gefördert haben. Weil ja solche Werke in 'Ostdeutschland' (Nicht mein Terminus) viele tausend neue Industrie Arbeitsplätze als Ersatz für die Braunkohle schaffen werden.


    Also wenn schon die Leute (die dummen kleinen Steuerzahler) veraschen, dann aber bitte richtig! oder?


    Die Wasserstoff Technologie kann sich nur durchsetzen, wenn folgende Parameter stimmen:

    billiger Strom ohne Netzendgelte und Teufelszeug wie der EEG Umlage etc.

    Durchlaufende Anlagen mit nahe 8.560 Bh p.A.

    Die Freistellung des Produktes von sämtlichen Steuern und Abgaben.

    Die Förderung des Marktes ( Subventionen für PKW, Busse etc.) *Abnehmer


    Das kann man soooo direkt logisch nicht kommunizieren, da muss man auf Topp Kompetenz in Sachen Wirtschaft etc, verweisen. Um den Boden beim BWM und BFM zu ebenen und mit genug Kumpels, die Atomkraftwerke im Süden, lieber hätten, als pösen Windstrom aus dem Norden, gibt es genug! Dann wäre auch das Thema Rückbau und Endlager etwas entschärft und vielleicht kriegt man es sogar noch hin, aus dem CO2 der Kraftwerke (Fossil) ein förderwürdiges Produkt zu etablieren, damit man über das Methan den Verbrennungsmotor noch lange nutzen kann.


    Also eine Win, Win, Win und Win Situation. Aber ´bitte mi wettberwerbsfähigen Steuern für Linde (Übersetzung, fast keine Unternehmenssteuer real zu zahlen ist immer noch zu viel) Und bitte die Abschaffung des Soli- Beitrages für solche Leistungsträger wie ihn . Denn merke, Steuern können nur gut sein, wenn sie in die Wirtschaft fließen,.


    Was, wie und warum Wirtschaft ist, sagen uns diese Topp Leute schon!


    Geil ist!

    Das Niemanden es heute stört, das solche Beiträge ohne jegliches Argument daher kommen! Es reicht frech dreiste Behauptungen aufzustellen, sie müssen nur vom 'korrekten' Messias stammen!


    Am Aktenkurs, kann man die gute Vernetzung des Topp Manager ablesen! Die Anleger wissen halt, das gute Kontakte zur Politik wichtiger sind, als Neue Innovationen anzustoßen !

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Die Wasserstoff Technologie kann sich nur durchsetzen, wenn folgende Parameter stimmen:

    billiger Strom ohne Netzendgelte und Teufelszeug wie der EEG Umlage etc.

    Durchlaufende Anlagen mit nahe 8.560 Bh p.A.

    Die Freistellung des Produktes von sämtlichen Steuern und Abgaben.


    Am Aktenkurs, kann man die gute Vernetzung des Topp Manager ablesen! Die Anleger wissen halt, das gute Kontakte zur Politik wichtiger sind, als Neue Innovationen anzustoßen !

    (Aktenkurs .... das "i" fehlt!)


    Aber ansonsten richtig erkannt!

    Selbst wenn hier einer weis, was alles falsch ist, wie können wir das ändern? Richtig wählen....? Vergessen wir´s.

    FFF? Davon halte ich nicht viel, wenn das "Medium" seine Schuldigkeit getan hat, "bleibt alles ganz anders". Nur die Preise steigen, man hat es ja "gefordert". (CO2-Abgabe = 180€/t)

    Also wenn schon die Leute (die dummen kleinen Steuerzahler) veraschen, dann aber bitte richtig! oder?

    Wann war das, als man Honnie zur "Hauptverhandlung" eingeladen hat? (Der kommt bestimmt....)

    Da war der schon in Chile. Von dieser Zeit an, habe ich am gesunden Verstand der neuen deutschen Regierung stark gezweifelt, von der "alten" nicht zu reden! (Hauptfeind Pinochet?)

    Eine Krähe hackt der anderen....


    Diesmal ein "gut" PVB!


    Gruß Claus

  • stromdachs es ist doch egal bei welchem Preis der CO2 Ausstoß angesetzt wird solange es als Umlage und nicht als allgemeine Steuer eingeführt wird.

    Bei einer Umlage wird der unterdurchschnittliche Bedarf an CO2 belohnt und der übermäßige bedarf halt bestraft...wobei 180€/t schon sportlich ist...kWh Strom aus Braunkohle würde damit etwa 15-18ct teurer...Steinkohle etwa 12ct und Gas etwa 7ct, das bedeutet gleichzeitig das sämtliche EE seit spätestens 2013 billiger wären wie konventionelle Erzeugung...

  • es ist doch egal bei welchem Preis der CO2 Ausstoß angesetzt wird solange es als Umlage und nicht als allgemeine Steuer eingeführt wird

    O.k., den Unterschied verstehe ich nicht! Wenn auf jeden Liter Kraftstoff eine CO2-Steuer erhoben wird, steigen die Transportkosten nicht, oder wie? Was für eine CO2-Steuer überhaupt? Nur auf Kohlestrom? Dann schaltet die KW ab!

    Außerdem ist, wie ich bemerken mußte, CO2 nicht das einzige Problem dieser Welt ..... das interessiert aber auch keinen!

    Macht mal weiter.... der Horizont ist eng begrenzt!