Darf man Atom abschreiben?

  • Nicht wirklich. Die russische Reaktorentwicklung hab ich nicht im Blick.


    Vor einiger Zeit hatte ich mal nen Beitrag, dass einer der schnellen Reaktoren die auf dem Plan stehen wegen Geldmangels erst sehr viel später gebaut werden wird. War aber glaub ich ein BN-1200 und ist damit ein hochskaliertes Exemplar der bestehenden BN-Reihe die es schon mit 600 und 800 MW gibt.


    (ja, ich weiß meine Literaturverwaltung existiert nicht und müsste dringend gemacht werden ^^ )


    -------------------------------

    Ich hatte ja schon zum vorigen Montag eine Diskussion meine Bezeichnungen des Christentums und mancher seiner Follower versprochen.

    Hab ich die letzten Tage vor mir hergeschoben und aktuell eine Anfrage bei elektron offen, ob er das Thema überhaupt im Off-Topic-Bereich haben will. Laut Detailbeschreibung sind da ja an sich auch nur PV-relevante Themen vorgesehen.


    Wenn ihr Vorschläge habt, wo wir das sonst diskutieren sollen (anderes Forum oder als Konversation hier im Forum) bin ich da offen.


    -------------------------------

    Die Verstrahlten haben mal wieder eine dieser Bekehrungsgeschichten vom Atomfeind zum Kernfreund online.


    Darin wird u.A. das Buch "Sustainable Energy – without the hot air" erwähnt. Mit diesem Anti-EE-Propagandamachwerk hab ich seit Jahren mehrere Straußenfarmen zu rupfen, bin aber noch nicht dazu gekommen, mal ein Beispiel dieser Propaganda detailliert zu zerlegen.

    Ich werde mir diese rührselige Geschichte zum Anlass nehmen, das endlich mal zu erledigen.

  • Das PRIS listet inzwischen auch die Abschaltung von Fessenheim 2 vom 30. Juni.


    Ansonsten im ersten Halbjahr ausser den beiden anderen Stilllegungen keine weiteren Aktivitäten (Baubeginne, Netzsynchronisationen, Inbetriebnahmen nach umfangreichen Sanierungen,...)

  • Ich hatte ja von den Straußenfarmen geschrieben, die ich mit dem Buch "Sustainable Energy - without the hot air" zu rupfen habe.

    Da das immer so ein Aufwand ist, alles sauber aufzubereiten will ich mich nur mit einem Kapitel beschäftigen.

    Wenn jemand ein anderes Kapitel korrigieren will, lese ich das gern hier.


    Vorab:

    Das Buch wurde Anfang Dezember 2008 veröffentlicht, vermutlich also im Lauf des Jahres 2008 erstellt. Beziehungsweise hätte man die statistischen Daten des Jahres 2007 (oder 2006) verwenden können, wenn man sich tatsächlich an der Realität hätte orientieren wollen.


    Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, die entsprechenden Daten für das Jahr 2007 zusammen zu suchen. Stattdessen habe ich diejenigen Daten verwendet, die diesem Jahr am nächsten kommen und die ich ohne längeres Suchen finden konnte.

    Da aber weder Fahrzeugbestand noch zurückgelegte Strecken dieses Bestandes noch der durchschnittliche Verbrauch allzu großen Schwankungen unterliegt, sind die Abweichungen vernachlässigbar. Im Laufe meiner Korrekturrechnung wird auch deutlich, dass die Schwankungen unerheblich für das Endergebnis wären.


    Ihr wollt vermutlich mehrere Browsertabs mit den entsprechenden Quellen/Verweisen offen haben um da schnell hin und her wechseln zu können. Könnte für das Verständnis von Vorteil sein.



    Damit kommt er dann auf "a typical car-driver uses about 40 kWh per day."


    Der Fettdruck ist von mir und es wird umgehend offensichtlich weshalb ich den ergänzt habe:


    Auf Seite 103 sind dann die Ergebnisse pro Person und Tag zusammengefasst und dort lesen wir "The red stack [mit dem Verbrauch] in figure 18.1 adds up to 195 kWh per day per person." mit eben jenen 40 kWh pro Tag und Person.

    Ja, pro Person, nicht pro Autofahrer wie weiter oben noch!


    Allerdings weist die Statistik (2011) nur 28,5 Mio PKW aus. (1)

    Bei einer Bevölkerung von 63,3 Mio. (2011) (2) KÖNNEN es also gar keine 40kWh pro Person sein, sondern müssten unter Berücksichtigung des PKW-Bestandes 18 kWh pro Person sein.


    Und - SCHWUPPS - wäre der von MacKay errechnete Energieverbrauch doch durch EE zu decken, wenn auch nur knapp.





    Das war ja einfach, heiße Luft aus dieser "Berechnung" rauszulassen.

    Jetzt wird's etwas "komplizierter", weil wir noch weiter in die Statistik eintauchen müssen.


    MacKay geht ja von 50km pro Tag pro PKW mit 12km pro Liter aus.


    Schauen wir in die Statistik (2010) (3), dann bleiben noch 23 Meilen (37km) pro PKW und Tag übrig.

    Also schon mal nur 75% dessen was MacKay ansetzt.

    Beim Spritverbrauch bezieht er sich auf eine Werbeanzeige eines Neuwagens. Ich werde das Spiel mitspielen, aber Durchschnittswerte des gesamten PKW-Neufahrzeugmarktes verwenden (2008) (4): 40 mpg, also 20% mehr Reichweite als MacKay ansetzt.


    Nuja, bei 37km/Tag und 14 km/l (5) komme ich entsprechend seiner Formel auf 26,4 kWh / Tag PRO PKW-FAHRER.

    Umgerechnet auf die Gesamtbevölkerung also 12 kWh/Tag.


    Und schon sind wir nur noch bei einem Drittel der Energiemenge die der Herr Professor für notwendig hält.




    Da das mit dem Verbrennen von Dinosaurieren aber sowas von 20. Jahrhundert ist und die Elektrifizierung möglichst vieler Bereiche eine notwendige Voraussetzung für den sinnvollen Einsatz von EE ist, schauen wir uns jetzt noch an, was bei einem Elektroauto raus kommt:

    24 kWh auf 100km eines fetten Tesla (6) liefern uns bei 37km/Tag magere 9kWh/Pkw/Tag und damit bezogen auf die gesamte Bevölkerung nur 4 kWh/Tag.


    EIN FUCKING ZEHNTEL des Wertes, den der Herr Professor der Ingenieurwissenschaften "errechnet" hat.



    Und das ganz OHNE eine Änderung der Lebensgewohnheiten hin zu mehr ÖPNV oder Fahrrad!



    Tja, das liebe Lesenden ist die "Datenqualität" auf die die Verstrahlten ihre Argumentation aufbauen...



    (1)

    https://www.gov.uk/government/…licensing-statistics-2011


    (2)

    https://www.ons.gov.uk/peoplep…ates/timeseries/ukpop/pop


    (3)

    https://assets.publishing.serv…stimates-2010-revised.pdf


    (4)

    The UK’s average new car fuel consumption in 2018 was 50.5 miles-per-gallon (mpg) (5.6 litres per 100 km) for petrol vehicles and 57.9 mpg for diesel vehicles (4.9 litres per 100 km).


    Since 2008, there has been a 24 per cent increase in the average mpg figure for petrol vehicles and a 21 per cent increase in the average mpg figure for diesel vehicles.

    Dementsprechend habe ich für 2008 mit 40 mpg gerechnet.


    (5)

    Google: "40 mpg in km/l", auf Gallone (UK) umschalten!


    (6)

    https://www.spritmonitor.de

    Model X

    15.000 Mindestkilometer

    Durchschnittswert aller Einträge





    P.S.

    Falls jemand das in schöne Grafiken verpacken will, lasst krachen!


    P.P.S.

    Durch die organisatorischen Eigenheiten dieser Inseln ("Great Britain" vs. "United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland") kann es sein dass die Bevölkerung sich auf die Gesamtheit (UK) bezieht, der Fahrzeugbestand aber nur auf den "Great Britain"-Teil.

    Da die Bevölkerung Nordirlands aber nur 3% der Gesamtbevölkerung ausmacht, dürfte das auch keine größerenen Auswirkungen auf die Ergebnisse haben.

    Ich war da echt zu faul, das genauer zu recherchieren. Für sachdienliche Hinweise von Leuten mit einschlägigen Kenntnissen der UK-Statistik bin ich dankbar.

  • Wollt ihr nen einfachen Einstieg in die Zerlegung des Buches?


    Schaut euch den Teil über den Energieverbrauch der Beleuchtung an:

    Electric consumption for domestic lighting. A plausible total is 5.5 kWh per home per day

    Wir haben hier in der Wohnung 1.700 kWh pro Jahr für zwei Personen für den GESAMTEN Stromverbrauch.

    Nur Gebäudeflur- und Tiefgaragenbeleuchtung fehlen da, die liegen auf dem Zähler für Allgemeinstrom (zusammen mit Heizung,...).

    Anteilig wären das nochmal 700 kWh pro Jahr (wie gesagt inkl. Heizung,...).

  • China will build six to eight nuclear reactors a year between 2020 and 2025 and raise total capacity to 70 gigawatts (GW), up 43.5% compared to the end of May, the official China Daily said on Thursday, citing the country’s nuclear association.

    Das ist jetzt wieder so ein Punkt, wo ich um eine saubere Quellenverwaltung dankbar wäre (bin ich bisher zu faul zu).

    Dann könnte ich euch sagen, wie oft das in den letzten 5 Jahren schon angekündigt wurde.


    Wie oft die Chinesen in den letzten 5 Jahren 6-8 Reaktorneubauten gestartet haben könnt ihr dagegen bequem im PRIS sehen: https://pris.iaea.org/PRIS/

  • Ich hab meine Übersicht über die weltweite Stromproduktion aus Atom, Wind und PV (1) aktualisiert (siehe Signatur).


    Die Menge des Atomstroms wird sich nochmal etwas ändern, weil meine übliche Quelle dafür die Zahlen noch nicht veröffentlicht hat und es zu meiner aktuellen Quelle bei den früheren Daten Differenzen gibt.


    Dafür gibt's reichlich gute Nachrichten.

    Wind und PV zusammen werden in 2 Jahren den Atomstrom überholen, wenn der Atomstrom weiter schwächelt. Ich rechne real in den nächsten 3-4 Jahren damit.

    Die Wachstumsraten liegen immer noch über 10% (Wind) bzw. 20% (PV) pro Jahr.



    (1)

    In der Quelle wird von "Solar" gesprochen, weil da auch Nicht-PV drin ist.

    Aber mehr als 5% werden das nicht sein, ich würde den Nicht-PV-Anteil eher auf 1% schätzen.

  • Erinnert ihr euch an das fehlgeschlagene AKW-Projekt V.C. Summer in South Carolina?


    Ich möchte bitte gern auf höherem Niveau belogen werden, als das was die Unternehmenssprecherin da abzieht!


    Aber es gibt zu diesem Projekt auch gute Nachrichten:

    An ex-SCANA executive is to plead guilty tomorrow in a $9 billion nuclear fraud.

    SCANA's top nuclear executive, Steve Byrne, is accused of conspiracy in a failed nuclear project which cost investors – including his own employees – millions in stock losses.

    [...]

    As Chief Operating Officer of SCANA, the owners of SCE&G, Byrne has admitted to knowingly engaging with others in fraud during construction of 2 Westinghouse AP100 reactors.

    Es sind AP1000-Reaktoren, kleiner Tippfehler im Originalartikel.