Meine Erfahrungen: EMI Stiebel Eltron und SHM

  • Hallo SSpoerle,


    zu Deinen Fragen:


    Die Verlegung der Heizlast auf die Tageszeit funktioniert sehr gut, wenn Du die Dämpfung auf 24 h stellen kannst. Dies muss aber das Haus auch mitmachen! Nur so vermeidest Du, dass bei der abendlichen Abkühlung die Heizkurve zu höheren Soll-Temperaturen führt. Daneben kanns Du mit Nachtabsenkungen arbeiten. Das bringt aber eigentlich gerade bei EMI nichts, da Du das ja durch die Tagesüberhitzung hier sowieso hast. Das bringt eher was, wenn es eben keine Sonne hat und Du dennoch bei warmen Tagestemperaturen Deine Wärme erzeugen willst (besserer Wirkungsgrad).


    Das Verhalten mit den Comfort-Einstellungen kannst Du nicht beeinflussen - leider.


    VG

    Ilchi

  • Hallo Illchi,


    vielen Dank für den Hinweis. Unser Haus ist ein KFW 40 Plus Haus, welches ich als relativ gut isoliert bewerten würde. Insofern fahre habe ich die Dämpfung am Freitag auf 24 Stunden gestellt und teste das neue Verhalten von EMI genauer.


    Neben den grafischen Anzeigen im Sunnyportal, logge ich auch noch die Werte vom ISG. Hier einmal zwei Grafiken vom Samstag und Sonntag.



    Was auf den Grafiken gut zu erkennen ist die abwechselnden Aktivitäten von EMI (unterste Balkenreihe). Darüber kommt Aktivität der Heizkreispumpe und des Verdichters. Blaue und rote Balken signalisieren die Aktivität vom WW- bzw. Heizprogramm. Darüber der Verlauf der Solltemperaturen.


    Aus den Grafiken ergeben sich für mir ein paar Fragen - vielleicht hast du bzw. anderen Forengänger eine Antwort darauf, bzw. hatten schon einmal die gleichen Fragen:


    Frage 1: Warum steigt die Raumsolltemp. HK1 kurzeitig (und nicht immer in gleicher Dauer (Sonntag, 16:20)) um über 3 K bei Aktivierung von EMI-Active-High? Dieser Effekt würde doch viel mehr zu EMI-Active-Comfort/Eco passen? Nach dieser kurzeitigen Erhöhung von 3 K nimmt EMI die definierten Überhöhungen an.


    Zitat

    Stufe 1, EMI-OK: LWZ läuft im normalen in der LWZ programmierten Modus.

    Stufe 2, EMI-Active-High: Die Sollwerte in der LWZ werden entsprechend der Einstellungen im EMI angehoben (Überhitzung Wasser und Haus). Der Impuls, dass diese Stufe gestartet wird, kommt vom SHM und ist abhängig von dem dort eingestellten notwendigen PV-Anteil und natürlich vom Sonnenschein.

    Stufe 3 und Stufe 4, EMI-Active-Comfort/Eco: Hier wird abseits der Erhöhung bei dafür zu wenig PV-Strom der Erhalt der regulären Sollwerte (Tag und Nacht) durch den SHM so optimiert, dass dann doch ein wenig Sonnenstrom verbraucht wird. So wird, wenn z.B. eine Heizung gegen 18 Uhr als notwendig prognostiziert wird, diese derzeit auf die Sonnenstunden vorgezogen, selbst wenn die eigentlichen Schwellwerte noch nicht unterschritten sind. Dies erfolgt durch ein 5-minütiges Anheben des Sollwertes um 3 K. Derzeit wird auf 4 Stunden im Voraus prognostiziert. Diese Stufen sind fix integriert und lassen sich nicht an- oder abschalten (und sind auch nirgends dokumentiert). Bei uns klappt das im Großen und Ganzen. Teilweise werden aber auch noch Erhaltungsladungen kurz nach Sonnenuntergang angeordnet. Mal sehen, ob sich das mit der Zeit gibt.


    Frage 2: Gemäß des Benutzerhandbuchs müsste die Heizkreispumpe von 8 - 20 Uhr durchlaufen. Dennoch verzeichne ich einige Aussetzer. Gibt es dafür Erklärungen?


    Frage 3: Wieso unterbricht die Software den Verdichter bei einem Statuswechsel obwohl Sie diesen anschließend gleich wieder benötigt? Dadurch werden doch nur unnötig Verdichterstarts an den Tag gelegt. Zum Beispiel Sonntag, 12:55: Heiztakt in EMI-Active-high beendet. Verdichter fährt runter. EMI-Active-Comfort entscheidet für sich WW gemäß WW-Solltemp. aufzubereiten. Verdichter fährt wieder hoch.

    Von solchen Abläufen gibt es in den beiden Tagen einige...


    Insgesamt bin ich von EMI in Verbindung der 24h Dämpfung angetan, nach dem die Kurven für Samstag / Sonntag in meine gewünschte Richtung gehen :-)




  • Ist den EMI Usern schon aufgefallen, dass man in der Version 2.2.0 das Kühlen nicht mehr ein- und ausschalten kann?

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V2.1.88 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • SSpoerle : Wenn ich richtig sehe, moduliert deine WP direkt auf den Überschuss der PV. Vor einem Jahr war dies mit EMI bei mir noch nicht möglich. Welche Komponenten hast du neben deiner WP um das zu realisieren, und welchen Stand der Software hast du?

  • Halloi tweaker, das war auch schon vor einem Jahr möglich und wird beim Verbraucher im HM2 eingestellt.

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V2.1.88 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • Ist den EMI Usern schon aufgefallen, dass man in der Version 2.2.0 das Kühlen nicht mehr ein- und ausschalten kann?

    Aktuell macht Stiebel bei den betroffenen Useren ein Downgrade auf Version 2.1.88. Wer davon betroffen ist, muss sich an die Servicewelten wenden.

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V2.1.88 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • Geht das nur mit hm2? Ich hab ISG web und shm1. Da werden nur die Temperaturen angehoben aber nicht die wp elektrisch auf die Überschuss PV Leistung geregelt.

    Gibt da irgendwo schon Infos? Könnte leider nichts finden.

  • Ist den EMI Usern schon aufgefallen, dass man in der Version 2.2.0 das Kühlen nicht mehr ein- und ausschalten kann?

    Das ist kein Bug - das ist ein Feature. Dass man das Kühlen nicht mehr ausschalten kann, soll dem Klimawandel Rechnung tragen...


    P.S.: Wie erfolgt eigentlich ein Update? Kommt das automatisch? Ich habe noch die 2.1.64...

  • Hi Ilchi,


    danke dir fürs Teilen deiner Erfahrung.

    Für mich steht jetzt die erste Heizperiode mit SHM und ISGweb an - bin gespannt :)

    Wäre es möglich, dass du deine Einstellungen deines ISG/WP teilst?

    Also die "Heizen"-Einstellungen wie HK1 & HK2 sowie Heizgrundeinstellungen und Hysteresen?


    schon mal lieben Dank,

    Stefan

  • Servus Stephan,


    das kann ich schon machen. Allerdings berücksichtigt bitte, dass die Einstellungen sehr individuell sind. Wie oben schon beschrieben haben wir keine ERT, insofern mussten wir die Heizkurve etc. wirklich so einstellen, dass alle Räume auch richtig beheizt werden und auch nicht überheizt werden. Nach 2 Wintern hatten wir aber unsere Einstellungen gefunden. Ich wage zu bezweifeln, dass diese Einstellungen so übertragbar sind. Im schlimmsten Fall wird man aber nur frieren ;-). Unwichtige Parameter habe ich nachfolgend weggelassen.


    RT_Tag: 23,5

    RT_Nacht: 22,0

    RT_EMI: 24,5


    m: 0,22

    FP: 0,5

    Raumeinfluss: 50

    Anteil_Vorlauf: 20


    Integralanteil: 300

    Sommerbetrieb ab: 10

    Hyt W/S: 3

    Dämpfung: 24

    Bivalenz: -7

    Zeitsperre NE: 30

    Maskierzeit: 120


    H1 bis H5: 2/3/1/3/4

    Asymetrie: 2


    Viel Spaß

    Ilchi