SolarEdge SE8K mit Solarlog 1000 über RS485 auslesen

  • Guten Abend,


    ich bin gerade etwas am verzweifeln... :?


    Ein Bekannter hat mich um Untersützung gebeten.


    Er hat einen Solarlog 1000
    und möchte unter anderem einen SolarEdge SE8K mit dem Solarlog überwachen.
    d.h. über LAN ist der SolarEdge bereits dran. Das läuft.
    1x RS485 ist noch frei am Solarlog. (es gibt noch weitere WR´s über CAN, LAN und RS485)
    RS485 Kabel ist bereits gelegt, aber der Solarlog findet den WR leider nicht.


    Daher die Frage:
    - über LAN und RS485 angebunden: beides zusammen geht? (evtl erst ab einer bestimmten Firmware Version?)
    - Wenn ja ob der DIP Schalter am Solaredge ausreicht beim RS485 oder ob es einen Widerstand braucht
    - Wenn ja welchen. Und ob der RS485 Bus nur am Ende einen Widerstand braucht oder am Anfang und am Ende bei einem WR dran.


    vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

  • Zitat von LD30

    Daher die Frage:
    - über LAN und RS485 angebunden: beides zusammen geht? (evtl erst ab einer bestimmten Firmware Version?)


    yep, kein Problem


    Zitat

    - Wenn ja ob der DIP Schalter am Solaredge ausreicht beim RS485 oder ob es einen Widerstand braucht


    Die interne Konfiguration reicht, allerdings ist das nicht so ganz eindeutig; ich hatte schon Faelle da musste der Bus terminiert werden, damit eine Verbindung zustande kam, aber auch schon einen, da durfte sie nicht terminiert werden :?
    Der Unterschied koennte in einem anderen Baujahr begruendet gewesen sein. Da hilft im Zweifeslfall nur ausprobieren.


    Ferner muss der RS485-Modus in der Konfiguration auf 'ext.Logger' gestellt sein, und bei einer alten Firmware gibts auch noch die Einstellung Master/Slave...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Guten Morgen kassiopeia,


    danke, der ext.Logger war´s. :danke:


    Jetzt muss ich mich nur klären, ob die Firmware des SE8K noch aktuell ist.
    (Version 2.0803)
    bzw ob es hier nicht zwischenzeitlich schon eine neuere/"bessere" Version gibt.
    Nur leider hab ich bis jetzt nicht auf Anhieb Infos dazu gefunden.


    Hast du dazu evtl noch einen Tipp?


    vielen Dank im Voraus

  • einfach SE anmailen und nach der neuesten Firmware fragen...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Habe ein ähnliches Problem mit dem SL1000.
    WR Danfoss TLX wurde gegen einen TLXpro+ getauscht, alter TLX war am RS485A Bus , 2. WR SMA war am eth. lief problemlos bis zum Tausch des Danfoss pro+ mit Webserver. RS 485 mit gleichem Kabel und an gleicher Buchse nur umgesteckt, aber Danfoss wird nicht mehr erkannt. Habe bereits einige RS485 Adressen getestet (eigentlich nicht nötig) Bus ist am SL1000 Eingang abgeschlossen. Firmeware SL1000 auf neuestem Stand. Danfoss Firmeware war 3.40 nun upgedatet auf 4.01. Allerdings hat Update keine Lösung gebracht.
    Wer hat die TLXpro+ Variante an RS 485 am laufen und mit welcher Adresseinstellung des RS 485 ?


    Zusätzliches Problem mit Netzwerkeinstellungen. Browser Zugang geht nur im Default Adress-Modus mit direkter PC Verbindung. Umkonfiguration auf den Router Adressbereich wurde durchgeführt, jedoch wird der WR nicht vom Router gefunden,
    weder im man. noch im Automatikbetrieb.
    Ich hoffe jemand kann hier Hilfestellung leisten und hat etwas Erfahrung mit dieser spez. Kombination.

  • Problem ist gelöst, durch einen winzigen Feinschluß eines abgespleisten Drähtchens von der + Datenleitung (Pin1) zur Masse (PIN3) am Eingang des RS485 Eingangs vom SL1000 wurde die gesamte Erkennung tot gelegt. Nachdem vorher keine Lösung gefunden wurde, nahm ich das Oszi und stellte den zeitweisen Massekurzschluß am Terminierungswiderstand fest.
    Nach der Beseitigung ging dann auch die Netzwerkerkennung über den Router auf der angelegten Adresse sofort.
    Seltsam ist eigentlich der Zusammenhang der beiden Datenwege RS485 und LAN (denke sie sind intern entkoppelt), sowie der eigentlich nicht angerührte RS485 Stecker am SL1000.