Kapazitätszubau in China 2014

  • Dies ist der Follow-up-Thread zum Thread Kapazitätszubau in China 2013 (http://www.photovoltaikforum.c…in-china-2013-t98092.html) . WiWo Green hat eine erste Prognose für den Kraftwerkszubau in China rausgebracht: http://green.wiwo.de/kohle-chi…hmutzigen-energietraeger/


    Kernaussagen sind:
    - Erneuerbare werden beim Kraftwerkszubau immer wichtiger. 2013 waren 62% des Neubaus Erneuerbare Energieen-Kraftwerke. 2014 waren es schon 67% (Photovoltaik: +8,30%; Wind: 12,50%; Wasser: +/- 0,00%)
    - Kohlekraftwerke verlieren an Bedeutung: 2013 waren 33,50% des Neubaus Kohlekraftwerke, 2014 nur noch 28 Prozent. Veränderung: -18,50%
    - Atomkraft weiterhin unbedeutender: 2013 & 2014 waren nur 4% des Zubaus AKWs. Der Zubau sank von 2013 bis 2014 um 3%
    - Trotz 7,3% Wirtschaftswachstums stieg der Stromverbrauch „nur“ um knapp 4%
    - ABER: Immer noch sind 72% der Bestandskapazität in China Kohlekraftwerke. China will diesen Anteil aber bis 2020 auf 60% senken.


    Hier der Vergleich 2013 zu 2014:



    Eine Anmerkung zur Grafik: In der ursprünglichen Grafik im 2013er-Thread war ich nur von 2,10 GW AKW-Zubau für 2013 in China ausgegangen. Offiziell ist aber das AKW Yangjiang-1 aber noch am 31.12.2013 ans Netz gegangen. Dies wurde aber erst später so veröffentlicht.


    Quellen:
    Atomkraft (2013 & 2014) : Pris der IAEA http://www.iaea.org/pris/Count…ryDetails.aspx?current=CN
    Erneuerbare 2014: WiWo-Artikel: http://green.wiwo.de/kohle-chi…hmutzigen-energietraeger/
    Erneuerbare 2013: Eigene Zahlen im Internet "zusammengesucht"

  • Dringi
    Danke für den Link und die Zahlen. Man könnte fast wieder Hoffnung aufkeimen lassen.


    Seffa669
    Wenn sie intelligent sind, wird das nicht passieren. Die Chinesen sind zwar extrem stur, wenn es etwa um Moral oder 'freiheitliches Gedankengut' geht, aber wenn es um Geld geht, spielt das eine Nebenrolle. Da PV mittlerweile preiswerter ist als Atomstrom (man muss nur die Verbrauchsgewohnheiten umstellen und das ist billig), sehe ich für die von dir angeführte Prognose keine hohe Wahrscheinlichkeit.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Seffa669 : Die Zahlen sind schlicht falsch. Aktuell sind 26 AKW im Bau. Plus die 3 die letztes Jahr in Betrieb gegangen sind wären das max. 29. Auf 31 kommt man nur, wenn man die noch 2013 im Bau befindlichen AKW mitrechnen würde, was allerdings für einen Artikel aus Juni 2014 ähnlich bitter wäre wie falsche Zahlen zu verbreiten.


    Zwei Sätze zu den 26 AKW im Bau. 19 davon hatten Baubeginn 2009/2010. Im Fukushima-Jahr 2011 0 Neubaubeginne. 2012/13 wurden 7 neue AKW begonnen. 2014 keine obwohl es offiziell 2 hätten sein sollen. 2015 bis 2018 sollen lt. offiziellen Planungen nochmal 4 Neubaue begonnen werden. Ob das so sein wird ist fraglich. Um halbewegs realistisch auf 150 AKW in China zu kommen, müssten pro Jahr mindestens 12 Neubaue gestartet werden um etwas Puffer nach hinten zu haben.


    Und noch zwei Sätze zu den Bauzeiten: 2014 sollten 9 AKWs ans Netz gehen. Nämlich zum Großteil die, die 2009 begonnen wurden. Macht eine Bauzeit von ca. 6 Jahren. Von den 9 AKW sind nur 3 ans Netz gegangen. Also sollte man eher von mehr als 7 Jahren Bauzeit ausgehen. dann müssten aber mehr als 12 Neubaue pro Jahr gestartet werde.


    Ach ja: Die 20 AKW in Betrieb haben aktuell einenen Anteil an der Stromerzeugung von 2,5%. Ich würde ja darauf wetten, dass 150 AKW in 2030 maximal einen Anteil zwischen 10 und 15% hätten. Das ist exakt der Anteil aus dem Deutschland sich bis 2022 verabschieden wird.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

    2 Mal editiert, zuletzt von Dringi ()

  • Ich schliesse mich dem an. Auch im Budget sind nennenswerte Summen für AKW nicht (mehr) vorgesehen. Man sieht auch dass der grosse Kapazitätszubau in china bei den konventionellen ausläuft, Kohle war man bei 60-90 GW je Jahr. Wasserkraft wird noch wenige Jahre so wachsen, danach müssen Wind und Solar übernehmen. Mit deutlich mehr GW je Jahr.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Okay, das sind ca. 70% Erneuerbare Energien Kraftwerksneubauleistung und AKW + Kohle sind die 30%.


    Die 30% AKW und Kohle haben aber immer noch eine höhere Jahresstromproduktion als die 70% EE-Kraftwerke.


    Wichtig ist das die Richtung auch in China stimmt. :P
    Die Kraftwerke die in bau sind werden mit Sicherheit noch fertiggebaut.
    Das eine oder andrer Kohle oder Atomkraftwerk kommt mit Sicherheit auch noch in China.


    Die genanten 150 AKWs sind aber vollkommen unrealistisch. :juggle:


    Gruß
    Werner

  • Naja, es ist wenigen bewust, aber beim aktuellen Abbautempo reichen Chinas Kohlevorräte nur noch wenige Jahre. 3,1 Mrdt ist ca 31 mal so viel wie D in Spitzenzeiten erreicht hat, oder selbst pro Kopf doppelt so viel. (Steinkohle). Und für 3 Mrd t findet man auch auf dem WEltmarkt nicht mal eben so Ersatz. Ergo ist der Ausbau der EE in China einfach aus vielen Gründen obligatorisch. Und das ist gut so.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • werner8 : Darauf wollt eich hinaus. Und der entsprechende Artikel verweist auch darauf, dass hier wohl trotz weiterem Zubau schon ein Rückgang zu beobachten ist - beim Anteil als auch absolut. Und Kohleförderung, Import und Verbrauch gehen ebenfalls zurück. Ebenfalls erfreulich: Die Steigerung des Strombedarfs hält nicht mehr mit dem Wirtschaftswachstum Schritt. Und die Netto-Kapazitäten bei Kohle sollen 2016 abwärts gehen.

  • Hallo bimon,


    unsere Veröffentlichungen haben sich Überschritten.
    Deine Veröffentlichung war noch nicht sichtbar als ist das Fenster zum schreiben aufgemacht habe.


    Gruß
    Werner