Vergütung könnte bald wieder steigen

  • Ich habe mal durchgerechnet was uns erwarten würde wenn sich der monatliche Zubau konstant mit 75MWp pro Monat fortsetzt. Ergebnis: Die Vergütung für Kleinanlagen würde sich gegen Jahresmitte 2015 stabilisieren und dann ab Herbst ansteigen:




    Sollte der Zubau im Neujahr wieder etwas steigen dann würde sich der Vergütungsanstieg ggf. auf 2016 verschieben oder sogar ganz ausfallen.


    Wie verhält sich demnach der kluge Interessent? Sollte er erstmal mit der Investition warten und schauen wie sich Vergütung und Anlagenpreise im neuen Jahr entwickeln? Oder sollte er lieber schnell bauen bevor den lieben Politikern in Berlin die nächste "Verschlimmbesserung" am EEG einfällt?


    Was meinen die Experten?


    Der Spekulatius :mrgreen:

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Moin,


    natürlich gleich Anfang 2015 bauen. Wegen 0,x ct/kWh eventueller Mehrvergütung lohnt warten nicht.


    Gruß
    Martin


    genau!
    Lieber das ganze Jahr 2015 mitnehmen, als eine eventuelle Nachkommastelle :juggle:

    der LilaStrom ☼


    ☀ 15,12 kWp Schott poly mit SMA WR
    ☀ 7,56 kWp Aleo poly mit SMA WR
    ☀ 13,28 kWp Solarworld mono mit SMA WR
    ☀ 29 kWp Yingli poly mit SMA WR
    ☀ 8,64 kWp Yingli mono mit SMA WR
    Sunny WebBox BT
    Powerdog LPR
    NISSAN LEAF


    JK: 23, D: 5, T:1


  • Hoffentlich ergibt das keine sich selbst verstärkende Deflationssprale, gerade gegen Jahresende. Abwarten, wegen steigender Vergütung -> weiterer Einbruch -> längere Phase mit 0% oder "negativer" Degression -> Abwarten...


    Individulle Rechnung eben:
    Eigenverbrauchsanteil (sofort Strombezug sparen)
    Geld sowie übrig oder nicht
    gibt es ggf. Investitionen, mit höheren Einsparrenditen (Wärmebereich)
    Nachbar hat gerade Anlage gebaut/erweitert, da muss man ja gleichziehen


    Bei Computern weiß man ja auch, dass man immer zum falschen Zeitpunkt kauft! :wink: Die nächste Generation kann bei gleichem Preis immer noch mehr.
    Also am Besten im Frühjahr PV-Anlagen bauen, sich über die Erträge im Sommer freuen und nachdem man gebaut hat nie wieder in das Angebotsforum schauen (hohe Unglückswahrscheinlichkeit).

    Mit sonnigen Grüßen, solarstein

  • Zitat von solarstein

    und nachdem man gebaut hat nie wieder in das Angebotsforum schauen (hohe Unglückswahrscheinlichkeit).


    Warum? Wegen fallender Preise?? Die Vergütung fällt weiter - zumindest steigt sie nicht in Höhen oberhalb 13 ct. Da sind die heutigen Topp Preise durchaus der Knaller.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Bei gar keinem Zubau sind die 13ct im Januar 16 erreicht ;) Aber dann zeichnet sich ja schon ein neues EEG ab das dann notfalls wieder so ein Schnellschuß wird.
    Im Frühjahr bauen dürfte aber durch das gewonnene "Jahr" Nutzung immer noch für die meisten das sinnvollste sein.

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Warum? Wegen fallender Preise?? Die Vergütung fällt weiter - zumindest steigt sie nicht in Höhen oberhalb 13 ct. Da sind die heutigen Topp Preise durchaus der Knaller.


    Klar, Preise sind auch jetzt schon super. Die spannende Frage ist, wie die Solarteure auf eine mögliche Abwartehaltung nächtes Jahr reagieren. Marktbereinigung oder Sonderangebote. Und geben die Modulpreise nochmal nach? Evtl. gehts ja gegen Herbst doch noch um 50-100EUR runter. Deswegen, lieber gleich Anfang des Jahres bauen und freuen. Und nicht ärgern, wenns der Nachbar noch günstiger bekommen hat.


    Ist wie an der Supermarktkasse: Gefühlt steht man immer an der falschen Schlange, objektiv betrachtet natürlich Quatsch.

    Mit sonnigen Grüßen, solarstein

  • Wenn der Zubau so gering bleibt, dann wird es mit der Suche nach einem Fachbetrieb aber schon arg anstrengend.


    teilt bitte mal 75 MWp durch 10 kWp und dann durch 15 ( je Anlage gut zwei Tage) !


    wie viele Truppen haben dann noch konstand Arbeit?
    Und wenn man ein Fachbetrieb sein moechte, dann braucht man sicher zwei, besser mehr 'Kompanien' am Start.

  • Ich werfe noch einen Gedanken in den Ring.


    Ende 2015 läuft die Mindestpreisregelung der EU aus. Am 1.1.2016 öffnen sich die Pforten des Dumpings wieder und Europa wird mit 20-Cent Modulen überflutet.


    Wenn zeitgleich die Vergütung etwas gestiegen ist kann man sich ja ausmalen was mit der Rendite passiert.


    Wie verhält sich also der kluge Interessent?


    Der Spekulatius :mrgreen: