OPZS 24V 500Ah Balancer? elektrolytumwälzung?

  • hallo!


    ich plane gerade den neuen speicher fuer meine kleine insel (die alten akkus sind platt)
    OPZS 2V 500Ah x 12 stueck.
    meine frage hierzu:


    - ist eine elektrolytumwaelzung bei dieser kleinen batterie notwendig, oder reicht es 1x im monat die teile zum
    "blubbern" zu bringen?
    - gibt es balancersysteme fuer 12 einzelzellen, und wo? oder auch nicht notwendig?
    - mir liegt ein angebot fuer usd 1656,- nur die zellen ohne weiteres zubehoer, ohne transport.
    ist der preis ok?
    - ich werde bis zu 100a ziehen, geht das mit der geplanten batteriebank in ordnung?

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von towa-thailand

    - ist eine elektrolytumwaelzung bei dieser kleinen batterie notwendig, oder reicht es 1x im monat die teile zum "blubbern" zu bringen?


    EUW ist empfehlenswert. Zumindest über Zeitschaltuhr 1 mal pro Tag 5 Min.


    Zitat von towa-thailand

    - gibt es balancersysteme fuer 12 einzelzellen, und wo? oder auch nicht notwendig?


    Ist nicht erforderlich. Man kann das über die normale Ausgleichsladung machen.


    Zitat von towa-thailand

    - mir liegt ein angebot fuer usd 1656,- nur die zellen ohne weiteres zubehoer, ohne transport.
    ist der preis ok?


    Das scheint mir ein wenig hoch.


    Zitat von towa-thailand

    - ich werde bis zu 100a ziehen, geht das mit der geplanten batteriebank in ordnung?


    i.O., kein Problem bei PzS.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • hallo!


    danke fuer deine antwort...
    ich werde noch einen preis woanders anfordern,
    mal sehen ob das guenster geht.
    leider bin ich auf china angewiesen, da sicherlich der transport aus europa zu teuer kommt.
    auch weiss ich nicht, ob die elekrolytumwaelzung ueberhaut anbieten koennen.


    existieren erfahrungen in bezug auf die temperaturen am aufstellungsort?
    habe im sommer deutlich ueber 30 grad hier...

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • zur info:


    At the same time, The price is within the free inner connector for the 12pcs batteries. and The batteries is dry batteries without the electrolyte. and If you want to get the electrolyte, We will put them on the bottle, and You can add them into the batteries when you get them. But, the Electrolyte cost for 12pcs will be USD40 totally. So, Please check if you need the Electrolyte, Or you will buy them in your local market?


    Also, The CNF Bangkok including all fees will be USD260. So, Totally cost for your all batteries 12pcs 2V,500Ah will be USD1956.

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Hallo Towa, bei hohen Ladeströmen (>C10) und bei den hohen Temperaturen würde ich (inzwischen) auch eine
    EUW empfehlen, gute Luftfilter/saubere Luft vorrausgesetzt.
    Hohe Ladeströme = starke Schichtung und ohne EUW "heizt" Du durch die notwendige Gasungsspannung
    die Batterie zusätzlich auf. Ausserdem kannst Du den Ladefaktor von >1,2 auf < 1,1 drücken.
    Allerdings sollten die OPzS wenn möglich auch schon für EUW vorgesehen sein. Für eine Last von C5 sind OPzS
    zwar nicht extra gebaut, aber wenn die nicht täglich für Stunden anliegt und die Entladespannung nicht unterschritten
    wird kein Problem.
    Warum eigentlich keine PzS? Die ständige Hitze bei Dir wird den größten Anteil an der Alterung haben und da würd ich mir
    lieber nach 8 Jahren neue kaufen als mit den wesentlich teureren OpzS auf 12-15 Jahre hoffen.
    Grundsätzlich sind trocken gelieferte Zellen vorzuziehen, da die "chemische Uhr" ab Befüllung läuft. So bist Du
    sicher dass die Zellen wirklich neu sind und nicht schon ein halbes Jahr irgendwo im Warmen halbleer rumgestanden sind.
    lg,
    Philip

  • Zitat von e-zepp


    Warum eigentlich keine PzS? Die ständige Hitze bei Dir wird den größten Anteil an der Alterung haben und da würd ich mir
    lieber nach 8 Jahren neue kaufen als mit den wesentlich teureren OpzS auf 12-15 Jahre hoffen.


    also, ich hoffe auf 15 bis 20 jahre... :)
    der transport von bangkok zu mir schlaegt mit ca. 500 euro zu buche.
    unabhaenig der kosten fuer das gut, nur das gewicht (bis ca. 1000kg) zaehlt.
    so werde ich auch versuchen noch einige module zu ordern, da diese dann auch mitgeliefert werden.
    batterie (400kg) und 20 module (500kg) und der pickup ist voll... :wink:
    das alles ist geplant fuer 2015, ob nun vor (mai) der regenzeit oder danach (september) wird sich
    noch rausstellen, so muss davor erst noch das dach repariert werden. :juggle:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • wie sieht den so eine Elektrolytumwälzung aus?
    was ist den eigentlich die optimale Temperatur für die OPzS ? 20 Grad C ?


    hat jemand Erfahrung mit dem Ladezustand zu Volt oder ist es besser so einen Batteriemonitor zu kaufen

    3.380KW an Fronius3.0.3

    alt:Gorillia 800wpeak + sun1000g

  • Volt ist immer schwierig, da der Ladezustand anhand der Volt nur ohne Last, bzw. ohne Ladung abgeschätzt werden kann. Faktisch müsstesst Du dazu die BAtterie immer von der Insel und dem Laderegler trennen, um die Messung durchführen zu können. Aber auch ein Batteriemonitor hat seine Tücken.
    Voll ist die Batterie, wenn sie in gutem Zustand ist und einen kompletten Ladezyklus durchlaufen hat, dann sollte auch die Säuredichte wieder den Ursprungswert erreichen. Eine Messung der Säuredichte ist für die Ermittlung des Ladezustandes vielleicht sogar besser wie Volt, da auch unter Last gemessen werden kann.
    Fazit: Es geht auch ohne, mit ein bisschen Erfahrung kann man auch anhand der Volt unter Last den BAtteriezustand grob abschätzen, aber am einfachsten ist es mit einem Batteriemonitor, wobei auch hier eine SD Messung dann und wann gemacht werden muss.

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...