Solar-Log & EGO Smart Heater - So kommt Wärme ins Haus

  • Hallo Stefan,


    eine Frage zu folgendem Satz aus der Beschreibung für den Smartheater:


    • Bei Erreichung der Solltemperatur kann der PV-Strom für andere Verbraucher verwendet werden


    Ist es auch möglich das ganze so zu konfigurieren, dass die anderen Verbraucher Vorrang haben und der Heizstab erst dann einschaltet, wenn dann noch genügend Überschuss da ist?
    Hintergrund: WP Strom ist billiger als Haushaltstrom, daher sollen erst die anderen Verbraucher versorgt werden.


    Ist es auch möglich, zusätzlich noch ein Zeitfenster zu definieren, so dass im Sommer der Heizstab erst ab einer bestimmten Uhrzeit und dem notwendigen Überschuss nach Versorgung aller anderen Verbraucher anspringt?
    Hintergrund: Im Sommer wird vormittags das Wasser über eine Solaranlage erwärmt.


    Vielen Dank im Voraus.
    Grüße Thomas

  • Zitat von KApolista

    Ist es auch möglich das ganze so zu konfigurieren, dass die anderen Verbraucher Vorrang haben und der Heizstab erst dann einschaltet, wenn dann noch genügend Überschuss da ist?
    Hintergrund: WP Strom ist billiger als Haushaltstrom, daher sollen erst die anderen Verbraucher versorgt werden.


    Nein, zur Zeit ist es noch so, dass der Heater vorrang hat. Kann aber gut sein, dass sich das in kommenden Versionen ändert...


    Stefan

  • Zitat von Spacekiwi

    kann ich den Smart Heater an den Solarthermieanschluss meiner Stiebel Eltron LWZ 404 anschließen?


    So ganz erschließt sich mir die Frage nicht. Der SolarLog steuert doch den Smart Heater. Inwoefern soll dieser dann die Wärmepumpe angeschlossen werden?


    Stefan

  • Zitat von Stefan-SDS


    So ganz erschließt sich mir die Frage nicht. Der SolarLog steuert doch den Smart Heater. Inwoefern soll dieser dann die Wärmepumpe angeschlossen werden?


    Stefan


    Nein. Ich glaube, er möchte mit dem Smart Heater den Pufferspeicher, den man an die LWZ SOL anschließen kann, beheizen. Statt der normalen Befeuerung durch Kollektorhitze. Richtig?


    Ist hier etwas OT, dennoch sei aber folgender Hinweis gestattet: Unabhängig davon empfehle ich dir, die direkte Steuerung der LWZ durch einen Logger. Wir haben die LWZ 304 SOL inklusive Smart Grid Steuerung. Vorteil ist, dass man keinen gesonderten Speicher braucht. Außerdem ist der Wirkungsgrad durch die sowieso vorhandene LWP deutlich besser. Nachteil: Geht meine ich nur mit dem SMA-Logger. Dennoch dürfte die Investition in einen anderen Logger billiger und sinnvoller sein.
    Einen kurzen Erfahrungsbericht findest du unter http://www.photovoltaikforum.com/viewtopic.php?t=104839.

    Die Elektromobilität darf nicht an der Installation von Steckdosen scheitern - auch nicht im WEG-Umfeld: https://www.yourcharge.eu

  • Zitat von Ilchi

    Ist hier etwas OT, dennoch sei aber folgender Hinweis gestattet: Unabhängig davon empfehle ich dir, die direkte Steuerung der LWZ durch einen Logger. Wir haben die LWZ 304 SOL inklusive Smart Grid Steuerung. Vorteil ist, dass man keinen gesonderten Speicher braucht. Außerdem ist der Wirkungsgrad durch die sowieso vorhandene LWP deutlich besser. Nachteil: Geht meine ich nur mit dem SMA-Logger. Dennoch dürfte die Investition in einen anderen Logger billiger und sinnvoller sein.


    Was macht diese Steuerung? Auch der SolarLog kann z.B. über das Relais direkt eine WP steuern.
    Aber ich denke Details müßte man in Ruhe besprechen....


    Stefan

  • Zitat von Stefan-SDS


    Was macht diese Steuerung? Auch der SolarLog kann z.B. über das Relais direkt eine WP steuern.
    Aber ich denke Details müßte man in Ruhe besprechen....


    Stefan


    Die Steuerung macht, wenn genügend PV-Strom zur Verfügung steht, die LWZ an und führt so zu einer Erhöhung der eigentlichen Solltemperaturen von Warmwasser und Raum. Hierdurch wird also auf recht einfache Weise Strom in Form von Wärme gespeichert. Wir können so an guten Tagen nahezu die komplette Laufzeit auf den Tag legen.
    Riesiger Vorteil gegenüber dem Heater ist, dass man aus 1 kWh Strom 3 kWh Wärme bzw 2,2 kWh Heißwasser erzeugt, und eben nicht nur 1 kWh. Weiterer Vorteil gerade bei einer LUFTwärmepumpe ist, dass die Wirkungsgrade infolge der wärmeren Lufttemperatur deutlich besser sind. Nachteil ist, dass die Leistung nicht regelbar ist. Dh es muss soviel PV-Strom vorliegen, wie die LWP braucht. Das sind bei uns aber 1,5 kW, was unsere Anlage recht schnell schafft.


    Du hast recht, die Stiebel Eltron hat auch die Möglichkeit, sich über Relais steuern zu lassen. Wie das aber geht, insbesondere wie man das verkabelt, weiß ich nicht. Ich bin Enduser und brauche eine Plug and Play Lösung :-)

    Die Elektromobilität darf nicht an der Installation von Steckdosen scheitern - auch nicht im WEG-Umfeld: https://www.yourcharge.eu

  • Zitat von Stefan-SDS


    Nein, zur Zeit ist es noch so, dass der Heater vorrang hat. Kann aber gut sein, dass sich das in kommenden Versionen ändert...


    Stefan


    Danke für die Info. Ist mit kommender Version die Version der Firmware für den SolarLog gemeint oder eine neue Version des SmartHeaters?

  • Zitat von Stefan-SDS

    Da die Steuerung ja über den SolarLog gemacht wird, ist damit eine neue Firmware-Version des SolarLogs gemeint....


    Stefan


    Wie wahrscheinlich ist das? Und wenn, wie ist der ungefähre Zeithorizont?
    Oder macht es mehr Sinn in die Relais Box zu investieren und das darüber zu regeln? Mit vorhandenem Heizstab?


    Danke