i3 Absatz in Deutschland enttäuscht

  • Im Gegensatz zu den USA will's hier in Europa noch nicht so richtig klappen mit der Elektromobilität (Quelle: ecomento.tv)


    Während BMW mit der Entwicklung seiner i-Sparte sehr zufrieden ist, werden viele deutsche i-Agenten ihre Jahresziele verfehlen. Nach neun Monaten summiere sich “der Absatz zahlreicher Händler beim i3 gerade mal auf die Hälfte der anvisierten Zahlen”, schreibt kfz-betrieb. Der große Anfangshype sei vorüber, sagte ein BMW-Händler auf Anfrage des Branchenblatts.


    Demnach häufen sich auch die negativen Stimmen der Kunden: Sie üben Kritik an den hohen Anschaffungskosten, den teuren Leasingraten sowie der geringen Reichweite.


    Von den ursprünglichen Zielen für den deutschen Markt scheint BMW demnach weit entfernt. Nach Informationen aus Händlerkreisen, so kfz-betrieb, sollten die 43 i-Agenten im laufenden Jahr eigentlich zwischen 5000 und 6000 Elektroautos verkaufen. Doch im Gesamtjahr kommt der i3 bisher nur auf knapp 1900 Neuzulassungen, davon mehr als ein Drittel mit Range Extender.

  • Ich denke das liegt am Preis, wo andere (Verbrenner)Modelle mit satten Rabatten locken, muss ma beim i3 wirkliche die Summe aus dem Katalog bezahlen. Und 50.000 für einen i3 mit Rex und ein bisschen Austattung ist schon eine Hausnummer, auch wenns ein schönes Auto ist. :D

  • Ich denke, es liegt auch an der Alltagstauglichkeit, nicht an normaler CEE Dose mit 11 KW laden zu können.


    lg Andreas

  • Was wollt ihr immer mit den schrottigen CEE? Wer so ein Auto kauft, hängt sich auch ne Wallbox in die Garage.
    Bin mir sicher, dass kein einziger i3 mehr verkauft werden würde mit CEE. Was soll das auch für ein Anwendungsfall sein?

  • Ob CEE_rot mit 11 kW oder Typ-2 mit 11 kW spielt eigentlich keine Rolle. Aber solange der i3 nicht AC 3-phasig mit mindestens 16 A laden kann (also mit 11 kW), hat der keine richtige Chance am Markt. Die derzeitigen mickrigen ca. 25 bis 30 km Reichweite je Stunde Ladezeit an 3,7 kW und 11 kW Typ-2 Ladesäulen (bzw. 50 bis 60 km an den Säulen mit 32 A) bedeuten schließlich, dass man bei Ausflügen de facto oft auf einen Radius mit maximal der halben Reichweite des Fahrzeugs beschränkt ist.


    Damit ist der Wagen bereits für viele Tagesausflüge ungeeignet. Bei einem Pkw für 40 bis 50 k€ Neupreis (mit etwas Ausstattung) völlig inakzeptabel. Und das ist mit Sicherheit nicht nur meine Meinung (der völlig überteuerte REX mit dem mickrigen Tank ist auch keine Lösung).

    Stromerzeugungsanteile D: 25% Braunkohle 75% andere.
    CO2-Anteile Stromerzgg. D: 50% Braunkohle 50% andere.
    Deutschland Weltmeister! Bei der Braunkohleförderung.


    Potentiale Speichertechnologien D: PSW < 0,1 TWh || V2G < 1 TWh || Power to Gas > 100 TWh

  • Zitat von hpt

    Ob CEE_rot mit 11 kW oder Typ-2 mit 11 kW spielt eigentlich keine Rolle.


    Ich würde wetten, dass sich eine gut designte 3,7 kW Wallbox für 1000€ besser verkauft, als ein dummer CEE 11 kW Stecker für 50 €. Und zwischen 7 kW und 11 kW ist jetzt nicht so der große Unterschied.
    Die ganze Ladediskussion ist doch nur für Leute die kein zweites Auto haben interessant und wer kauft sich ein 50.000€ Kleinwagen als einziges Fahrzeug, keiner! Mich juckt das überhaupt nicht, dass der smart nur mit 3,7 kW läd (hätte ja auch den Schnelllader nehmen können), wenn der nicht reicht nehm ich ein anderes Auto. Auf so einen Unsinn mit unterwegs laden lass ich mich gar nicht ein.

  • Solange die E-Mobilität in Deutschland nicht wirklich angeschoben wird,
    werde die Zulassungszahlen gering bleiben.
    Und mcspar hat Recht, derzeit sind die E.Mobile fat immer sogenannte "Zweitwagen"
    und der Markt ist eh schon sehr begrenzt, wenn man den Preis der E-Moble ansieht.
    Zweitwagen für die Stadt, klein wegen der Parkplatzsituation paßt zwar,
    aber dann kommt ja noch günstig beim Kauf und dann fallen die Stromer schnell raus.

    Zitat von hpt

    Bei einem Pkw für 40 bis 50 k€ Neupreis (mit etwas Ausstattung) völlig inakzeptabel.

    PV Anlagen: 28,91 KWp


    Smart ed 1/18 bis 12/19

    Zoe ab 12/19


    GJK: 47; D: 3

  • Zitat von mcspar

    Was wollt ihr immer mit den schrottigen CEE? Wer so ein Auto kauft, hängt sich auch ne Wallbox in die Garage.
    Bin mir sicher, dass kein einziger i3 mehr verkauft werden würde mit CEE. Was soll das auch für ein Anwendungsfall sein?


    Hat zwar schon hpt angesprochen aber meiner Meinung nach nicht richtig deutlich.
    Am Auto geht es um die Fähigkeit mit Drehstrom laden (Und das fehlt beim I3). Der Anschluss am Auto ist genormt mit Typ2 (Das ist jetzt so und da macht es keinen Sinn dieses wieder zu ändern.)


    Die andere Sachen ist die ob im Haus/Garage oder sonstwo eine Wallbox notwendig ist.
    Meiner Meinung nach ist sie in privaten Garagen wo keine Fremden Zutritt haben absolut überflüssig.
    So wie Tesla das macht ist es am praktischsten und günstigsten: Mit dem Auto wird ein Kabel mit ein bisschen Sicherheitselektronik mitgeliefert was auf der einen Seite kompatibel mit dem genormten Anschluss fürs Auto ist und auf der anderen Seite einen genormten Stecker bzw. Adapter für die jeweils im Land übliche "Starkstromsteckdose" welche in Europa eine CEE 16 ist. Normalerweise verbleibt dann das Kabel eingesteckt in der CEE16 in der Garage und nur auf Langstrecke nimmt man es im Auto dann als Notanker quasi wie einen Reservekanister mit.


    CEE 16 Dosen gibt es Millionen in Deutschland!


    Und selbst wenn die Städte vollgestopft sind mit superteuren "E-Tankstellen", wird trotzdem auch noch an CEE-16 geladen, weil sie halt da sind und es allemal praktischer ist diese zu nutzen, als sich mit irgendwelchen Bezahlsystemen und nicht zu kapierenden Designkunstwerken herumzuärgern.


    Wenn man als E-Fahrer jemanden besucht, wird der, wenn nicht selbst ein E-Auto hat, keine Wallbox haben. Eine CCE 16 Dose ist aber durchaus wahrscheinlich. Wenn man neu baut oder renoviert und nicht Drehstromkabel hinlegt auch wenn abzusehen ist, dass für ein selbst ein E-Fahrzeug noch lange nicht in Frage kommt ist man... . Denn es verursacht nur minimalste Mehrkosten .


    Gruß Helmut

    Fahrzeug: noch Verbrenner

    2 Mal editiert, zuletzt von Helmut1 ()

  • Zitat von mcspar

    ...wenn der nicht reicht nehm ich ein anderes Auto. Auf so einen Unsinn mit unterwegs laden lass ich mich gar nicht ein.


    Genau das ist es was BMW mit seiner Ausstattungs- und Modellpolitik bezweckt! :evil:

    Fahrzeug: noch Verbrenner

  • Hallo Helmut !


    Danke, du hast es schön erklärt. Genau so isses und damit wärs alltagstauglich. Wir haben einen Stromos mit CEE und gibts gar kein problem. Können alle besuchen die wir kennen und auch weitere strecken bis zu 300 km am Tag fahren wenns in der Runde is.


    Reicht vollkommen....... für uns .


    lg Andreas