Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

  • Ich habe jetzt den Tipp bekommen, die WP mit einem Shelly 1 inkl. Tasmota Firmware zu schalten.
    Hab mir jetzt testhalber mal einen Shelly bestellt um das auszuprobieren.

    Wenn ich den gescheit eingebunden bekomme (für ein anderes Gerät), werde ich mir überlegen, ob ich das Geld für die WP-Erweiterung wirklich ausgeben möchte.


    Wenn ich den Verbrauch messen will, brauche ich aber wohl einen Shelly 1PM anstatt Shelly 1 (?).

    Ist der Shelly 1PM nicht auch ne recht günstige Lösung für restliche Geräte? Zähler + Relais für gut 19€ und keine Rückverdrahtung zum PI ist doch was feines?

    Betreibe mehrere Shellys - 1PM an der Wärmepumpe, Plug S für Waschmaschine und Geschirrspüler. Jeweils ohne Tasmota. Läuft perfekt. Lediglich der RegEx für die Leistung klappte nicht auf Anhieb und ich hab laienhaft den folgenden zusammengebastelt:


    .*[^over]power.:(\d+).*


    Der verhindert, dass der Wert für Overpower anstatt Power gelesen wird. Läuft jedenfalls mit Plug S als auch mit 1PM.


    Da meine uralte Warmwasser-Wärmepumpe keinen Steuereingang hat, stellt ein Servomotor am Drehschalter arduinobetrieben die Solltemperatur bei Vorhandensein von PV-Strom für mich auf 60 Grad. An dunklen Tagen habe ich dann immer noch 40 Grad Soll, was zum warm duschen reicht. Der Arduino kann sein „Go!“ über einen GPIO des SAE-Raspberry bekommen. Der 1PM dient nur als Zähler.


    Etwas wildes Gefrickel, läuft aber zufriedenstellend.

  • Da meine uralte Warmwasser-Wärmepumpe keinen Steuereingang hat, stellt ein Servomotor am Drehschalter arduinobetrieben die Solltemperatur bei Vorhandensein von PV-Strom für mich auf 60 Grad. An dunklen Tagen habe ich dann immer noch 40 Grad Soll, was zum warm duschen reicht. Der Arduino kann sein „Go!“ über einen GPIO des SAE-Raspberry bekommen. Der 1PM dient nur als Zähler.


    Etwas wildes Gefrickel, läuft aber zufriedenstellend.

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Eine Beschreibung (möglichst mit Bildern) solcher "coolen" Lösungen würde ich gern auf die SAE-Projektseite aufnehmen, aber dazu bin ich auf Eure Hilfe angewiesen! Wer macht den Anfang?


    Axel

  • Hier mal das Bild der Bastelei (mir ist jetzt erst aufgefallen, wie schmutzig es da ist).



    Ganz oben der Arduino und ein Relais, das zwei Pins (3,3 V und Pin 7) des Arduino verbindet, wenn es anzieht. Wichtig ist ein Pull-Down-Widerstand zwischen den beiden Pins, sonst zittert der Servo.


    Das Relais kann zB über GPIO des SAE-Raspberry geschaltet werden. Man könnte wahrscheinlich auch direkt vom Raspberry auf den Arduino Pin gehen, aber so hab ich die Systeme galvanisch getrennt. Es geht eben nur darum, den PIN 7 auf "high" zu setzen - siehe Code.


    Unten der Servomotor. Die kleinen SG90 reichen hierfür nicht aus - ich habe einen etwas größeren gewählt, der aber noch direkt mit dem Arduino betrieben werden kann. Die Servos haben so kleine Plastikärmchen/-kreuze mit Bohrungen. Habe stumpf ein paar Löcher in den Drehschalter der WP gebohrt und so ein Ärmchen dran geschraubt. Der Servo wird dann nur draufgesetzt und kann jederzeit entfernt werden. Wirklich einfachste Technik , so dass ich (keine Elektrofachkraft) da sicher bin ;) Servo, Arduino usw. sind an einem kleinen Gestell aus Flacheisen, das oben auf der WP liegt und schwer genug ist, damit alles in Position bleibt. Trotzdem kann ich die Sache jederzeit einfach wegnehmen, falls was sein sollte.Die vier größeren Schlossschrauben dienen der Ausrichtung, damit die Achse des Servos genau vor der Achse des Drehschalters liegt.


    Hier der Code des Arduino:


    Das war es schon. Läuft seit ein paar Monaten problemlos, auch wenn es etwas wild aussieht. Für unter 50 Taler hab ich meine Stiebel Elton WWK300 (die im Zweifel älter ist als ich) "SG-Ready" gemacht. Man könnte noch die Legionellenschaltung nutzen, um noch mehr Strom zu verbrauchen. Das hab ich mir erstmal gespart. Die WWK300 zieht im Betrieb 500 Watt über mehrere Stunden. Da kann man schon viel Überschussstrom verbrauchen.

  • Ich habe mittlerweile eine OpenWB, zwei Shelly Plug S und zwei Stecker mit Tasmota laufen und bin absolut begeistert.


    Allerdings habe ich ein Artefakt: Im Sunny Portal meldet sich ein Geistergerät.

    Ich hatte anfangs mal Probleme mit bereits vergebenen ID Nrs (Das von Ihrem Sunny Home Manager gefundene Gerät mit der Seriennummer 963****** ist bereits in einer anderen Anlage registriert und kann deshalb Ihrer Anlage nicht hinzugefügt werden.)

    Deshalb musste ich ein paar Appliances nochmal neu anlegen und vorher löschen. Sie tauchen nun auch nicht mehr in der Appliances.xml oder der Device2EM.xml auf. Die Fehlermeldung im Anlagenlog trat noch einige Tage lang auf nachdem ich das Gerät gelöscht hatte, jetzt aber schon seit 3 Wochen nicht mehr im Log.


    Trotzdem meldet das Sunny Portal fleißig, dass da ein neues Gerät sei. Wenn ich das dann hinzufügen möchte, kommt eine Fehlermeldung ("Verbindungsversuch fehlgeschlagen").



    Hat jemand eine Idee wie ich das wieder los werden kann?

  • Trotzdem meldet das Sunny Portal fleißig, dass da ein neues Gerät sei. Wenn ich das dann hinzufügen möchte, kommt eine Fehlermeldung ("Verbindungsversuch fehlgeschlagen").



    Hat jemand eine Idee wie ich das wieder los werden kann?

    SHM neu starten (Stromsstecker ziehen, warten, Stecker wieder rein).


    Axel

  • Hallo!
    Habe gesehen, dass in den neueren Versionen von SAE an der Integration von GPIO Impulsen gearbeitet wurde.


    Mein Stromzähler verfügt über einen S0 Port, welchen ich via einem Vemos D1 Mini abfrage.


    Es wäre schön, wenn also nicht nur die internen GPIO eines PI zur Erfassung von Stromimpulsen in SAE möglich wäre, sondern auch ein "externer" GPIO.

    Ist sowas machbar / denkbar?


    Eine weitere Frage habe ich auch noch.

    Bisher lief auf meinem Ubuntu System die Version 1.5.1


    Ich wollte nun auf die aktuelle Version updaten.
    Leider werden mit den "alten" Appliances.xml und Device2EM.xml die Geräte nicht mehr angezeigt.

    Im Github steht, dass es aber mit 1.5er Configs gehen soll......

    Die Devices werden aber nicht angezeigt.....

  • Mein Stromzähler verfügt über einen S0 Port, welchen ich via einem Vemos D1 Mini abfrage.


    Es wäre schön, wenn also nicht nur die internen GPIO eines PI zur Erfassung von Stromimpulsen in SAE möglich wäre, sondern auch ein "externer" GPIO.

    Ist sowas machbar / denkbar?

    Als GPIOs gelten nur die PINs der Pfostenleiste des Rasperry Pi. Änderungen sind nicht geplant. Aber Du kannst ja den Zähler direkt an den Raspi anschließen ohne Vemos D1 mini.


    Version 1.5.1 ist zu alt. Ein einfachsten ist es, die Geräte neu anzulegen (aber mit gleichen IDs!). Alternativ kannst Du auch die Appliances.xml korrigieren entsprechend der Schema-Datei (https://github.com/camueller/S…ation-mittels-xml-dateien).


    Axel

  • Tja, ich würde nicht danach fragen, wenn ich eine Raspi hätte...


    Das kann doch eigentlich gar nicht so schwer sein (sorry, denke ich mir halt) zu implementieren, dass von einem fernen Gerät via IP ein GPIO ausgelesen wird.

    Ähnlich läuft das doch auch mit den sOnOff POW.


    Nur wird da eine RegEX extrahiert.


    Schade,

    Wäre definitiv ein Mehrwert für SAE wenn das ginge

  • Gehen tut alles, aber dafür muss jemand Zeit aufwenden. Ich wende Zeit nur für Dinge auf, die von allgemeinem Interesse sind. Das beschriebene Problem ist am Billigsten durch den Kauf eines Rasperry Pi (geht ja auch gebraucht) lösbar. Wozu also Software ändern?


    Axel