Ladestecker E-Mobile

  • Edit Kollektor: Das Thema wurde abgetrennt aus Film-und Fernsehtipps http://www.photovoltaikforum.c…r-energiewende-t6689.html


    Naja, man kann den Filmemachern keine alleinige Schuld an dem negativen Ergebnis anlasten. Warum liefern die ausländische Hersteller nicht auch den deutschen Stecker als Zweitstecker. Oder warum nimmt man kein Adapter. Bei den preisen für die EV dürfte das wohl kaum ins Gewicht fallen. Bei LPG hat ja auch jedes Land in Europa seine eigene Kupplung. Man hat halt ein Adapter für ein paar Euro im Kofferaum und schon gibt es keine Probleme. Selbst bei Renault und Nissan gibt es unterschiedliche Ladestecker obwohl die zum gleichen Konzern gehören. Ich rüste gerade ein Autohaus aus (Freundschaftsdienst weil ich mit dem Eigentümer befreundet bin, konnte mich daher nicht gegen den Auftrag wehren) und das verkauft u.a. beide Marken. Für jede Marke eine eigene Ladesäule. Dann hat er noch eine Ladesäule der Stadtwerke mit diese CCS-Technik. Schlimmer geht nimmer. An meiner Firma habe ich einfach ein Kasten mit verschiedene CEE-Steckern. Max. kann mit 22 kW geladen werden. Was jemand dafür bezahlen will, schmeist er es einfach in den Briefkasten.


    Zur Info: Nissan schreibt jedem Händler vor, dass er eine Ladesäule frei zugänglich anbringt und die Nissan-EV dort rund um die Uhr geladen werden können.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Zitat von ecopowerprofi

    Naja, man kann den Filmemachern keine alleinige Schuld an dem negativen Ergebnis anlasten. Warum liefern die ausländische Hersteller nicht auch den deutschen Stecker als Zweitstecker. Oder warum nimmt man kein Adapter. Bei den preisen für die EV dürfte das wohl kaum ins Gewicht fallen. Bei LPG hat ja auch jedes Land in Europa seine eigene Kupplung. Man hat halt ein Adapter für ein paar Euro im Kofferaum und schon gibt es keine Probleme. Selbst bei Renault und Nissan gibt es unterschiedliche Ladestecker obwohl die zum gleichen Konzern gehören. Ich rüste gerade ein Autohaus aus (Freundschaftsdienst weil ich mit dem Eigentümer befreundet bin, konnte mich daher nicht gegen den Auftrag wehren) und das verkauft u.a. beide Marken. Für jede Marke eine eigene Ladesäule. Dann hat er noch eine Ladesäule der Stadtwerke mit diese CCS-Technik. Schlimmer geht nimmer. An meiner Firma habe ich einfach ein Kasten mit verschiedene CEE-Steckern. Max. kann mit 22 kW geladen werden. Was jemand dafür bezahlen will, schmeist er es einfach in den Briefkasten.


    Zur Info: Nissan schreibt jedem Händler vor, dass er eine Ladesäule frei zugänglich anbringt und die Nissan-EV dort rund um die Uhr geladen werden können.


    Wenn man tatsächlich mit dem Leaf längere Strecken zurücklegen will braucht man Chademo Schnellladesäulen - ich habe da noch nicht gehört, dass es da Adapter für die CCS Ladesäulen geben soll.

  • Zitat von regeneraLeaf

    ich habe da noch nicht gehört, dass es da Adapter für die CCS Ladesäulen geben soll.


    Technisch nicht das Problem. 63 A Drehstrom bleibt 63 A Drehstrom. Es ist wohl der Patentschutz der es verhindert.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Eco..
    Chademo, CCS und TeslaSC alles Gleichstrom
    Untedschied das Kommunikationsprotokoll.
    Tesla bietet, jedenfalls in Japan, einen Adapter von Chademo auf TeslaSU an.
    Für Chademo auf CCS und umgekehrt muss halt das ganze noch gebaut werden.
    Ich glaub aber eher nicht das der CCS Club für die Nutzung des Ladeprotokolls eine Freigabe erteilen wird.
    Die wollen ja das Säulen nur CCS haben, alle andere sind unerwünscht.
    Siehe SLAM Förderbedingungen.

    Luschengeselle L11

  • Zitat von Berndh

    alles Gleichstrom


    Zitat

    Zusammenarbeit allein mit deutschen Automobilherstellern (Volkswagen AG, Daimler AG, BMW Group) entwickelt und besteht im Wesentlichen aus einer fahrzeugseitigen Buchse, dem sogenannten Inlet, und den beiden Steckern zum AC- und DC-Laden.


    Also Bernd die CCS-Ladestation kann sowohl AC als auch DC. Siehe angehängtes Bild

    Bilder

    • 8dcb780cdd6.jpg

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Ich lass mich gerne überzeugen.
    Dnn zeig mir bitte eine CCS Station die beides anbietet und von SLAM gefördert wird.
    Selbst bei den schon existierenden Säulen findest du nur die Kommunikationskontakte belegt.
    Alle anderen sind blind oder garnicht da.

    Luschengeselle L11

  • Zitat von regeneraLeaf


    Wenn man tatsächlich mit dem Leaf längere Strecken zurücklegen will braucht man Chademo Schnellladesäulen - ich habe da noch nicht gehört, dass es da Adapter für die CCS Ladesäulen geben soll.


    So sollte es sein!
    Doch, gibt es! In der Schweiz fertigt eine moderne Bude Ladeinfrastruktur für alle Elektrofahrzeuge.
    Sogar Übergangsadapter für Chademo; -die einzig taugliche Ladetechnik; -Bi-fähig. :idea:
    einstein0

    Bilder

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.