70% Mehrertrag durch Deger Nachführung....

  • Folgenden Artikel habe ich gefunden :roll:


    "Timo K ist Fotovoltaik-Fachmann, und er macht aus seiner Verwunderung kein Hehl: „Das hätte ich nie gedacht.“ Seit gut fünf Jahren installiert der Elektrotechniker Fotovoltaik-Anlagen auf Einfamilienhäusern und Industriehallen. Im September 2011 hatte er einen DEGERtracker 5000HD in Betrieb genommen – und seine Bilanz ist mehr als überzeugend: Das System von DEGER hat in den ersten zwölf Monaten knapp 70 Prozent mehr Solarstrom geliefert als seine starren Anlagen.
    „Wir erzielen mit unseren fest installierten Dachanlagen im Schnitt rund 920 Kilowattstunden pro Kilowatt Peak im Jahr. Das Nachführsystem von DEGER hat demgegenüber satte 1.560 Kilowattstunden pro Kilowatt Peak gebracht. Das sind fast 70 Prozent Mehrertrag.“
    Echte Alternative zu starren Anlagen
    Ein Kunde hatte ihn auf die Möglichkeit der solaren Nachführung aufmerksam gemacht, erzählt Timo K. „Darauf habe ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt und bin schnell auf DEGER gestoßen. Aus meiner Sicht sind diese Systeme nicht nur ideale Problemlöser, wenn etwa die Neigung oder die Ausrichtung eines Daches oder die Dachstatik für starre Anlagen ungeeignet sind. Sie sind eine echte Alternative zu starren Systemen, die für meine Kunden immer interessanter wird.“"


    Da die Anlage gut 60km von mir steht, werde ich mir die Sache wohl mal anschauen müssen..
    Wird da wohl nicht jemand Sep-Sep gerechnet haben :juggle:
    Fast 70% ist ja dann kein Problem :roll: und die Leute glauben das auch noch .....

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Der Artikel ist doch reine Werbung. Erkennt man doch an der Formulierungsart des Textes. Über die Kosten steht ja auch nix drin. Stand bestimmt über dem Artikel ganz klein geschrieben "Anzeige". Alles nur Bla-Bla.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • ..,den hätte ich auch gerne, ich schaffe nur 30% mehr,……... :)


    mfg

  • Bei mir sind es in den letzten 8 Jahren in denen sich die Module drehen um die
    25% so wie auch erwartet. Man muss schon auf einem Berg oder Flachland wohnen mit 270Grad
    freie Sicht. Ohne gegenseitige Verschattung ect. Bis jetzt hatte ich an eimem perfekten Tag 10,5kwh/kwp
    Kenne Anlagen die auch schon mal 11-11,5 hatten

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Ja und wie steht das im Verhältnis zu den Mehrkosten. Es Fallen ja bestimmt auch Wartungsarbeiten und Reparaturen für die Antriebe an. Die muss man ja von den zusätzlichen Erlösen abziehen. Bei älteren Anlagen mit einer hohen Einspeisevergütung kann das sich noch rechnen. Aber jetzt bei Neuanlagen ????

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Ein Tracker auf dem Dach, um was für ein Dach handelt es sich denn?
    Heiko, wenn du den Herrn besuchst, mach bitte ein paar Fotos.
    Wenn es sich um einen zweiachsigen Tracker handelt - der hat so einen riesigen Schattenwurf, da könnte man sicher die dreifache Menge an kWp starr installieren.
    Auch den Satz - wenn die Dachstatik für starre Anlagen ungeeignet ist - verstehe ich noch nicht.
    Aber für Tracker ist sie geeignet?

  • Moin, so sehr ich meinen 1,4kWp-Tracker mag, als Insulaner hab ich jetzt nach drei Jahren eigentlich den Plan für den
    nächsten großen 4kWpTracker fast verworfen(obwohl die hardware schon fast komplett wäre, sniff)
    Der Grund: Die bisher provisorisch nach Süden mit ca 60° aufgeständerten Module würden als Tracker in der
    wichtigen, nämlich ertragsschwachen Zeit(Okt-Feb) auch nicht viel mehr bringen. Bei leichter Tallage hier hab ich von
    Sonnenaufgang bis Untergang höchstens einen Winkel von 150°, d.h auch die fest montierten Module haben den
    ganzen (kurzen) Tag Licht. Dazu kommt noch oft Morgennebel und diesige So-Untergänge.
    Im Sommer bringt der Tracker schon erheblich mehr, aber da herrscht eh Überschuss, ich speise nicht ein.
    lg,
    Philip

  • Zitat von ecopowerprofi

    Bei älteren Anlagen mit einer hohen Einspeisevergütung kann das sich noch rechnen.


    Die ist ja älter...

    Zitat

    wenn die Dachstatik für starre Anlagen ungeeignet ist - verstehe ich noch nicht.


    ... und da gab es auch noch Förderung für Freifläche.
    Den Mehrertrag braucht er aber acuh, weil er ja weniger vergütet bekommt als für eien Dachanlage.
    Dann gibt es aber natürlich noch die Hühnerställe mit Tracker...

  • Ich lese immer nur Freifläche :lol: Das Gewicht der Anlage muss vom Fundament getragen werden. Bodenplatte zählt nicht.
    Also so wie ich mit 2 Haltern.
    Die Kosten sind überschaubar....wenn man alles selber macht.Aktuell habe ich einen Kabelbruch an einem Motor. Zum Glück noch ein paar Ersatzteile gebunkert.
    Pleite ist die Firma ja auch schon.
    Und Deger wollte mir damals kein Angebot machen :|