Es gibt sie wieder; die guten alten Glühlampen

  • Kein Problem, das hatte der Elektroplaner "verbrochen". Ich schätze ihn etwa so geschäftstüchtig wie den Solarteur, welcher den Solarstromproduzenten Speicher andreht.

    Aber ja, so drei bis vier schnöde Leuchtstofflampen hätten unsere Wohnküche auch erleuchtet. :idea:;(

    einstein0

    Die gibt es jetzt, mit deutlich besserem Licht (alle Lichtfarben) auch als LED und die verbrauchen derart wenig, dass sie sich in meinen Büros unter 1 Jahr gerechnet haben.


    Einzig die Lichtfarbe, die einige Zahnärzte benötigen, ist relativ teuer.


    Zu Hause habe ich durch den kompletten Umbau auf LED ca. 1.000 kWh p.A. gespart.

    Mit Osram habe ich schlechte Erfahrungen gemacht . Und ein Satz Halogen Ersatz LED aus dem Internet (12 Stück a. 5 W, auch Küche) habe ich dann durch Philipps (Ich meine 5-6 € das Stück bei Obeta) ersetzen müssen.


    *In der Regel kann man bei den Elektrogroßhändlern auch als Privatmann einkaufen


    In der Küche ging es mir nicht nur um den Stromverbrauch, sondern vor allem um die Wärme, die diese Dinger abgeben.


    Die 1.000 kWh werde ich wohl nächstes Jahr in eine Klimaanlage für das Wohnzimmer investieren müssen. ca. 4 KW

    dafür lasse ich die auch als Wärmepumpe laufen, um in Summe wieder besser abzuschneiden.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010