PV Anlage nur für Eigenverbrauch 1,2 KWp. In eigenregie.

  • Hallo,
    ich bin nun schon gut ein halbes Jahr in Planung meiner PVanlage für Eigenstromverbrauch.
    Nach zahlreichen stöbern, rechnen und lesen im Foren und Internet bin ich nun soweit das ich meine Planung zu eurer Begutachtung vorlegen kann.
    Mein Ziel dabei ist 2-3 Räume mit Solarstrom betreiben zu können.


    Solaranlage für Eigenverbrauch
    Wohn/Essbereich/PC


    PVmodule: (bereits vorhanden)
    6 Stück gebrauchte Canadian Solar 225, BJ. 2010
    Eff. Watt 215 gemessen mit Solarchecker (Schneckenspuren).


    =6x 215 Wattpeak auf 100°Ostdach (-80Azimuth) 47° Neigung


    Erwarteter Ertrag in Kwh
    Gespeicherte KW/h in Batterie/Tag: Durchschnitt 2,44 KW/h
    Maximal 4,14 KW/h
    Minmal 0,68 KW/h
    Berechnet mit 25% verlust für Batterie und Kabel.


    Batterriespeicher:
    Bluebatt Speicher mit 24V Gel oder Nass


    ~500Ah (12KWh)
    *liebeugel momentan mit den Gelakkus da die wartungsfreier sind


    Verbrauch:
    500Watt x 6 Stunden = 3KW/h MAX



    Umrichter/Laderegler/Netzumschalter:
    All in one PIP -2424MSX
    Solarladeregler + Umrichter + Netzumschalter + Netzladegerät
    2400 Watt = Max ca. 110 A aus Batteriespeicher



    Installation:
    Module 2x3 Stück in Reihe am PIP 2424, 37Vx3= 111V. Das sollte passen.
    Batterie und der PIP stehen in der Garage auf der auch die Module montiert werden.
    Zuleitung zum Haus ist 3x1,5 mm² 12m Kabellänge. Zur Garage das selbe Kabel was dann die USV Energie liefert falls Batterie SoC zu gering.
    Hausinstallation der betroffenen Räume wird im Verteilerkasten über Schalter IOII zwischen Netz und PV Strom umgeschalten. Somit physikalisch getrennt vom Hausnetz. Geschalten wird Fase Neutral und Masse.



    Bin gespannt auch eure Meinungen. Bin noch flexibel da ich nur die Module und das Kabel zu Garage (verlegt) bereits besitze.
    Grüße Matthias


    Aussichen:
    Platz für weitere 2KWp auf Ostdach. 1KWp Süd mit schatten ab ca.15:00. Auf westseite ca 0,8 KWp Spätere Erweiterung der PV Leistung ist nicht ausgeschlossen und wird dann im Sommer auch nen Twizy speisen sollen.

    1,3 KWp Ostdach Halbinsel, 24V 280 Ah Winner, Xtender 2400, PCM 6048 Lader

  • daa hast je ein schönes projekt vor dir ich selbst betreib meine Insel und hatte mit einem kwp mehr ertrag als du erwartest wenn die anlage in der Garage stehen soll rate ich jedoch zu einem stapleraccu wke siehts denn daa aaus mit den tenperaturen im winter?
    was ich dir noch empfehlen würde ist ein batteriemonitor zur Überwachung zb. victron bmv700
    zu deinem wr ... der pip hat bereits einige Anhänger gefunden zumal der preis recht interessant ist jedoch es keine langzeiterfahrung gibt ... dazu solltest dich nochmal in den tread einlesen
    gruss stefan

  • Danke das du dir das mal angesehen hast. :danke:
    Habe mal lieber nicht zuviel Ertrag erwartet da es ja nur Ostdach ist. Aber bei mehr sag ich auch nicht nein. 8)


    Der bmv 700 kommt auf die Liste. Denn mit der evtl. Gelvariante wird es schwierig den Ladezustand genauer zu ermitteln.
    Danke dafür.


    Meine Garage ist ein Nebengebäude ca 12x4.5 Meter und steht 4 Meter vom Haus entfernt. Minusthemperaturen sind darin nicht zu erwarten. Und im winter wird ja auch weniger Energieaustausch stattfinden. Hoffe das sich das positiv aufeinander auswirkt. Zur Not park ich das Auto als kleinen Wärmeschub darin. Möchte die Batterie in der Garage stehen lassen damit die PV Leitung nicht zu lange/verlustreich wird. Die 220 er Leitung hat da ja weniger Probleme.


    Zitat von doker13407

    rate ich jedoch zu einem stapleraccu wke


    Hmm damit komm ich auch mit Google leider nicht weiter. Kenne die Zelltypen nicht. Die PzV PzS sind doch auch schon Staplertechnik.

    1,3 KWp Ostdach Halbinsel, 24V 280 Ah Winner, Xtender 2400, PCM 6048 Lader

  • Zitat

    Batterriespeicher:
    Bluebatt Speicher mit 24V Gel oder Nass


    ~500Ah (12KWh)
    *liebeugel momentan mit den Gelakkus da die wartungsfreier sind


    Das ist ja eben der Nachteil :mrgreen: , Nassbatterien kann man mal misshandeln , und wieder hinbekommen , bei Gel werden Fehler nichtso einfach verziehen ....


    Bei Temperaturschwankungen am Batteieaufstellort ist eine temperaturangepasste Ladung zwingend notwendig



    Gruss

  • Zitat von easylikesunday

    Das ist ja eben der Nachteil , Nassbatterien kann man mal misshandeln , und wieder hinbekommen , bei Gel werden Fehler nichtso einfach verziehen ....


    Bei Temperaturschwankungen am Batteieaufstellort ist eine temperaturangepasste Ladung zwingend notwendig



    Ich werde mich hüten die Akkus zu Misshandeln.
    Im Winter kommt weniger Ladeleistung rein. Entsprechend natürlich die Verbraucher abschalten.
    Weiss das im Winter nicht viel rumkommt.
    Das meinte ich damit, das sich das gegenseitig in die Hände spielt.
    Muss ich nochmal schauen ob der PIP nen Thempsensor hat oder anschliesen kann.

    1,3 KWp Ostdach Halbinsel, 24V 280 Ah Winner, Xtender 2400, PCM 6048 Lader

  • Servus


    Ich habe eben die gleiche Anlage aufgebaut.
    Unterschied: SW Dach, und die Umschaltung zwischen Inselstrom bzw. Netzstrom lasse ich vom PIP automatisch erledigen.
    Mein Ziel ist es die Dauerverbraucher (Kühlschrank, Klima, Heizungsanlage, IT, Server, Aquarium) mit PV zu versorgen.
    Daher habe ich auch einen etwas anderen Ansatz zum Batteriepuffer: Den verwende ich nur um Lastspitzen abzudecken, und nicht um die Insel auch während der Nacht mit PV Strom zu versorgen.
    Batteriegepufferter Strom ist mir nach wie vor zu teuer im Verhältnis zu den relativ geringen Kosten für Module und Umrichter.


    Um das ganze noch zu optimieren habe ich eine eigene Auswertesoftware geschrieben welche mir alle Daten logged und grafisch aufbereitet. Daraus möchte ich dann einen Algorithmus ableiten um Verbraucher je nach Angebot von Solarenergie bedingt zu oder abschalten zu können. Also um um den Verbrauch möglichst zu glätten und in Zeiten mit genug Solarangebot zu verlegen.
    Dadurch wird teurer Batteriestrom (Batterielebensdauer/Kapazität) eingespart.


    Achja, der Lüfter des PIP ist mörderisch laut. Such dir einen Montageplatz wo der Lärm nicht stört.


    gruß
    bb

    Wechselrichter: PIP5048MK
    PV: 3.0kWp
    Akku: 4*Pylontech US2000P
    Auslastungsoptimierung und wetterabhängiges Akkumanagement
    Logging und Steuerung über IPSymcon

    16m2 therm. Solar für Brauchwasser und Heizungsunterstützung

  • Ich selbst habe ägm accus hab sie aber auch im haus zu stehen geht nicht anders die kann Mann schon nutzen bei meinem xts kann Man so ziemlich alles einstellen pip ist ähnlich ich nutz die auch nachts am tage sind die ruck zuck voll hatte noch nie unter 75% soviel dazu...
    Ich hab dank der Insel dieses Jahr seid Februar bis heute 63 kwh vom netz bezogen das ist bei mir nun nur ein garten jedoch nutz ich den seid Ostern 7/24 Pool ist auch da also gibt's schon genug was verbraucht wurde
    Und wenn es schaffst soviel wie möglich direkt zu verbrauchen kannst das alles schön sinnvoll nutzen..
    Insel macht schon spass macht aber echt süchtig .....
    Gruß stefan

  • Zitat von doker13407

    Ich selbst habe ägm accus hab sie aber auch im haus zu stehen geht nicht anders die kann Mann schon nutzen bei meinem xts kann Man so ziemlich alles einstellen pip ist ähnlich ich nutz die auch nachts am tage sind die ruck zuck voll hatte noch nie unter 75% soviel dazu...
    Ich hab dank der Insel dieses Jahr seid Februar bis heute 63 kwh vom netz bezogen das ist bei mir nun nur ein garten jedoch nutz ich den seid Ostern 7/24 Pool ist auch da also gibt's schon genug was verbraucht wurde
    Und wenn es schaffst soviel wie möglich direkt zu verbrauchen kannst das alles schön sinnvoll nutzen..
    Insel macht schon spass macht aber echt süchtig .....
    Gruß stefan


    Na das sind ja super Ergebnisse.
    Was braucht ihr pro Jahr an KWh?
    Wir sind bei ca. 2600 und das kann ich natürlich mit den den 1,2 Kwp nicht abfangen.
    Aber wenn ich die 800 schaffe wäre das schon klasse.
    Der PIP hat nen Themperatursensor was dann im Winter seinen Dienst verichten sollte,
    Mann findet leider zu wenig Viedos im Netz die das Menue ect. ausführlich zeigen.
    Werde mal wie viele hier Pionierarbeit leisten und die GEL Akkus in der Garage überwintern lassen.

    1,3 KWp Ostdach Halbinsel, 24V 280 Ah Winner, Xtender 2400, PCM 6048 Lader

  • Temperatursensor hat er schon, aber der sitzt irgendwo tief im inneren. Steht hier je nach Last zwischen 40 und 60 Grad.



    gruß
    bb

    Bilder

    Wechselrichter: PIP5048MK
    PV: 3.0kWp
    Akku: 4*Pylontech US2000P
    Auslastungsoptimierung und wetterabhängiges Akkumanagement
    Logging und Steuerung über IPSymcon

    16m2 therm. Solar für Brauchwasser und Heizungsunterstützung

  • Letztes Jahr lag ich bei etwa 1200kwh nun betreib ich sie Insel erst seid Feb angefangen mit 255 wp und 200ah 12v accu nun bin bei 1500wp 400ah24v :D kann also schlecht abschätzen dazu kommt jetzt noch die dunkel Jahreszeit trotz alledem bin ich sehr zufrieden und meine persönlichen Erwartungen wurden übertroffen .. jedoch würde ich heute nicht mehr zu den ägm accus greifen aber das sagte ich ja schon
    Bei mir hing nachher im garten alles an der Insel außer Herd den braucht nun auch kaum da im Sommer grillen angesagt war
    Pool wurde via zeitschaltuhr gesteuert was kommendes Jahr noch optimiert wird
    Das wichtigste ist meinermeinung soviel wie möglich direkt zu verbrauchen und eben etwas drauf zu achten wie das Wetter dir zuspielt