PV Heizung über die UVR 1611 steuern

  • Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Wärmekonzept für unser neues Haus und möchte den Wärmebedarf zum grossen Teil mit PV unterstützen.


    Dieser Thread soll NICHT zur Diskussion werden,wieso ,weshalb und warum mit PV geheizt werden soll,alleine die Steuerungsmöglichkeiten sollen im Vordergrund stehen.


    Bisher sind Steuerungsprogramme in Verbindung mit ST konzipiert worden,finde aber noch keine im Bezug auf PV.
    Die universielle Regelung (UVR 1611 ) ist mir positiv aufgefallen,da doch einige User damit arbeiten.
    Ist denn ein Heizungsbauer oder eine Elektrofachkraft in der Lage,so eine Steuerung im Bezug auf PV zu programmieren?


    Grüsse ZST

  • Hallo ZST.,


    bin weder Heizungsbauer, noch Elektrofachkraft und habe die Steuerung trotzdem selbst ans Fliegen gebracht. :lol:
    Das ist jetzt keine hohe Kunst, zumal das Web voller Beispiele ist...


    Falls du Überschuss verheizen möchtest, würde zB. Folgendes funktionieren:
    Differenzbildung von Erzeugung und Bezug mittels s0-Impuls der entsprechenden Zähler an den Eingängen 15/16.
    Je nach aktuellem Überschuss gestaffelt Heizstäbe einschalten, fertig.


    Einer (Inverter)-Wärmepumpe könnte man evtl. zum gleichen Zweck ein 0-10V Steuersignal mitgeben.


    Viele Grüße
    Michael.

  • Hallo phsolar,


    offensichtlich kennst du dich mit der UVR aus.
    Hast du auch eine Lösung um den COP einer WP auszurechnen ?
    Ein Wärmemengenzähler ist vorhanden. Ein Leistungszähler mit S0 würde gebraucht, klar.
    Und dann ?

    Gruß
    Lakritzium

  • Hallo a.Ritter,


    die UVR kann leider nicht dividieren, daher gibt es direkt keine Möglichkeit die Arbeitszahl aus Wärmemenge und kWh.el zu berechnen.


    Dafür gibt es von TA das externe Modul CAN-EZ, dann kommt die AZ wohl über den CAN-Bus.


    Viele Grüße
    Michael


  • Servus phsolar,Danke für die erste Info.
    Inwiefern ist der SL 300 bzw. 1200 in diesem Punkt unterstützend,da er ja den Überschuss errechnet und diesen in einen Heizstab steuern kann?


    Wie funktioniert die gestaffelte Heizstabsteuerung?
    Zentrales Element der Wärmeversorgung sollte der Pufferspeicher (Schichtenspeicher) sein,denn er soll die Wärme optimal verteilen.


    Kurz zum Konzept:
    PV Anlage ca. 10 kwp.
    Pufferspeicher ca. 1000 L eventuell auch noch Schichtladespeicher möglich,sofern die Schichtung mit einem Pufferspeicher schwierig werden sollte.
    Einsatz von Hocheffezienzpumpen um auch Verwirbelungen im Speicher zu verhindern (Durchmischung des Speichers)
    Speicherofen(schwerer Specksteinofen) mit ca. 50%iger Wasseranbindung an der Pufferspeicher ,separater Heizkreis für Wandheizung.


    Folgende Funktionen sollte die Steuerung umsetzen können.
    Sommerbetrieb: Erwärmung des WW nur im oberen Bereich des Speichers (ca. 200 bis 300 L),danach Abschaltung über Thermostat /Fühler?
    Sollte in der Übergangszeit die Raumwärme noch nicht gebraucht werden,aber aufgrund schlechteren Wetters die WW Bereitung nicht über PV sichergestellt werden kann, so sollte der Strombezug aus dem Netz zum Erwärmen des WW durchgeführt werden.


    Winterbetrieb: Volle Einbindung der Uberschüsse aus PV in den Speicher ,wenn keine Sonne scheint wird durch den Kaminofen WW und Heizungswärme bereitgestellt. Da die Vorlauftemperatur für die Wandheizung gering ist ( 35° C),sollte über die Steuerung die richtige Schichtung im Puffer angezapft werden .


    Wie wird über die UVR sichergestellt,wenn wir im Winter mal für eine längere Zeit nicht zu Hause sind,dass das Haus nicht auskühlt? Hier sollte ab einer bestimmten Raumtemperatur der Netzseitige Heizstab in der Lage sein,eine Grundtemperatur im Haus zu halten.


    Grüsse ZST

  • Hallo ZST


    Habe die UVR 1611 seit mehr als 7 Jahren in Betrieb und wurde von mir selbst programmiert für Haustechnik wie Heizung, Solarthermie und wassergeführter Kachelofen. Bisher läuft die Anlage störungslos und automatisch. Händische Eingriffe mag ich nicht, da diese in der Regel zu Fehlverhalten und Störungen führen.


    Mit der Anbindung der PV-Anlage, kam bei mir erst später, habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Sollte jedoch ebenso möglich sein, da entsprechende Prog-Module und Hardware von Techn. Alternative verfügbar sind.
    Im Grunde kann die UVR alles, ist halt eine Frage der Modulauswahl/Programmierung.
    Ob letztlich als Ausgang ein Relais geschaltet wird, daß den Stromkreis zu einem Heizstab freigibt oder ob eine Umwälzpumpe geschaltet wird, bleibt letztlich gleich.


    Sommer/Winterumschaltung gar kein Problem, Aufheizung des oberen Pufferbereichs ist systembedingt selbstverständlich,
    Pumpensteuerung sowohl direkt oder über PWM u. v. mehr. Ich halte es für sinnvoll, sich vorher das kostenlose Programm Tapps von TA herunterzuladen, um mit diesem die Möglichkeiten des Programms auszuloten und 1. Erfahrungen zu sammeln.


    Ich empfehle jedoch noch, deine Anfrage im Haustechnikforum: http://www.haustechnikdialog.de/Forum zu stellen, da dort mehr Experten über dieses Thema Bescheid wissen.


    Ich hoffe, ich konnte ein wenig zur Aufklärung beitragen.
    Grüße von
    miel13

  • Servus,nachdem ich jetzt doch einige Zeit im Haustechnikforum unterwegs war,sind mir einige Lichter aufgegangen.
    Funktioniert zwar,ist aber keine Lösung für einen Neubau.


    Die Heizungsseite wird mit einer SWWP in Verbindung mit Wandheizung und einem Grabenkollektor aufgebaut,der es mir ermöglicht auf AZ von über 4,8 zu kommen.
    Die PV Anlage wird natürlich realisiert um den EV (auch die SWWP) einigermassen abzudecken.


    Gruss ZST

  • Auch beruflich habe ich mich mit dem Thema bereits intensiv beschäftigt und hoffe, dass nun die Community davon etwas profitieren kann...
    Wir verwenden die UVR1611 bzw. die "neue" UVR16x2 häufig auch für "artfremde" Anwendungen (z.B. Lüftungsregelung,...). Da nun das Thema PV-Eigenverbrauch stark im Fokus ist, lag es nahe, beides zu verknüpfen.
    Herausgekommen ist ein ausgeklügeltes System zur Regelung eines Heizstabes mit der UVR zur Nutzung von "überschüssigem" PV-Strom mit komfortablen Regelungsfunktionen, welches trotzdem einfach und vergleichsweise günstig ist. Verschiedene Erweiterungen ermöglichen eine Verknüpfung der Regelung mit dem Rest der Haustechnik (z.B. Anforderung von/nach extern) und bieten für die Möglichkeiten der Zukunft Lösungen (z.B. SmartGrid-Funktion).
    _____________________________________________________________________________________________________


    Folgende Funktionalitäten lassen sich realisieren:


    • Leistungsregelung des Heizstabes in bis zu 7 Stufen (je nach Heizstab)
    • folgende Einflussgrößen können zur Regelung eingebunden werden
      - Regelung abhängig von der überschüssigen PV-Energie
      - Regelung abhängig von der Speichertemperatur (entsprechender Temperatursensor notwendig)
      - Regelung abhängig von Zeitprogrammen
    • Aktivierung der Nachheiz-Funktion (z.B. bei geringem Solarertrag)
    • Legionellenschutz-Funktion (entsprechender Temperatursensor notwendig)
    • Anforderung von / an externe Wärmeerzeuger (z.B. Öl- oder Gaskessel, Pelletkessel, Wärmepumpe,...)
    • SmartGrid-Funktion
    • Betriebsstundenzähler / Energiezähler



    Folgende wesentliche Komponenten gehören zum als "UVR-Heater" bezeichneten Gesamtsystem:


    • Universalregelung UVR 1611 oder UVR 16x2 von TA Technische Alternative
    • Möglichkeit zur Programmierung der Regelung (per Hand, per Bootloader oder per C.M.I.) > gern können Sie auch bereits fertig programmierte Regelungen bei mir beziehen oder Ihre Regelung gegen Aufpreis zum Programmieren an mich einsenden
    • Heizstab im Heizungs- Warmwasser oder Kombipuffer (einphasig oder dreiphasig, am Besten mit einzeln steuerbaren Heizwendeln)
    • Zwischenzähler mit S0-Ausgang (einphasig oder dreiphasig je nach gewünschtem Anwendungsfall und Stromnetzaufbau im Haus) > einige EVU-Zähler haben bereits eine S0-Ausgang integriert, den man nutzen kann - fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Netzbetreiber
    • der zu schaltenden Leistung (bzw. dem Strom) entsprechende Relais oder Schütze in entsprechender Anzahl (abhängig vom Typ des Heizstabes und den zur Verfügung stehenden Anschlüssen)
    • Sicherungen / Leitungsschutzschalter, Kabel und weiteres Installationsmaterial



    Im Gegensatz zu anderen Systemen auf dem Markt kann die Regelung wirklich frei programmiert werden und ermöglicht dem "interessierten Anwender" auch zusätzliche, individuelle Funktionen!
    Zudem sind die Gesamtkosten des Systems (Hard- und Software) mit ca. 800...1.000 Euro (je nach Systemumfang) noch recht moderat. Durch die Verwendung von universellen Komponenten ist auch der eventuelle späteren Austausch einzelner Bauteile problemlos und kostengünstig.



    Entscheidungshilfe: UVR 1611 oder UVR 16x2

    • Die UVR 1611 ist 100.000-fach bewährt, bietet aber neben den Vorzügen eines stabil laufenden Systems leider auch ein paar Nachteile. Die Bedienung erfolgt mit einem Scrollrad und zwei Tasten. Für einige gewünschte Funktionalitäten muss man sich trotz der Vielfalt an Funktionsmodulen einige "Hilfskonstruktionen" einfallen lassen.
    • Die UVR 16x2 ist der Nachfolger der UVR 1611 und besticht durch ihr Touch-Display, eine einfachere Bedienbarkeit, einen deutlich größeren Speicher sowie einen großen Umfang an Funktionsmodulen. Durch regelmäßige Firmwareupdates über SD-Karte können der noch relativ "jungen" Regelung neue Funktionen hinzugefügt und eventuelle Fehler in der Firmware behoben werden. Allerdings kostet sie auch ein paar Euros mehr...


    Kurzum: Die UVR 1611 kann ich besonders dem preisbewussten Anwender empfehlen, der sich auch die etwas umständlicheren - aber trotzdem nachvollziehbare - Bedienung zutraut. Die UVR 16x2 ist eigentlich "fast Jedem" zu empfehlen.
    _____________________________________________________________________________________________________


    Hier im Forum könnt Ihr gern Eure Fragen loswerden, über PN verrate ich Euch, wo es das Programm gibt und was es kostet :-)

    15x GSS ZRE 270G4F-60M (270 Wp) black edition auf ISMS-Montagesystem (Indach)
    _1x SMA SB 3.600 TL-21
    _1x SMA SI 5048 (im Bau)