Pelletheizung mit Solaranalge?

  • Hallo Community,


    ich bin auf der Suche nach einem neuen Heizsystem. Ich habe hier im Forum schon den ein oder anderen Thread gelesen und bin nun zur Überzeugung gekommen, dass eine Pelletheizung zurzeit die wohl effektivste und günstigste lösung ist (Link entfernt) . Ich würde das Heizsystem aber gerne etwas erweitern und würde die Pelletheizung mit thermischer Solaranlage kombinieren.


    Was haltet Ihr davon und lohnt es sich überhautp noch?
    Zuschüsse müsste es für die Kombi ja auch geben oder?


    Besten Dank

  • ich kann den Bezug zur Photovoltaik jetzt nicht so recht herstellen
    evtl. wäre das Haustechnikforum da eher geeignet?
    Und dass eine Pelletheizung die effektivste und günstigste Lösung ergibt, müsste schon recht spezielle Bedingungen voraussetzen...

  • Ohne Details kann man da wenig sagen, im Allgemeinen ist eine PV mit Überschußeinspeisung und eine kleine BW-WP für den Sommer heute oft im Vorteil gegen ST. ST kann oft nur bei viel Eigenleistung mithalten.

  • Hallo JensF,
    Ich vermute du hast dir die einmaligen Anschaffungskosten und Jährlichen Kosten betrachtet?!
    => Klar lohnt sich das noch...warum sollte es sich nicht mehr lohnen? Voteil einer Pelletheizung mit Solar-Kombination ist, dass im Sommer meist der Wärmebedarf gedeckt werden kann und im winter die Pelletheizung zum größten teil den dienst übernimmt


    Zitat von JensF

    ...Ich habe hier im Forum schon den ein oder anderen Thread gelesen und bin nun zur Überzeugung gekommen, dass eine Pelletheizung zurzeit die wohl effektivste und günstigste lösung ist (Link entfernt). Ich würde das Heizsystem aber gerne etwas erweitern und würde die Pelletheizung mit thermischer Solaranlage kombinieren...


    => Pellet einsparung im Sommer und reduzierung im Winter => Wenn du zudem noch einen Kombispeicher verbaust!


    Förderungen bekommst du auch noch...einfach mal bei KfW oder Google vorbeischauen.
    Grüße

  • Was wird denn unter "effektivste " Lösung verstanden? Dass die Heizung effektiv, also mit dem Effekt, dass es im Haus warm wird arbeitet sollte doch selbstverständlich sein.

  • Hi!


    Ich habe eine solche Anlage. Es ist ein 18kW Pelletkessel mit 750l Pufferspeicher und 10qm ST.
    In Betrieb ist dass Ganze seit 2012. Wenn man das Ganze sauber hält (alle 5t Pelletverbauch einmal Kessel reinigen) ist das eine prima Heizung mit etwa 60% laufenden Kosten verglichen mit Öl. Die Anschaffung relativiert das allerdings wieder.
    Mir ging es eher um die laufenden Kosten und ich wollte keine fossilen Brennstoffe mehr.


    Was bringt die ST? etwa 1600kWh Wärme aka ca 350kg eingesparte Pellets, aber auch kaum mal einen Zündvorgang vom späten Frühjahr bis frühen Herbst. Das schont die Anlage.
    Meine Erkenntnis daraus: der Pufferspeicher wäre besser größer gewesen (Stagnation der ST), allerdings liess sich ein größerer Speicher wegen der niedrigen Raumhöhe leider nicht stellen.
    Noch besser wäre es gewesen die Fläche für PV zu nutzen und einen el. Heizstab im Puffer zu steuern.
    Allerdings ist PV erst seit 2013 ein Thema bei uns, da gab es die ST schon.



    * auch wenn der Fred schon etwas älter ist 8)

    L: 11 - D: 1
    ... trotzdem immer auf Photonenjagd :)


    Süd: 2,1kWp - Ost: 3,3kWp - West: 4,3kWp