ENBW Wechselrichter Anpassung 50,2 Hz Problematik

  • Hallo Zusammen,


    bei mir steht jetzt die Anpassung meiner SMA-Wechselrichter wegen der 50,2 Hz Problematik an. Diesbezüglich wurde ich nun von meinem Netzbetreiber (ENBW) kontaktiert.


    Da ich bei der Umstellung wahrscheinlich nicht dabei sein kann würde mich interessieren, was genau verändert wird?
    Wird eine komplette neue Firmware aufgespielt oder nur einzelne Parameter verändert?
    Sind bisherige Einstellungen (wie z.B. die Aktivierung Optitrack Global Peak) weiterhin vorhanden?


    Wird das Gerätepasswort für die Umstellung benötigt? Muss ich das der ENBW vorher mitteilen?


    vorab vielen Dank für Eure Unterstützung

  • Moin,
    meine SMA´s sind gerade vorige Woche umgestellt worden, dauerte für 4 Stück keine 20 Minuten :D
    War leider nicht dabei, konnte auf der Webcam nur sehen wie sie da rum huschten... :mrgreen:
    Die Person meines Vertrauens, die dabei war, hat leider keine tiefen Kenntnisse der Materie, konnte deshalb nicht genau sagen was sie nun genau gemacht haben ! Der Logger verzeichnete jedenfalls keinen nennenswerten Ausfall !
    Ich kann also leider nicht sagen ob sie über SD-card, Blauzahn oder sonstwie auf die Firmware eingewirkt haben :oops:


    LG

    70 x SW225 an 2 x SB5000TL-20 + 2 x SB2100TL
    10 x RENESOLA 240 1 x SMA SB2100TL
    110 x RENESOLA 240 2 x SMA Tripower 12000
    238 x SW235 an Kaco Powador 4 x 14.0
    1 x Black 600

  • Naja, im Endeffekt kommt es auf die installierte Firmware drauf an.
    Ich würde mal sagen in 90% der Fälle reicht es aus, die Parameter im WR anzupassen. Normalerweise wird der Zugriff via RS485-Schnittstelle vorgenommen...


    Stefan

  • Moin,
    Ja RS485 würde ich auch vermuten, nur meine haben Blauzahn :)


    LG

    70 x SW225 an 2 x SB5000TL-20 + 2 x SB2100TL
    10 x RENESOLA 240 1 x SMA SB2100TL
    110 x RENESOLA 240 2 x SMA Tripower 12000
    238 x SW235 an Kaco Powador 4 x 14.0
    1 x Black 600


  • hallo begron,


    was bei deinen Wechselrichtern geändert wird, das kannst du bei deinem Wechselrichterhersteller SMA im Internet nachsehen.
    Oder du fragst deinen Netzbetreiber, den hat schließlich der Gesetzgeber mit der Umrüstung beauftragt, da muß er es ja wissen.
    Wenn die EnBW ein Gerätepasswort von dir benötigt, dann wird sie dir das schon vorher mitteilen.


    Bei mir wurde inzwischen eine Anlage nachgerüstet: von 4 vorhandenen Wechselrichtern wurde nur bei einem einige Parameter geändert, per Laptop über Bluetooth.
    Bei einer weiteren Anlage hat die Umrüstungsfirma inzwischen den vierten Termin wieder abgesagt, vielleicht schaffen die das ja heuer noch...
    Bluetooth wird, wenn vorhanden, der bevorzugte Zugriffsweg sein.
    Eine andere Möglichkeit ist über eine vorhandene Anlagenüberwachung, z. B. Webbox.
    Über RS 485 wird der Umrüster nicht auf den Wechselrichter kommen, es sei denn er hat seine eigene Webbox dabei
    Oder er steckt sein USB-Service Piggyback an

  • danke für die vielen Antworten. Wie vermutet führen viele Wege nach Rom :D


    Ich denke ich werde das Gerätepasswort auf einen Zettel schreiben und an den Wechselrichter kleben. Nicht dass es am Ende heißt sie haben nicht zugreifen können und ich muss die Anfahrt bezahlen.