Tesla 'D' Okt 9 2014

  • 3,2 s auf 60 mph bzw. 3,4 s auf 100 km/h ist schon eine Marke...
    Elon Musk soll ja einer der wenigen glücklichen Besitzern von diesem ca. 1 Mio $ legendären McLaren F1 sein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/McLaren_F1#Prominente_Besitzer


    Tesla S P85D ist im Vergleich dagegen sehr günstig, und auch noch Familientauglich :lol:

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2

  • Für mich stellt sich das AWD mit E-Motoren als technisch attraktiv und überlegen dar. Sollte in vielen Fahrzeugen eingebaut werden. Man kann dann sogar noch VektorDrive mit 4 Motoren überlegen, Den Aufwand darf der Kunde mit seinem Portmonee individuell honorieren. Ich selbst wohne in einer bergigen Ecke und im Winter wäre dies ein echtes Plus. :!:


    Ob der Wagen 200 300 400 oder 700 PS hat, ist mir nicht total unwichtig, aber ich würde dafür nicht mehr Geld ausgeben. :!:


    Mein jetziges Auto kann etwa 220 kmh fahren. Vor Jahren habe ich mal Winterreifen aufgezogen, die auf 190 begrenzt sind. Also wurde das elektronische Winterreifenlimit programmiert. Seit dem war ich zu faul, es zu deaktivieren. Das zeigt mir, dass ein "kleiner" Tesla schon passt. Der kann auch "nur" 190.


    Trotzdem ist es wichtig, dass Tesla die Wahlmöglichkeit anbietet und die technische Überlegenheit/Gleichwertigkeit unter Beweis stellt und richtig schnelle Fahrzeuge anbietet. Die "D" Version zeigt, dass die 250kmh nicht mehr das Hoheitsgebiet der Verbrenner ist. Was können die Verbrenner jetzt noch mehr? Das werden sich zunehmend mehr Menschen fragen, auch die, die dieses Forum nicht lesen. Daher ist dies eine Signalwirkung für die Kompetenz des E-Autos.


    Die Verbesserungen in puncto Wertigkeit - besserer Sessel, Assistenzsysteme - ergänzt den richtigen Weg.
    Denn dies ist für viele Käufer entscheidend: Kaufe ich ein Produkt von einer Firme, die auch weiterhin Verbesserungen einführt und zukunftssicher ist? Dies hat Tesla jetzt souverän unter Beweis gestellt. Es wird weiter an dem Model gearbeitet. Es lässt auf das nächste Update hoffen, genauso wie auf das nächste Schwestermodel. Diese Firma meint es ernst.


    Und das ist das wichtigste Signal an viele potentielle Käufer. :!:

    2014 : 52 kWp, 195x Hyundai 265Wp mono, Solar Edge 2x SE17K (P600) + 1x SE8K (P350)
    2015 : Tesla Model S
    2016 : Wallbox 22 kW
    2017 : Chademo 50 kW Adapter
    2020 : Sono Motors Sion

  • Die Höchstgeschwindigkeit von einem Auto ist nur bei 80 Millionen deutschen von Interesse.
    Der Rest der Welt, 7 Mrd. ist das XYZ, 100, 110 oder wenn man Glück hat, 130kmh.
    Mit der Beschleunigung kann man weltweit Punkten, auch wenn es keiner braucht und da sind die E-Autos in Zukunft einfach besser.


    Gruß
    Werner

  • Zitat von werner8

    Die Höchstgeschwindigkeit von einem Auto ist nur bei 80 Millionen deutschen von Interesse.
    Der Rest der Welt, 7 Mrd. ist das XYZ, 100, 110 oder wenn man Glück hat, 130kmh.
    Mit der Beschleunigung kann man weltweit Punkten, auch wenn es keiner braucht und da sind die E-Autos in Zukunft einfach besser.


    Soweit muss man garnicht über seinen Horizont schauen um zu merken das man mit dem "Rest der Welt" nicht ganz richtig liegt....In unserem direkten Nachbarland Polen ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen ganz offiziell 140 km/h. Allein In den Jahren 2011-2013 wurden dort 641km Autobahn neu eröffnet. Aber Hauptsache irgendwelche Spinner fordern bei uns immer wieder Tempo 130 oder gar 120. Wen intressiert es ob beim Elektroauto 4 oder 5 Sonnenstrahlen auf 100km durch den Motor gehen?


    Wie schnell ist denn der D Tesla von 0 auf 200 ?

  • Was ich so unglaublich an diesem Dual Drive mit 690 PS finde ist wie wenig Technik oder besser gesagt wie wenig Teile da eigentlich drinstecken. Wenn man sich dagegen den Motorraum eines 700 PS Verbrenners anschaut dann kann man wirklich absehen, dass der E-Antrieb viel weniger aufwändig ist.
    Der Drivetrain in der Präsentation auf dem Roboter ist schlicht und ergreifend minimalistisch.

    Halb-Insel:
    12 x SCHOTT PERFORM 245 Wp poly, 6 x 190 WP Chinamodule, Outback FM 80, TriStar 45 12-48V, Victron MultiPlus 48/5000/70-50, Werbat 48V/700 Ah
    neu seit 21. 08.2014: 10 kWp (NSP D6P 250Wp), SMA SB3000TL21 , SMA SB5000TL21

  • Hallo Jungs,


    ich stelle mir gerade vor das der Ferrari F40 neben einen Tesla D (Familienkutsche) nebeneinander an der Ampel und die Ampel schaltet um von rot auf (grün).


    Ferrari F40 in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h (Test in Auto, Motor und Sport)
    Tesla D in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h. (laut Hersteller)


    Dach 2 Sekunden möchte ich das Gesicht vom Ferrarifahrer und der blonden, langbeinigen Beifahrerin (90-60-90) sehen wenn die Kinder durch die Heckscheibe vom Tesla winken. :D


    Gruß
    Werner

    3 Mal editiert, zuletzt von werner8 ()

  • Der P85D braucht 3,4s von 0 auf 100km/h laut Tesla. 3,2s sinds von 0-60 mph.
    Die deutschen Preise sind jetzt übrigens online. Ab 112040 Euro isser zu haben, lieferbar ab Februar 2015. Ein Schnäppchen im Vergleich zum Ferrari oder Mclaren F1.

  • Auch ein Schnäppchen zu allen anderen Autos die nur annähernd so schnell auf 100 sein "wollen"

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von werner8

    Die Höchstgeschwindigkeit von einem Auto ist nur bei 80 Millionen deutschen von Interesse.
    Der Rest der Welt, 7 Mrd. ist das XYZ, 100, 110 oder wenn man Glück hat, 130kmh.
    Mit der Beschleunigung kann man weltweit Punkten, auch wenn es keiner braucht und da sind die E-Autos in Zukunft einfach besser.


    Gruß
    Werner



    Eine Höchstgeschwindigkeit von über 190 ist bei max. 10 Millionen Deutschen von Interesse.
    Oftmals ist deren soziale Kompetenz und Intelligenz indirekt proportional zur Leistung Ihrer Fahrzeuge.


    schreibt John,


    der gestern Abend innerorts auf der 4 spurigen Ausfallstraße, auf der 70 erlaubt ist von 2 tieffliegenden Golf gefolgt von einem A3 mit gefühlt und vermutlich auch real 200 überholt worden ist. Deren ebenfalls (geistig) tieffliegenden Insassen lieferten sich ein Rennen mit Wendepunkt "Ende der 70er Zone" dort wurde brav an der Ampel gewartet (anscheinend hats dafür dann doch noch gereicht) dann 180° gewendet bis die Hatz wieder stadteinwärts losging. Das waren auch keine 0815 VR6 oder sowas, das waren richtige Geschosse.


    Hoffentlich sortiert Darwin die alleine aus, bevor sie jemand mitnehmen. Mein Mitleid wird sich in Grenzen halten.


    Allerdings würde ich selbst gerne mal mit so einem Fahrzeug über irgendeine legale Rennstrecke prügeln.