Hilfe, Umsatzsteuererklärung, EÜR, Anlage G

  • Einnahmen/Gutschriften sollten immer auf der Einnahmenseite stehen.


    Ich habe das so gelernt, dass der Gewinn immer vom Netto ermittelt wird.
    Hast Du die AfA gezwölftelt und auf die Zeit ab Februar oder März (wann war offiziell die IBN?) bis Dezember gerechnet?
    Als Ausgaben darfst Du nur die AfA ansetzen ... Du hast den Kauf (sogar brutto!!!) UND die AfA drin ... das ist doppelt.


    USt/VSt sind nicht gewinnmindernd/-erhöhend (durchlaufender Posten!)


    Eine teure Garantieverlängerung hast Du, aber eine Versicherung für die Anlage gibt es nicht? :shock:


    Den Eigenverbrauch würde ich in der EÜR so ansetzen, wie Du ihn auch in der UStVA Dezember übermittelt hast!
    Das führt sonst nur zu dummen Nachfragen vom FA. :wink:


    Ich würde das an Deiner Stelle nochmal ganz von vorne anfangen. :wink:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Steuerkram
    Sorry, wenn ich meine Reaktion auf deine Tabelle so formuliere, wie man es in Bayern macht:
    Da stelllt es mir die Zehennägel auf!


    Ein paar Punkte, die herausstechen:
    - Die Kosten für die Photovoltaikanlage sind keine Betriebskosten im herkömmlichen Sinn: die Nettokosten werden über die Abschreibung 20 Jahre lang abgeschrieben, die berechnete Mehrwertsteuer sind absetzbare Vorsteuer.
    - Bleiakkus, Ladegerät, u.U. auch die Grantieverlängerung sind gehören zur PV-Anlage und sind mit ihr zusammen abzuschreiben
    - Die sonstigen Kosten (z.B. Inbetriebnahme) müssen immer in Nettobeträge und Vorsteuer gesplittet werden. Vorsteuer wird nämlich direkt als Abzug bei der Umsatzsteuer aufgeführt.
    - Gutschrift EVU und Erstattung USt sind niemals Ausgaben

    Zitat

    Hab ich bisher alles richtig gemacht?


    Nein - du hast bisher so gut wie alles falsch gemacht. Auch wenn es hart klingt - es ist so.


    Probier doch einfach mal folgende Tabelle aus:
    http://www.pv-steuer.de/module…php?file=46&id=1420805061
    Anleitung dazu:
    http://www.pv-steuer.de/module….php?file=3&id=1406597827


    Damit bringst du die Zahlen oben eventuell in einen sinnvollen Zusammenhang.
    Und dann sehen wir weiter mit dem Eigenverbrauch.


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows und Mac-OS
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Zitat

    Den Eigenverbrauch würde ich in der EÜR so ansetzen, wie Du ihn auch in der UStVA Dezember übermittelt hast!
    Das führt sonst nur zu dummen Nachfragen vom FA. :wink:


    Hätte ich den Eigenverbrauch in der Umsatzsteuervoranmeldung vom Dezember eintragen müssen?

  • Hi Steuerkram,
    ja, der EV hätte in der UStVa eingetragen werden müssen.
    Ich hab das gleich monatlich gemacht, damit am Ende nicht soviel bei rumkommt. Es geht aber auch "nur" im Dezember.
    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Ohje, vielen Dank für die Info. Dann sollte ich jetzt wohl eine Korrekturmeldung über Wiso-Sparbuch 2014 losschicken, oder?


    Es sollte dann wahrscheinlich angekreuzt werden:
    Es handelt sich um eine berichtigte Anmeldung


    Ich gebe dann bei Lieferungen und Leistungen 19% meine Gutschrift vom EVU an und zusätzlich den Eigenverbrauch.
    Ist das dann so richtig?


    :danke: