Bachelorarbeit Hybridnetz mit Steca

  • Hallo,
    ich soll in meiner Bachelorarbeit ein Hybridnetz realisieren.


    Dafür stehen mir folgende Komponenten zur Verfügung:
    - 10 x rahmenlose BP 585 Module á 85 Wp
    - ein BP Solar Wechselrichter vom Typ GCI 1000
    - ein Windgenerator vom Typ Superwind 350
    Alles andere muss noch gekauft werden.


    Die Vorgaben für das Hybridnetz lauten:
    - Sonne & Wind sollen über ihren jeweiligen Laderegler eine Batterie laden
    - Wenn die Batterie leer ist, kein Wind und keine Sonne zur Verfügung steht, soll ein Dieselgenerator automatisch starten
    - Der Gleichstrom der Erzeuger soll mit einem Inselnetzwechselrichter so umgewandelt werden, das Wechselstromverbraucher betrieben werden können.
    - (Wenn möglich soll das Inselnetz mit dem Öffentlichen-Netz zur Überschusseinspeisung synchronisierbar sein)


    Meine erste Planung:
    Unter Dateianhänge habe ich einen Schaltplan hochgeladen wie in etwa ich mir den Aufbau des Netzes vorstelle.
    Der Mittelpunkt der Laderegelung soll der Steca Tarom4545 sein.
    Da dieser die Ladung der Batterie überwacht (Tiefentladen/Überladen) und den Ladevorgang steuern kann.
    Außerdem besitzt er Schaltkontakte über die z.B. ein Generator gestartet werden kann.
    Für den Inselwechselrichter habe ich den Steca Solarix PI 1100 vorgesehen.


    Meine Fragen:
    1. Können die beiden Laderegler so an die Batterie angeschlossen werden ohne sich in die "Quere" zu kommen?
    2. Macht es Sinn den Strom nur über den Steca-Laderegler aus der Batterie in das Netz fließen zulassen? Oder gibt es da geschicktere Lösungen für?
    3. Gibt es vielleicht Wechselrichter die mit DC-Spannung laufen und Synchronität mit dem Öffentlichen-Netz herstellen können? Oder gibt es Baugruppen die Synchronität mit dem Öffentlichen-Netz herstellen können?


    Über Meinungen und Vorschläge würde ich mich sehr freuen!


    Vielen Dank & Gruß Fomino

  • Hi Fomino,


    willkommen im Forum.
    Die Anordnung der Komponenten im Schema musst du überarbeiten.
    Inverter im LR Ausgang geht nicht, die Module im 24 V Betrieb sind ebenfalls nicht richtig angeordnet.
    DG dürfte so auch nicht funktionieren.
    Hast du kein Schaltbild auf der Steca Seite gefunden?

  • Damit du auch noch was zu lernen und suchen hast, nur ein paar Stichworte.
    Normalerweise vertragen sich mehrere Laderegler an einer Batterie, man solte aber sicherstellen, daß sie den gesamten Ladestrom verträgt.
    Den Steca PI kann man imo nicht mit dem Netz synchronisieren nur mit mehreren von Seinesgleichen.
    Mit einem Studer Xtender (gibt es zum Teil auch von Steca gelabelt) oder Victron Multi/Quatro könntest du über AC-Coupling der PV nachdenken, den Netz-WR hast du ja schon. Der kann auch Überschüsse einspeisen. Technisch ist letzteres kein Problem, aber bei einer Hybridanlage in D womöglich rechtlich bzw. rein praktisch es beim Netzbetreiber und der Bundesnetzagentur angemeldet zu bekommen. Aber es geht vermutlich nicht um eine juristische Arbeit, da soll sich jemand anderes drum kümmern.


    Rein praktisch fehlen da noch ein paar Sicherungen. Der WR gehört auf jeden Fall an die Batterie direkt angeschlossen. Steca Tarom und Solarix PI können über eine eigene, optionale (Daten-)Verbindung miteinander kommunizieren.


    Wenn die Arbeit veröffentlicht wird, wäre es nciht verkehrt das später auch hier einzustellen ;)

  • Das Projekt scheint starke Ähnlichkeiten zu http://www.windandsun.co.uk/ca…-lane-college,-leeds.aspx zu haben.
    Was da die alte Möhre an PV-WR soll, verschließt sich mir. Zudem haben doch schon einige PV-Batterie-Hersteller eine derartige Anlage konzeptioniert (z.B. die Sonnenbatterie).
    Der WR für die Netzeinspeisung muss jedenfalls direkt an die Batterie angeklemmt werden, ohne "Durchleitung" durch andere Komponenten. Dass ihm die "Freigabe" durch selbige entzogen werden kann, ist ein anderes Thema.
    Bist Du sicher, dass der Diesel nicht gleich AC erzeugt und evtl. über ein Netzteil die Batterie von dort aus lädt?
    Und wieso nicht gleich ein richiger Steca (der relabelte Studer XTM)?


    Ciao


    Retrerni

  • Vielen Dank für eure hilfreichen Kommentare. Ich bin schon fleißig am recherchieren und werde mich bei Fragen wieder melden.


    Gruß Fomino

  • Sehr interessantes Thema!! Viele ähnliche Themen gibts übrings bei ..... Die haben sich auch auf BA die von Unternehmen angeboten werden spezialisiert! Nur so als kleiner Tipp ;)