Test legt Mängel bei Rundsteuerempfängern offen

  • Photovoltaikanlagen müssen sich in ihrer Einspeiseleistung reduzieren lassen. In der Praxis wird das sogenannte Einspeisemanagement bei Solarkraftwerken bisher kaum angewandt. Die Netze BW GmbH hat im Juli nun einen Test durchgeführt: 40 Prozent der geprüften Anlagen reagierten nicht so, wie sie sollten. Betreiber, die den Mangel nicht beheben, droht die Absenkung der Einspeisevergütung auf Null.


    Vor sechs Wochen erhielt Karl Friedrich Rommel einen Brief von seinem Netzbetreiber Netze BW GmbH (vormals EnBW Regional AG) mit der Aufforderung, die Fernsteuerung seiner Photovoltaikanlage nachzubessern. Das Stuttgarter Unternehmen hatte Anfang Juli einen Test durchgeführt, um alle Solarstromanlagen im Netzgebiet mit mehr als 100 Kilowatt Leistung auf die Tauglichkeit ihrer Fernsteuerung zu prüfen. Dazu wurde an einem Tag das Signal zur Reduzierung der Einspeiseleistung auf 30 oder null Prozent gesendet. Nach rund 45 Minuten speisten die Anlagen wieder voll ein.


    Weiterlesen...

  • Hallo,
    irgendwas stimmt im text nicht. Rundsteuergeräte werden durch aufmodulierte signale über die stromversorgung gesteuert. Im text ist aber von einer antenne die rede. Funkuhren bekommen ihr signal über eine antenne, die sinnvoll ist, wenn sie irgendwo abgeschirmt, z.b. im keller ist. Was also ist gemeint ?
    gruss vom badenzer

    50 Suntech STP245S = 12,25 kWp; Power-One 12,5; Ausrichtung +84 Grad; DN 38 Grad; EV; IB 3/12

  • Zitat von badenzer

    Rundsteuergeräte werden durch aufmodulierte signale über die stromversorgung gesteuert. Im text ist aber von einer antenne die rede.


    Es gibt verschiedene Varianten... Bei meiner Anlage wird das Rundsteuersignal auch über Funk übertragen. Hier habe ich auch eine extra Antenne verlegen müssen, damit das Signal empfangen wird. Zur Schaltung des HT/NT-Tarifes@home kommt allerdings die von Dir angesprochene Signalisierung über die Stromversorgung zum Einsatz....


    Stefan

  • Sehe jetzt nur ich einen Zusammenhang mit Stromnetzbetreiber fürchten Sonnenfinsternis
    OT: hier wird auch HT/NT über Funk geschaltet, da hat wohl jeder Netzbetreiber andere Vorlieben.

  • Hallo stefan,
    kannst du den rse-typ nennen oder noch besser ein foto machen ? Da die versorger die geräte nicht selbst herstellen kann über das internet alles an infos geholt werden. Vorab schon mal vielen dank. Gruss
    badenzer

    50 Suntech STP245S = 12,25 kWp; Power-One 12,5; Ausrichtung +84 Grad; DN 38 Grad; EV; IB 3/12

  • Welche Möglichkeit hat denn ein Solateur, die Funktionstüchtigkeit der RSE zu prüfen?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • 1.Es gibt eine Kontrollleuchte für korrekten Empfang.
    2.Relais manuell betätigen und dann überprüfen ob die WR abregeln.

  • An einer meiner Anlagen im Bereich der Netze BW ist folgender Rundsteuerempfänger mit einer externen Antenne verbaut:




    Erst vor kurzem hatte ich die Funktionstüchtigkeit überprüft. Nun kam ein von der Netze BW beauftragtes Unternehmen zur Überprüfung ( ich war nicht dabei ) und erhielt folgenden Mängelbericht:




    Gestern war ich an der Anlage und konnte den Fehler nicht nachvollziehen. Es war voll sonnig um die Mittagszeit. Die beiden oberen LEDs leuchten nur wenn die externe Antenne nicht angeschlossen ist. Die obere LED leuchtet ohne Antenne grün ( Signal wird empfangen ), die mittlere leuchtet rot ( Störsignale ). Deshalb habe ich ja die externe Antenne angeschlossen, 5 m von den WR weg und ganz oben an der Decke. Mit Antenne leuchtet dann die untere LED ca 12 sec grün, geht kurz aus und leuchtet wieder ca 12 sec. Also so wie es nach der Beschreibung soll.


    Hat(te) jemand das gleiche Problem ? Ich sehe nicht ein die Antenne zu versetzen obwohl die Funktion nach meinem Ermessen gegeben ist ( untere LED, mehr kann ich nicht überprüfen ) und nach meiner Meinung auch optimal angebracht ist.


    Bevor ich auf den Mängelbericht antworte, warte ich hier evtl. Hinweise ab.

  • Kollektor,
    wie kann denn ein von den Netze BW beauftragtes Unternehmen ohne Deine Anwesenheit die Funktionsfähigkeit des FREs überprüfen?


    Ist denn alles frei zugänglich? Wie sieht es mit Betretungsrechten aus?

  • Hab auch einen RSE. Der Empfang in Keller ist auch ohne Antenne gegeben. Da diese aber im Lieferunfang enthalten ist habe ich sie trotzdem installiert.


    Beim EVU/VNB bei uns muss eine Telefon Nummer gewählt werden. Dann meldet sich ein Herr und verlangt die Serien Nummer. Anschließen schickt er manuell die Signale los. Ich musste ihm dann mitteilen welches Relais schaltet. Er bekam auch eine Rückmeldung vom RSE. Ist das alles erfolgreich trägt er Adresse und Name ein, zusätzlich muss ich ein Formular ausfüllen wann der Test war, und das der WR korrekt reagiert.
    Erst nachdem der EVU/VNB beides hat, kommt die Zähler Montage.


    Würde jeder EVU/VNB so arbeiten gäbe es dieses Problem nicht.


    Gruß

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise