Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

  • Hi fsg4u,

    eine Ladestation, die das mit dem einstellbaren Ladestrom wohl kann, ist die keba kecontact p30 Typ 2 (auch Typ 3 und 4), NICHT Typ 1). Laut Beschreibung auch mit Integrationsschnittstelle zu Home Automation Systemen (via mqtt). Kenne ich aber nur vom Hörensagen, nicht selber ausprobiert. Falls du da ohnehin noch investieren und installieren musst fürs E-Auto ...

    Zu Punkt 2 ist mir noch nix eingefallen. Da würde dann ja eher der Auto-Akku mit in das Batterie-Management der ESS eingebunden werden müssen, also weniger ein Problem des Autos. Ich habe bei der Installation der PV-Anlage den Installateur (war ganz fähig) explizit danach gefragt, aber der wusste nichts davon, dass das mit dieser Anlage möglich sei.

  • TomTooly ,

    Das Problem mit den meisten Wallboxen die einstellbar sind (wie auch die kecontact) ist, dass die erst bei 10A beginnen. Aber ich möchte am liebsten schon bei 5A beginnen, wenn ich gerade mal nur ~1000W Feedin mache. Ich möchte mein E-Auto ja gar nicht schnell laden. Schont auch ein bisschen die Elektroden.

    Und bevor jemand ankommt," dann ist Dein Auto ja nie voll". Das EAuto was ich mir hole hat nur nur 15kWh. Den bekommt man also auch mit 10A und weniger an einem Tag voll.


    Bei Punkt 2 suche ich ja gar nix offizielles. Das wird das ESS offiziell nicht können. Aber mich würde interessieren, was das ESS macht, wenn da plötzlich noch ein anderes Gerät Strom ins Haus speist. Also z.B. ganz platt noch eine Solaranlage oder ein Windrad oder so.


    Hat das schon jemand ausprobiert?

  • Moin moin,

    Falls jemand das gleiche Problem hat. Ich hab mir jetzt eine simpleEVSE Wifi gebaut. Damit kann ich zwischen 5A und 16A in 1A Schritten steuern und das E-Auto läd nur soviel wie ich gerade an Sonne über hab. Das Regeln lass ich über n Raspberry Pi laufen.

    Falls einer fragen hat, gern hier rein.

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit ein paar Wochen auch Besitzer einer Hansol/Q-Cells 5.5 Anlage. Da ich es grundsätzlich bedenklich finde, dass das Ding immer im Netz rum hängt und der Service das Ding remote auslesen kann, fand ich die Idee mit der "eigene Cloud" gar nicht so schlecht. Außerdem war ich auch direkt neugierig "irgendwo muss das Ding ja ein Webinterface haben" und wurde bei euch hier fündig.

    Natürlich konnte ich es nicht lassen, das Bash-Skript gleich mal auf meinem NAS zum laufen zu bringen; ich schreibe aber direkt in eine MariaDB-Tabelle.


    Was ich eigentlich aber fragen wollte:

    1. ist eure Anlage auch immer so oft so laut? Ich weiß noch nicht genau, ob das nur der Lüfter ist oder der Wechselrichter oder beide zusammen, zumindest ein relativ nerviges Geräusch. Den Lüfter könnte man ja gegen einen effizienten, super-leisen Austauschen, aber wenn der Wechselrichter vor sich hin brummt, nützt das ja nix.

    Insb. Abends, wenn kein Strom mehr erzeugt wird, summt das Teil so vor sich hin.


    2. dazu lassende Angaben im Webinterface habe ich leider noch nicht ermitteln können. Also z.B. "Lüfter läuft ja/nein" oder so.


    3. ich wollte spaßeshalber mal die Temperaturen mit loggen (insb. um Muster für 1 zu erkennen), kann die aber nur bedingt zuordnen. Es gibt "Temp. INV" "BDC", "PV1" und "PV2", bei allen stehen Werte von ca. "2100".

    Ob das 21°C sind? INV ist sicher der Wechselrichter, BDC vom Akku (oder hat der auch einen Gleichrichter?), aber PV1 und PV2?


    4. Aus interesse: Ist die neueste Firmware wirklich von 2017 oder bekomme ich nur keine neuere? v4.01 oder so (bin grade nicht zuhause und kann nicht nachschauen)


    5. gibt es noch irgendwas Interessantes, was man da auslesen könnte/sollte/dürfte? z.B. Tagessummen der Einspeisung, oder sollte man das anhand der minütlichen Werte grob hochrechnen?


    Danke!

  • also ich speicher mir ja die minütlichen Werte und lasse das automatisch aufsummieren, so dass ich jederzeit weiß, wie viel ich an dem Tag schon hab und dann auch ,wenn der Tag fertig ist, was es an dem Tag so gesamt gab.

    Das ganze hatte ich ja im Januar auch mal parallel mit der Cloud am laufen und ich hatte genau die gleichen Werte wie die Cloud.

    Also machen die das auch nicht anders.

    ABER:

    Mein geeichter Einspeise bzw Bezugszähler hat leicht andere Werte. Der "machts" halt nicht nur Minutenweise.


    Zu der Lautstärke: Also bei mir ist das DIng nur laut, wenn er richtig Leistung machen musst. also entweder >1KW speichert oder ins Haus gibt. Jetzt gerade passiert nicht viel und das DIng ist komplett leise.


    Mit der Temperatur hab ich leider keine Ahnung, was man da noch auslesen sollte.


    Wo haste Deine Anlage aktuelle denn noch bekommen? Wollte die woanders auch installieren, aber hier im Norden will die keiner mehr verbauen bzw. bekommt die angeblich nicht mehr.

    Grüße

  • Also mein Lüfter läuft fast ununterbrochen, nämlich immer, wenn die Batterie ge- oder entladen wird. Morgens vor Sonnenaufgang und nach Vollladung ist Ruhe, manchmal aber auch dann nicht. Werde da auch nochmal nachfragen, was das soll.


    Baschti hast du die erweiterte Seite aufgerufen (/f0s, statt /f0)? Ich kenne nur Grid_P30 und LOAD_P30. Das sind soweit ich das verstehe der Leistungsschnitt eines 30 sekunden intervals (der letzten 30 sek?) für Grid (PV) und LOAD (Last), oder? Gibt es sonstige Werte, die nicht nur Zeitpunkte abbilden? Die Werte des selben Aufrufes passen bei mir nicht mal zusammen (P != I*U, zB.).


    Fsg4u, ich habe Anfange des Jahres bei Krasniqi in der Nähe Augsburgs gekauft. Würde es aber kein zweites mal tun. Hier im Forum hieß es, dass die Anlage seit April nicht mehr vertrieben wird.


    Ich wurde leider in letzter Zeit aufgehalten, schaue aber jetzt mal wie genau ich meine Produktion errechnen kann. Habe gerade meine erste UStVA gemacht und mit Entsetzen festgestellt, dass ich keinen kWh Zähler für meine Produktion habe. Die myess.hansol Werte sind also alles was ich weiß -.-, und die gehen in sich schon nicht auf. Eigentlich müsste meine "Last" (Verbrauch) - "Netz" (Zukauf) ja mein Eigenverbrauch aus Eigenproduktion sein, und das addiert mit "Einspeisung" meine "PV" (Produktion) ergeben. "PV" ist aber erheblich höher. Gehe davon aus, dass das Gerät den von ihm selbst verbrauchten Strom nicht misst und nicht in "Last" berücksichtigt. Kann das jemand bestätigen?

  • Wo haste Deine Anlage aktuelle denn noch bekommen? Wollte die woanders auch installieren, aber hier im Norden will die keiner mehr verbauen bzw. bekommt die angeblich nicht mehr.

    Meine war von http://solarzentrum-thüringen.de

    Habe ich etwas altes aufgequatscht bekommen? :-)


    @PeFau Genau so geht es mir auch. Also den Lüfter meine ich.

  • PV ist in der Tat höher! Was ist bei Dir denn erheblich? Man muss immer bedenken, dass das Laden bzw Entladen bei weitem nicht Verlustfrei sind. Das Gerät selbst soll ja so ca 20W Verbrauch haben, hat man mir mal am Telefon gesagt.


    Du kannst auf dem gleichen Webinterface auch die aktuellen Werte Sekundenweise auslesen. Ich hab das zuerst auch gemacht, aber dann gemerkt, dass das ziemlich gut mit den Durchschnittswerten der 30 Sekunden sind. Also kann man sich die Last auf seinem Server auch sparen. Nur wenn Du wirklich Peakwerte benötigst, brauchst Du das Sekundenweise auslesen. Aber was hast Du für Geräte, wo Du wirklich den sekundengenauen Verbrauch benötigst?


    Also ich bin mittlerweile wirklich super happy mit der Anlage und würde mir die am liebsten gleich in größer kaufen. Wie gesagt. Die Cloud war müll, aber mit meiner selbst gestrickten Cloud stimmen jetzt alle Werte und man kann sich damit Automation aufbauen.

  • Bei Interesse: Ich habe mittlerweile den Lüfter mal durch einen Nocuta Lüfter getauscht. (unhörbar, aber nur ca. 100qm/h Luftstrom, Original knapp 200 qm/h) Jetzt ist es spürbar leiser, die Temperatur der Anlage allerdings im Schnitt 4° wärmer. Ob ich das gut finde, weiß ich noch nicht.


    Ansonsten schiebe ich die Werte in eine MariaDB über das (angepasste) Bash-Skript weiter oben und bin grade dabei, mir ein Dashboard zusammenzubauen.

    Bei Interesse: Das landet jetzt alles Stück für Stück im GitHub https://github.com/Xembalo/hansol-aio-dashboard


    Wer mitmachen möchte oder Ideen für sinnvolle Grafiken hat, gerne.



    Was ich noch suche: Einen Algorithmus um die Werte/Diagramme zu "glätten", es sind immerhin 1440 Messpunkte pro Tag.

  • baschti
    Also ich nehme in der Tat alle 1440 Messpunkte auf und speicher sie weg, aber für meine Monats- & Jahresübersicht nehme ich dann nur noch die Stundenwerte. Das heißt ich nehme einfach die durchschnittswerte einer jeweiligen Stunde und man hat schön geglättete Kurven und nur noch 1/60 der Daten. (Oh Wunder)

    Als Graphen fand ich die von der Cloud schon gut so, aber halt einfach zu lahm. Ich bau die halt einfach 1zu1 nach. Zusätzlich gibt es bei mir nur noch den Auto Ladegraphen.