Meine kleine Inselanlage, eine richtige Entscheidung!

  • Hallo pvx
    Danke für deine ausführliche Antwort zum Thema Kondensator. Jetzt habe ich etwas greifbares darüber in der Hand womit ich arbeiten kann. Hallo einstein0 ich habe meine ganzen Beiträge durchgelesen und habe dabei immer nur von 5000W geschrieben. Die 600W bezogen sich auf die abgeforderte Leistung nach der Erstinstallation. Und die 20000W ist der Wert der in der Beschreibung als max. Wert für 10sec. angegeben ist. Da mußt du schon mal den ganzen Text durchlesen und die Zusammenhänge sehen. Ich hänge aber zwei Fotos des WR an woraus du die Werte ersehen kannst.. Das mit der Umschaltung steht so im Handbuch. Ich habe nur daraus zitiert.
    Gruß uelmentuelp

  • Zitat von uelmentuelp

    Das mit der Umschaltung steht so im Handbuch. Ich habe nur daraus zitiert.
    Gruß uelmentuelp


    Dass man die Eingangsspannung wählen kann, hört sich erstmal ungewöhnlich an. Wenn das stimmt wäre das genial. Steht da, wie die Umschaltung vorgenommen wird?
    Was oft vorkommt ist, dass eine Anleitung für verschiedene Geräte gedruckt wird. Zudem sind die Anleitungen oft schlecht gemacht und schlecht übersetzt.


    MfG Georg

  • Zitat von uelmentuelp

    ...Hallo einstein0 ich habe meine ganzen Beiträge durchgelesen und habe dabei immer nur von 5000W geschrieben.... Gruß uelmentuelp


    Tut mir leid. Wenn jemand mit mehreren Kilowatt bei 12 Volt um sich wirft, denke ich immer gleich an armdicke Leitungen und Kabelschuhe teurer als der WR. Aber dein Gerät hat wenigstens Doppelpfropfen pro Pol. :idea:
    Ich würde dir einen 1 F-Cap aus der Auto-Hifi-Abteilung empfehlen. Dazu entsprechende Sicherungen und eine Pre-Charge Einrichtung für den Elko/WR. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hallo einstein0
    Das ist mir schon klar das du kritisch auf meine Angaben reagiert hast. Bei einer Leistungsabgabe von 5000W würden ja am Ende über 400A in Richtuing WR fließen. Dieser Wert ist für mich auch nur ein theoretischer Wert, denn ich habe ja schon geschrieben, das mein ganzes Haus 12-14kWh am Tag verbraucht. Da wird ein solcher Wert von 5000W nur dann erreicht, wenn ich Waschmaschine, Wäschetrockner und eine dicke Elektroheizung zugleich betreibe. Dieser Zustand wird aber praktisch nicht auftreten, weil ich auch weiß das ab einer bestimmten abgeforderten Leistung die Stromstärken langsam kritisch werden. Dieses Gerät habe ich nur deshalb gekauft. weil ich der Meinung bin das entsprechende Reserven für den normalen Betrieb immer gut sind und auch die Lebensdauer der Geräte verlängern können. Zumal der Preis für die angegebene Leistung eigentlich unschlagbar ist. Wie du schon festgetellt hast ist der Anschluß mit den Doppelpfropfen recht stark ausgelegt und diese starke Auslegung zieht sich durch das ganze Gerät fort, wie ich bei der Inneninspektion gesehen habe. Deshalb kann ich die Bermerkung von Havokll nicht nachvollziehen, der meint das Gerät bringe grade mal 1000W. Eine solche Bewertung abzugeben ohne das Gerät jemals gesehen zu haben finde ich mehr als gewagt. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, das bei Geräten, die weltweit vertrieben werden solche absolut falschen und erlogenen technischen Daten draufstehen. Wie gesagt stehe ich ganz am Anfang mit dieser Technik und wenn ich im geplanten Endausbau mal das ganze Haus betreiben will und die Stromstärken werden langsam kritisch werde ich das neu bewerten und die ganze Anlage auf eine höhere Spannung umstricken müssen. Einstein0 Danke für deinen Hinweis zur Elkogröße. In der Richtung hatte ich auch gedacht und mir einen 1Farad Elko schon bestellt. Mit der Spannunsumschalterei kann ich noch keine richtige Auskunft geben, weil ich mich damit noch nicht ausgiebig beschäftigt habe. Da müßte ich erst mal meinen Sohn in Anspruch nehmen um das englische Handbuch zu studieren. Das deutsche Handbuch ist sicherlich mit einem Computerübersetzungsprogramm aus dem englischen erstellt und in manchen Phasen völlig unverständlich. Noch eine Frage zu den Sicherungen. Was nimmt man da am besten für Sicherungen im Bereich von 150A -200A und was für Sicherungsfassungen?
    Grüße uelmentuelp

  • Zitat von uelmentuelp

    ...Noch eine Frage zu den Sicherungen. Was nimmt man da am besten für Sicherungen im Bereich von 150A -200A und was für Sicherungsfassungen?
    Grüße uelmentuelp


    Mit so hohen Strömen im DC-Bereich hatte ich bisher nicht zu tun. Mein WR im Camper hat einen 100A LS.
    Im Dienstleistungssektor verwendet man NHS (Foto 125 - 400A). Ich empfehle dir für diese Frage den Forumguru e-zepp.
    Er hat meines Wissens auch noch gewisses Material zu vergeben. :wink:
    einstein0

    Bilder

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • War nicht böse gemeint.
    Wenn ich mir halt vorstelle das der kleine Wr 400A und 10sec 1600A aushalten soll.....


    Sicherung Nh Typ 2 gibt es Anbieter für Dc und 200A . Das kostet halt enorm Geld.
    Bloss 200A wird zu knapp sein bei Wama Betrieb.

  • Zitat

    Dieser Wert ist für mich auch nur ein theoretischer Wert, denn ich habe ja schon geschrieben, das mein ganzes Haus 12-14kWh am Tag verbraucht.


    Bei diesem Verbräuchen würd ich dringenst 48v empfelen.
    Vlt.besteht die möglichkeit gegen die 48v variante umzutauschen.
    Finde immer wieder gut wenn unerschrockene solche Geräte kaufen und testen.Ich meine das durchaus ernst.
    Hab ja selber ein Taiwan Gerät was aber nachweislich in China produziert wird da in Taiwan die Löhne um
    ein vielfaches höher liegen sind derartige Preise sonst nicht erklärbar wären, aber ist ja auch egal.
    Vlt gibts ja endlich ne neue Generation von Geräten die das hält was die Werte versprechen.
    Diese Hoffnung wurde erst kürzlich vom Bericht von Boekemoller leider enttäuscht aber wer weiß vlt ein altes Modell.
    Im Forum findet Erfahrungsaustausch statt.Negative gehören nun mal auch dazu.Nicht überbewerten. :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Hallo.


    Die Frage ist: Was vergleicht man?
    Das 5000W Gerät hat vielleicht nur 4000W, reicht immer noch dicke.
    Für das gleiche Geld gibts ein 300W Markengerät. Das schafft aber auch ganze 500W. Ja toll.


    Ich hab auch einen 12V Wandler aber mit 2500W. Ich hab den auf der AC Seite mit ner 10A Sicherung gesichert. Das passt. Den 5000W Wandler würde man dann mit 16A absichern. Dann kann auch mal ein Kühlschrank anlaufen, wärend die Spülmaschine läuft. Für AC 20A müsste man von 1,5² auf 2,5" die Leitungen verstärken.


    12V sind auch ok, zumindest für mich. Ich kann mit der Batterie Autos starten. Oder die Batterie vom Auto her, laden. So hab ich auch im Winter eine Notstromversorgung.
    Hätte der 5000W Wandler vor drei Jahren zur Auswahl gestanden, hätte ich den genommen.


    MfG Georg

  • 16A bei 1,5mm2 ist bis max 16m Kabellänge zulässig.
    16A bei 2,5 mm2 bis 30m .


    Zulässigen Spannungsfall beachten. Keine pauschalen Angaben zur Absicherung wenn man die Leitungswege und verlegearten nicht kennt.