Einspeisewechselrichter ohne EVU-netz-Einspeisung?

  • hallo
    gibt es inzwischen eigentlich schon ein system, das die einspeisung von PV strom ins EVU-netz verhindert?
    also, ein System , dass den wechselrichter ein wenig drosselt,wenn bei einer kleinen 1-3 kWp anlage mal mehr strom erzeugt wird als in dem moment verbraucht... so dass eine Einspeisung ins Netz des EVU verhindert wird...
    also eine EEG-freie Anlage ohne speicher und dann hoffentlich ohne viel Papierkram...
    vielen dank für die antworten.

    100Wp 12V insel-System auf Wohnmobil
    2,3kWp 48V 250Ah PIP4048 1phasig Insel-Hausanlage

  • Nein! Wäre auch Blödsinn!
    Wozu willst du denn den Solarstrom benützen, ohne Speicher und ohne Einspeisung?
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • ich möchte den solarstrom selber verbrauchen.
    das sollte bei einer kleinen PV anlage nicht allzu schwer sein.
    und sollte doch mal strom zuviel da sein,
    so soll dieser eben nicht ins EVU-Netz gelangen um mir die EEG-Anmeldung zu ersparen.

    100Wp 12V insel-System auf Wohnmobil
    2,3kWp 48V 250Ah PIP4048 1phasig Insel-Hausanlage

  • Zitat von kilroy93

    ich möchte den solarstrom selber verbrauchen.
    das sollte bei einer kleinen PV anlage nicht allzu schwer sein.
    und sollte doch mal strom zuviel da sein,
    so soll dieser eben nicht ins EVU-Netz gelangen um mir die EEG-Anmeldung zu ersparen.


    Das das bei euch nicht geht, wurde hier im Forum bereits Vor- und Rückwärts zur Genüge diskutiert!
    Lies dich da mal durch die 100+ Seiten, dann weisst du mehr:
    http://www.photovoltaikforum.com/viewtopic.php?f=156&t=78377
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Hör´ bloß nicht auf Einstein bei dieser Frage, der hat da ne Macke (nicht böse gemeint); seiner Menung nach ist der "Netzverbund" etwas gottgleiches :P und allem anderen zu bevorzugen.
    irgendwo im Forum ist jemand, der für viel Geld so ein Kästchen konstruiert hat, das Grundlast mit PV-Produktion in Einklang bringt, frag mich aber nicht wo.
    Legal ist das aber auch nicht. Nur nicht zu bemerken!

  • Zitat von Tatra603

    Hör´ bloß nicht auf Einstein bei dieser Frage, der hat da ne Macke (nicht böse gemeint); seiner Menung nach ist der "Netzverbund" etwas gottgleiches :P und allem anderen zu bevorzugen.


    RICHTIG! Etwas simpleres, effizienteres und günstigeres als Netzeinspeisung gibt es nicht, allenfalls mit EV :mrgreen: :mrgreen::mrgreen:
    Jeder kann ja die "Alternativen" selber auf tausend Seiten nachlesen :roll:
    Achja: Wer den Teufel nicht fürchtet, braucht keinen Gott :idea:

    Zitat

    irgendwo im Forum ist jemand, der für viel Geld so ein Kästchen konstruiert hat, das Grundlast mit PV-Produktion in Einklang bringt, frag mich aber nicht wo.
    Legal ist das aber auch nicht. Nur nicht zu bemerken!


    EBEN :roll:
    Ich nehms niemandem übel, wo anderer Meinung ist, meistens stellens die TS am Ende selber fest :)
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil :wink:
    Ich werde mir erlauben, nach der dritten Seite eine Zusammenfassung der Alternativvorschläge zu kommentieren :(
    N.B: Ich hatte heute 161 kWh ins Netz eingespeist - mit meiner letzten Anlage allein!
    Anlage-Wirkungsgrad gemäss Solar-Log > 98%. So what?
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

    5 Mal editiert, zuletzt von einstein0 ()

  • Irgendeines der kommerziellen (und zulässigen) Produkte mit denen man 70% weich realisieren kann, kann man (habe ich so gelesen, weiß aber nicht mehr welches) auch auf 0% Einspeisung einstellen.
    Nur kostet das gegenüber einer ganz normalen Überschußeinspeisung nochmal ein paar Hunderter extra in der Anschaffung, man hat damit trotzdem alles im Haus und den selben Papierkram um auch einzuspeisen, also warum dann auf die Vergütung verzichten?
    Bis 1.8. hätte ich gesagt, einfach nicht bei der Bundesnetzagentur anmelden, dann gibt es auch keine Vergütung. Mit der Änderung des EEG droht jetzt aber theoretisch ein Bußgeld, wenn man das nicht macht :(
    Bleibt eigentlich nur noch nicht auf 70% zu drossen, aber das wird schwer sein das dem Elektriker/Solarteur/VNB verständlich zu machen, daß man trotzdem keinen RSE will.
    Aber das ist alles Mehraufwand gegenüber einfach das Geld mitzunehmen...


    Einstein : was sind das für Module mit 98% Wirkungsgrad *duckundweg*

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Einstein :
    und was hat die Schweiz von deinen 161kwh an einem regnerischen Sommertag? Mehr Überproduktion? Solange der Netzverbund auf Atom setzt ist Netzeinspeisung Kinkerlitzchen. Deine 161kwh können höchstens Wasserkraft verdrängen...

  • .....Hmm, ich bin enttäuscht, hatte hier wirklich von meinen Kritikern ein paar schlaue Alternativvorschläge erwartet :shock:
    Tatra603 : Den eingespeisten Solarstrom habe ich an die immer zahlreicher werdenden Chademo- Zapfsäulen geliefert, von wo wir ihn wieder kostenlos in unseren Mievi umladen werden -irgendwo, irgendwann :wink:
    Bis dann übernimmt ein anderes Kraftwerk den Stromaustausch :idea:
    Physikalisch kann nicht mehr Strom produziert, als verbraucht werden und auch 50,2 Hz wird Europa nie erleben.
    Meine gestern erzeugten 144 kWh sind vielleicht nach regnerisch D exportiert worden :mrgreen:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.