Schott ASI 103 Leistungsabfall

  • Hallo,


    ich betreibe seit Jänner 2011 eine 5 KWp Anlage mit 48 Stk. Schott ASI 103 Modulen.
    Die Anlage ist aufgrund von örtlichen Vorschriften 2-phasig umgesetzt worden mittels 2 Stk. Fronius IG 30 Wechselrichtern.


    Ich hatte zwar über die Jahre einen kontinuierlichen Leistungsabfall (verglichen mit der Produktion im ersten Jahr). Aber seit ein paar Monaten fällt mir auf das die Anlage auch an strahlend sonnigen Tagen nicht mehr als 2600 W produziert. (Anzeige lt. Fronius Wechselrichtern) Im ersten Jahr hatte ich bei Sonnenschein teilweise mehr als 5000 Watt auf der Anzeige.


    Anfangs hatte ich die Vermutung dass es ein Problem mit der Anlage gäbe und meinen Elektriker hinzugezogen. Allerdings meinte der, dass es schon seltsam wäre wenn beide Wechselrichter in etwa die gleiche Produktionsmenge nämlich ca. 1300 Watt bei Sonnenschein produzieren würden. Die Anlage besteht ja quasi aus zwei "Unteranlagen" die unabhängig voneinander arbeiten.


    Da die Anlage gut zugänglich ist, habe ich auch schon sämtliche Panäle gereinigt, jedoch ohne nennenswerten Erfolg.


    Ich wäre um Ratschläge dankbar, einerseits woran dies liegen könnte bzw. ob Jemand mit diesen Modulen ähnliche Erfahrungen gemacht hat und andererseits wie ich weiter vorgehen könnte/sollte.


    Vielen lieben Dank, Manuel

  • Hallo Manuel,


    wurden denn die Module von deinem Installateur negativ geerdet?
    Fehlt diese Erdung haben diese Module eine immense Degradation (irreversibel).

    mehr schreiben bedeutet nicht mehr recht haben :-)


  • hallo!
    Da hilft nur messen.
    Thermografie und Kennlinie.
    Alles andere ist stochern im Nebel.

  • Hallo,


    Ich habe dieses Woche auf eine 2 MWp Anlage einige Module gemmessen (Schott ASI 95 aus Jahr 2010).
    Sie haben dort 20-30% weniger, als sie sollen haben.
    Minus pol ist geerdet, WR Fronius IG 150.
    Dort gibt es kein PID. Die swache Module sind uberall, egal ob auf (-), oder (+) ende.
    Hat jemand irgenwelche Idee?


    Vielen Dank
    Jan